News

Nach Vergewaltigung sucht die Polizei jetzt Zeugen

Sonntagmorgen war die betroffene Frau gegen 4.40 Uhr auf der Bahnhofstraße unterwegs, als ein bisher unbekannter Mann die Frau im Bereich eines Schotterparkplatzes überwältig und vergewaltigt hat.

Die geschädigte Frau beschreibt den Täter wie folgt: männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, auffallend bereites Gesicht, dunkle kurze Haare, etwas längerer dunkler Bart. Intensive Fahndungsmaßnahmen der Polizei haben bislang zu keinem Ergebnis geführt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zum Tathergang oder zum Täter machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0241/9577-31201 oder außerhalb der mehr...

Brand in Mehrfamilienhaus

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Düren sind 15 Menschen verletzt worden, darunter 6 Kinder.

Gestern Abend ist das Feuer im Keller des Hauses ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte den Brand relativ schnell löschen; die Verletzten sind mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gekommen. Wieso es in dem Keller gebrannt hat, weiß die Feuerwehr noch nicht. mehr...

Staatsanwaltschaft ermittelt nach Schussabgabe auf Fahrzeug

Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach ermittelt, weil ein Mann in Wegberg am Wochenende angeschossen worden ist.

In der Nacht auf Samstag wurde der Mann, der in seinem Auto saß, von einem Projektil getroffen. Er ist in ein Krankenhaus gekommen; Lebensgefahr bestand für ihn aber nicht. Ein Mordkommission ermittelt jetzt zu den möglichen Hintergründen. mehr...

Polizei fahndet nach verdächtigen Räubern

Nach einem Wohnungsdiebstahl im Juli diesen Jahres fahndet die Polizei nun nach den zwei Räubern.

Einer von ihnen gab sich als Telekom-Mitarbeiter aus und verschaffte sich Zugang zu einer Wohnung in der Neuhausstraße in Aachen, wo er dann das Portmonnaie des Wohnungsinhabers durch ein Ablenkungsmanöver klauen konnte. Am gleichen Tag wurde im Raum Düren und Hürth mehrmals Geld mit der gestohlenen Bankkarte abgehoben – von einem Mann und einer Frau. Nach einem gerichtlichen Beschluss sucht die Polizei nun mit Fotos nach den Personen und hofft auf sachdienliche Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort der Täter. Diese können unter der Rufnummer 0241/9577- mehr...

Polizei sucht Zeugen nach Raub

Nach einem Raub am Aachener Elisenbrunnen sucht die Polizei nun nach Zeugen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde dort ein Mann von gleich mehreren Personen überfallen.

Laut Zeugenaussagen wurde der Geschädigte zuerst geschubst, anschließend hat ihm einer der Tatverdächtigen gegen den Kopf getreten und seine Geldbörse sowie seine Uhr geklaut. Als er versuchte zu flüchten, sind ihm Augenzeugen hinterhergelaufen, bis er die Sachen schließlich fallen ließ. Der überfallene Mann musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Flüchtige wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 170 cm groß, 20-25 Jahre alt. Die weiteren Täter können nicht beschrieben werden. mehr...

Leere Werbekästen in Aachen

Eigentlich sollen sie Werbung zeigen; die sogenannten City-Lights in Aachen. Das sind Schaukästen, in denen Werbeplakate in einer endlosschleife sich abwechseln.

Ab morgen (17.12.) werden einige von denen aber einfach nur eine farbige Fläche statt Werbung zeigen! Das liegt nicht daran, dass die Werbekästen kaputt sind, sondern ist eine Kunstaktion von Louisa Clement. Sie will in der umtriebigen Vorweihnachtszeit das Angebot reduzieren und stattdessen nur leere Farbflächen zeigen. Das Ganze ist auch eine Werbeaktion für ihre neue Ausstellung; die läuft zur Zeit im Ludwig Forum in Aachen.

Beispielfoto: Louisa Clement mehr...

Krankenstand 2018: Heinsberg über Landesdurchschnitt

Die Grippewelle im Jahr 2018 hat in NRW für den höchsten Krankenstand seit Jahren gesorgt.

Im Schnitt sind die Arbeitnehmer an 19 Tagen krank Zuhause geblieben. Im 100'5-Revier war der Krankenstand 2018 ähnlich hoch: In Aachen mit 18,5 Krankentagen. Heinsberg liegt sogar über dem Durchschnitt mit 20 Tagen. mehr...

Sturmböen sorgen für Feuerwehreinsätze im 100'5-Revier

Starke Sturmböen haben im 100’5-Revier in der Nacht und heute Morgen für mehrere Einsätze der Feuerwehr gesorgt. In der StädteRegion Aachen musste die Feuerwehr vierzehn Mal ausrücken, weil ein Baum umgestürzt war. Einer lag heute Morgen auf der Lütticher Straße quer auf der Fahrbahn.

Im Kreis Heinsberg stürmte es vor allem am frühen Abend stark. Hier gab es sechs Einsätze aufgrund umgestürzter Bäume, unter anderem in Erkelenz auf der Kuckumer Straße. In Düren war es ruhiger, sagt die Feuerwehr. Bei den meisten Einsätzen lagen größere Äste auf der Fahrbahn. Auch im niederländischen Grenzgebiet gab es wenige Einsätze, obwohl bei Vaals Windgeschwindigkeiten von mehr...

Alemannia siegt zum Jahresabschluss - Fans auf Rückfahrt attackiert

Die Alemannia hat das letzte Spiel des Jahres gewonnen und sich gegen Fortuna Düsseldorf II durchgesetzt.

Im Paul-Janes-Stadion gingen die Aachener bereits nach 6 Minuten durch Benteke in Führung, lagen 10 Minuten später aber schon 1:2 hinten. In der Pause und im Laufe des zweiten Durchgangs bewies Trainer Fuat Kilic ein glückliches Händchen bei Einwechslungen. Sowohl der eingewechselte Pütz, als auch Flo Rüter konnten in der zweiten Halbzeit wieder das Spiel zu Gunsten der Alemannia drehen und sorgten so für den letztich verdienten 3:2 Erfolg für die Alemannia, die sich damit und mit Platz 7 in der Regionalliga West in die Winterpause verabschiedet.

mehr...

Der Karlspreis 2020 geht an den rumänischen Präsidenten Klaus Johannis

Der rumänische Präsident Klaus Johannis erhält den Karlspreisträger 2020. Das hat das Karlspreisdirektorium in Aachen bekannt gegeben. Johannis sei ein wichtiger Mittler und Brückenbauer sowie ein herausragender Streiter für europäische Werte, Freiheit und Demokratie, heißt es in der Begründung. Das Direktorium sehe ,,in der Auszeichnung eine Ermutigung an Klaus Johannis, seinen europäischen Weg entschlossen weiterzugehen”. Die Verleihung des Karlspreises findet am 21. Mai 2020 im Krönungssaal des Aachener Rathauses statt.

In der Begründung des Karlspreisdirektoriums heißt es weiter: „Die Europäische Union ist heute in vielen wesentlichen Fragen zerstritten und mehr...