Blog: Griggs und die Grillzange

Fancamping

„Ein Paradies für jeden Fan, ja, solange die Seine da bleibt, wo sie ist.“ Mit den Worten werde ich im Fancamp des Fan Clubs Nationalmannschaft von Camper Jörn empfangen. Der Stuttgarter ist mit zwei Freunden und einem Wohnmobil im Boi de Boulogne, einem riesigen Waldgebiet mitten in Paris. Die Seine verläuft direkt neben dem Stadtwald, bedrohlich hoch schwappt das Wasser an den Campingplatz. Immer wieder kommt schauerartiger Platzregen runter. Auch an diesem Wochenende in Paris.

Auf dem Campingplatz sind rund 800 Fans untergebracht. Gaskocher, Grillzange, Trikot und Bier - in fast jedem Vorzelt gehört das zur Grundausstattung. Sogar Flachbildschirme entdecke ich. Inmitten von Fahnen und Wimpeln gibt’s Public Viewing in der Light-Version - direkt aus dem Klappstuhl heraus. Herrlich! Neben Wohnmobilen, Zelten und Cottages – Holzbauten mit Küche und Terrasse. Am Eingang gibt’s dazu eine kleine Bar mit Kicker, Billardtisch und Tante-Emma-Laden. „Die meisten bleiben ein paar Tage“, erzählt mir Oliver Teutsch vom Fan Club Nationalmannschaft. „Wir fahren später definitiv in die Stadt“, ruft mir ein Camper zum Abschied zu.

Will Griggs on fire

Dorthin zieht es mich an diesem Wochenende auch. Deutschland spielt erst wieder Dienstag. Bis dahin mal treiben lassen und die Eindrücke dieser Stadt mitnehmen. Die Pubs und Bars sind voll von Fans. Trikot ist der Dresscode. Es wird vornehmlich gegrölt. Am lautesten sind wieder die Inselbewohner. Engländer, Iren und Nordiren haben in der Kategorie „Feierbiester“ ganz klar gewonnen, auch an diesem Abend. „Will Griggs on fire – lalalalala“ schallt es gefühlt aus jeder Ecke. Der EM-Hit und Ohrwurm ist gefunden. Seit Monaten machen die Youtube-Videos von feierwütigen Fans die Runde. Jetzt gibt es das ganze hier auch in der Live-Version. Der 90er Hit „Freed from desire“ erlebt in diesen Wochen sein (Fan-) Comeback.

Teuro!

Blöd nur, die Party in Paris ist verdammt teuer. "Da brauchst du einen Bausparvertrag fürs Bier" oder "Dosenbier vom Kiosk, alles andere ist zu teuer" sind die Sätze, die ich höre, wenn ich die Fans nach den Preisen frage. Und ja, so ist es: Bier kostet in der Bar oder im Club zwischen 5 und 8 Euro, die Menge dabei abweichend von 0,4 bis 0,5 Liter. Und auch die Preise für Essen in den Restaurants sind deutlich teurer als im 100'5-Revier. Egal wo, egal wie, Faustregel: Pro Gericht 3-5 Euro teurer. Niklas, ein deutscher Kneipenbesitzer in Paris, erklärt mir: "Auf eine Flasche Bier bezahlst du in Deutschland 3 Cent Verbrauchssteuer, in Frankreich muss ich alleine schon 13 Cent zahlen." Das Leben in Frankreich und vor allem in Paris ist einfach teuer. Na dann eben TEURO 2016.

Mehr zum Thema Programm