News

Emmanuel Macron ist ab heute in Aachen

Morgen bekommt der französische Staatspräsident Emmanuel Macron den Karlspreis. Aber schon heute ist er in Aachen.

Macron besichtigt erst den Aachener Dom und nimmt dann an einer Talkrunde teil. Außerdem findet heute das Open Air Festival „Karlspreis Live“ am Katschhof statt. Wegen der hohen Sicherheitsmaßnahmen gibt es heute und morgen Straßensperren in der Aachener Innenstadt. mehr...

Zwei schwere Unfälle im 100'5 Revier

Im 100'5 Revier gab es gestern Abend gleich zwei größere Unfälle.

Auf der A44 in Fahrtrichtung Belgien bei der Anschlussstelle Alsdorf waren ein Auto und ein LKW beteiligt. Der Autofahrer musste von der Feuerwehr aus dem Wagen geschnitten werden und dann ins Krankenhaus. Es gab einen Stau.

Und: Die L 240 in Eschweiler war nach einem schweren Unfall mit Verletzten am späten Abend in beide Richtungen gesperrt. Zwei Menschen wurden bei diesem Unfall verletzt, aber nur leicht. mehr...

Alemannia geht mit höherem Etat in die neue Saison

Die Alemannia hat die Weichen für die Zukunft gestellt.

Die TSV Alemannia Aachen GmbH geht mit einem Gesamtetat von 3 Millionen Euro in die kommende Saison. Davon gehen rund 1,2 Millionen Euro in den Sport, vor allem in den Spielerkader. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 20% mehr. Auch die Fans stecken Geld in den Kader - über ihre Aktion Öcher Investörchen. mehr...

Über die A44 nach Köln?

Über die A44 von Aachen nach Köln – das ist eigentlich keine neue Verbindung vom Aachener Kreuz aus.

Ein Fehler auf einem neuen Schild am Autobahnkreuz Aachen hat aber genau das angezeigt. Inzwischen ist eine vier aber schon wieder durchgestrichen und bald soll dann eine neue Folie drauf geklebt werden. Damit auch wirklich niemand versehentlich in Düsseldorf landet, statt in Köln. mehr...

Jugendkarlspreis geht erneut an Polen

Immer kurz vor der Karlspreisverleihung wird ja auch der Jugendkarlspreis vergeben.

Der geht diesmal wieder nach Polen - gewonnen hat ein Projekt, in dem es um die Geschichte eines NS-Kriegsgefangenenlagers geht. Im vergangenen Jahr hatten auch Teilnehmer aus Polen den ersten Platz geholt. Der Jugendkarlspreis geht an junge Leute, die sich für die Verständigung in Europa einsetzen. mehr...

AVV mit kostenloser Freizeitkarte fürs 100'5 Revier

Das aktuell so schöne Wetter verbringt man im 100'5 Revier ja am besten draußen und genießt. Hierzu hat der Aachener Verkehrsbund AVV eine große Freizeitkarte erstellt - mit vielen Ausflugstipps und Zielen in der Region Rureifel.

Dazu gibt es Hinweise für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Karte gibt’s online beim AVV und in den Touristikbüros der Region Düren - und zwar kostenlos. mehr...

Rasierklingen auf Kindergarten-Spielplatz in Düren

Wer tut so etwas? In Düren wurden auf einem Kindergarten-Spielplatz Rasierklingen gefunden.

Der oder die Täter sind dafür wohl unbemerkt über den Zaun geklettert und haben die Klingen an Spielgeräten befestigt. Als diese perfide Tat entdeckt wurde, wurden die Klingen natürlich sofort entfernt. Verletzt wurde zum Glück niemand. mehr...

Eine E-Sports-Abteilung für die Alemannia?

Die Futsal Abteilung der Alemannia ist ja eigentlich für den Hallenfußball zuständig, möchte aber jetzt den E-Sport im Verein etablieren.

Schon bald soll es da erste FIFA 18 Turniere auf der Spielekonsole geben und wenn es nach den Verantwortlichen geht, dann wird der Esport auch eine eigene Abteilung bei der Alemannia – erst als Breiten- und Amateursport, später soll dann im besten Fall eine Profimannschaft entstehen. mehr...

Ein neuer Haarschnitt für Obdachlose

Ein neuer Haarschnitt kann einen Menschen total verändern. Eine Initiative in Aachen will deshalb mit kostenlosen Haarschnitten und Passbildern heute Obdachlosen helfen.

Dabei machen viele Unternehmen aus der Städteregion mit. Damit die Obdachlosen und andere bedürftige Menschen auch Bescheid wissen, haben sie vorab Gutscheine bekommen und sind seit heute Vormittag im Friseursalon Mickartz an der Alexanderstraße in Aachen. mehr...

Prozess: Öffentliche Selbstbefriedigung führte zu Hausverbot

Das Aachener Verwaltungsgericht hat heute eine wirklich ungewöhnliche Klage auf dem Tisch. Geklagt hat ein Student, weil die RWTH Aachen gegen ihn ein sechsmonatiges Hausverbot in der Zentralbibliothek verhängt hat.

Die RWTH sagt, er habe sich bei den Schließfächern selbst befriedigt – eine Studentin habe das mitbekommen und sich beschwert. Deshalb das Hausverbot. Der Student wiederum sagt, es sei nicht erwiesen, dass er das so wirklich getan habe und das lange Hausverbot sei auch unverhältnismäßig.

Der Termin wurde heute wieder vertagt. Die RWTH hat angeboten, das Hausverbot ab sofort wieder aufzuheben – das reichte dem Kläger aber nicht. Denn das mehr...