50 Jahre Euregio Zoo

121 verschiedene Tierarten auf einem riesigen Gelände mitten in Aachen: Der Euregio Zoo feiert 50. Geburtstag! Grund genug, einmal einen Blick auf die Geschichte des Tierparks zu werfen, die durch einige Höhen und Tiefen geprägt ist.

Angefangen hat alles, wie könnte es in Aachen auch anders sein, mit Karl dem Großen. Der hat zahlreiche Tiere aus fernen Ländern einliefern lassen, darunter auch seinen berühmten weißen Elefanten. Über tausend Jahre später - nämlich 1882 - wurde erneut ein Tierpark in Aachen eröffnet, diesmal im Westpark. Trotz einer großen Anzahl an wilden Tieren rentierte er sich nicht und ging 1905 schließlich pleite. Davon ließ man sich nicht abschrecken und startete knapp 30 Jahre später einen weiteren Versuch. Der Standort blieb damals der gleiche und auch diesmal war wieder eine beachtliche Vielfalt an Tieren vertreten. Dann brach jedoch der 2. Weltkrieg aus und mit ihm kamen die Bombenangriffe auf Deutschland. Auch Aachen blieb nicht verschont und so wurde der Tierpark 1944 im Bombenhagel zerstört.

Trotz aller Rückschläge beschloss man ein viertes Mal einen Tierpark in Aachen zu eröffnen. Aus dem zunächst privaten Park mit einigen Vögeln und Ziegen wurde schließlich 50 Jahre später der Euregio Zoo wie wir ihn kennen: Einheimische Tiere wie Eulen, Ziegen und Waschbären sind genauso vertreten wie Pinguine, kleine Pandas, Zebras und andere Exoten. Ganz harmonisch sei der Park Jahr für Jahr größer geworden und habe sich weiterentwickelt, erinnert sich Dr. Manfred Fuchs, der Vorsitzende der Tierpark AG. Er verbinde viele schöne Erinnerungen mit dem Park und habe hier sogar seinen 80. Geburtstag gefeiert.

Ein besonderes Highlight des Tierparks ist der Kinderbauernhof, auf dem die kleineren Besucher spielend leicht etwas über Tiere lernen und der Natur näher kommen können. Möglich gemacht haben all das unter anderem eine engagierte Bürgerinitiative und zahlreiche Sponsoren. Manfred Kutsch hat zum Jubiläum das Buch „50 Jahre Aachener Tierpark“ geschrieben. Für ihn ist vor allem „das Zusammensein der Generationen“ eine Besonderheit des Euregio Zoos, sagt er, „unabhängig von Nationalität, unabhängig von Religion, unabhängig von sozialer Herkunft“. Was das Team des Aachener Tierparks sich wünscht, wenn es schließlich die Kerzen auf dem Geburtstagskuchen ausbläst, hat es schon verraten: Gesundheit sowohl für ihre Mitarbeiter als auch die Tiere, damit Menschen sich noch mindestens die nächsten 50 Jahre im Euregio Zoo eine Auszeit vom hektischen Alltag nehmen können. Unterstützen könnt Ihr den Euregio Zoo natürlich auch - beispielsweise bei den Tierparkfreunden Aachen.

Mehr zum Thema Programm