Stadt, Land, Meer - Abfahrt, Ahoi!

BLOG: "Ich will in den Pool", rufen Elija und Liz ins 100'5-Mikro. Erschöpft aber voller Adrenalin freuen sich die beiden Kids auf den Urlaub. Die Eltern Sebastian und Nina können ihr Glück kaum fassen. Was für eine tolle Aussicht! Die Verandakabinen oder einfach nur Familienkabinen sind perfekt für die Vier. Ein Doppelbett, Etagenbett, Fernseher und dann diese Terrasse. Das Familienglück kann um 18.30 Uhr Ortszeit auf AIDAnova in Teneriffa nicht größer sein. 

Zeitgleich passiert auf allen Kabinen der fünf Familien, die bei Stadt, Land, Meer ihre Traumreise auf die Kanaren gewohnen haben, dasselbe. Große, glänzende Augen und eine Müdigkeit, die für kurze Zeit ausgeblendet wird. Aber erstmal gibt's Essen, bevor die Kids den Pool erkunden dürfen. "Erstmal ankommen und stärken", beschwichtigt Sebastian.

Zum Start in den Urlaub geht es ins Steak-House. Für die Kids gibt es Chicken Nuggets, Eis und ne Cola. Sebastian und Natascha aus Heinsberg, Rolf und Elena aus Gangelt, Jennifer und Sascha aus Würselen, Stephan mit Mutter Margarete aus Eschweiler und Sebastian und Nina aus Merkstein stoßen an. Der Traumurlaub darf beginnen. "Was für ein riesiges Schiff", "Boah mega", "Mir fehlen die Worte", "Nicht euer Ernst" - diese Liste könnte an dieser Stelle um weitere Freudensätze erweitert werden. AIDAnova ist ein Kreuzfahrtschiff der Superlative. Über 340 Meter lang, 17 Restaurants, Mini-Golf, Kletterwald, Theater, TV-Studio, Fitness innen und draußen, Rutschen, Pools, Bars oder wie Rolf sagt: "Großer Fußmarsch, ne" - Recht hat er, hier passen mal eben 6.600 Menschen drauf, umgerechnet ist somit ganz Bardenberg auf einem Schiff. Eine schwimmende Kleinstadt!

"Kinder und Frau haben tief und fest geschlafen, ich saß ab 4 Uhr auf dem Balkon und hab aufs Meer geschaut", erzählt mir ein lachender Familienvater. Sebastian aus Heinsberg ist müde, das sei ihm aber egal. Er konnte nicht mehr schlafen, also hat er sich ein paar Stunden für sich genommen. Die Ruhe, der Ausblick, der Urlaub entschädigt. Morgens um 6 Uhr beginnt in den Familienkabinen der Tag für die Kids und Eltern. Alle wollen das Schiff erkunden und freuen sich auf den ersten Ausflug. Um Punkt 9 Uhr öffnet auf Deck 3 die Ausgänge. AIDAnova ist in Fuerteventura angekommen. Himmel bewölkt, 18 Grad. Egal, wird bestimmt noch schöner. Und wie!

Nach einer knappen halben Stunde Busfahrt sind wir am Ziel unseres ersten Ausflugs. "Shoppen, jaaa" - die Damen sind glücklich. In einer Kleinstadt an der Küste reißt der Himmel auf und mit ihm die Kauflust der Mütter. Schuhe, Kappen, Parfüm! Mit vollen Tüten geht es zum Stadtstrand. Ein Eis auf der Hand, Schuhe aus und ab ins Meer! Familienvater Sascha steht mit beiden Beinen im Meer: "18 Grad das Wasser, leider keine Badehose dabei, sonst wäre ich schon längst drin. Die Kinder haben es vorgemacht, einfach ausziehen, ab ins Wasser." Die Kids sind glücklich, plantschen, toben, bauen Sandburgen. Und wie kriegen wir Till, Lynn und Lara wieder trocken? "Das macht die Sonne, Hauptsache glücklich", nimmt es Natascha gelassen, während sie auf einem Felsen die Wärme genießt. 

Ich muss schon sagen, der erste Tag war Sommer pur. Sonnenbrand inklusive! Papa Sascha hat da am meisten zu leiden. Krebsrot steht er am Abend im BeachClub auf AIDAnova. Ist ihm aber egal, ist ja schließlich Urlaub!


 

Mehr zum Thema Programm