News

Dem "schönsten Schlagloch" geht es gut

«Deutschlands schönstes Schlagloch» in Mönchengladbach hat die ersten Tage in seiner Kunstharzfüllung gut überstanden.

Die Künstlerin Maren Dörwaldt hatte das Schlagloch ja schon vor Wochen in einen Miniatur-Gold-Fischteich mit schillernden Farben verwandelt. Das Projekt hatte Fans in ganz Deutschland gefunden. Und deswegen war das kleine Kunstwerk dann komplett mit Kunstharz aufgefüllt worden. So ist der Teich noch immer zu sehen, und Autos können trotzdem drüber fahren. mehr...

Trike landet in Pizzeria

Einen großen Schrecken haben die Gäste einer Pizzeria in Düren-Birkesdorf gestern Abend erlebt.

Ein Trike raste nämlich durch die Fensterscheibe und kam erst im Lokal zum stehen. Die Gäste wurden nicht verletzt, die Fahrerin des motorisierten Dreirads aber musste mit Schnittwunden ins Krankenhaus gebracht werden. Die Eschweilerin wollte das Trike auf dem Parkplatz vor der Pizzeria parken, als es plötzlich wieder losfuhr. mehr...

Neues Wetzlarbad eröffnet - zum Teil

Das neue Wetzlarbad in Eupen eröffnet heute, zumindest teilweise.

Das große Außenbecken bleibt wegen Problemen mit der Filteranlage noch zu. Immerhin die Liegewiese, das Außenbecken für Kinder und der gesamte Innenbereich sind aber offen. Die Stadt Eupen hat über 10 Millionen Euro in das neue Bad investiert. mehr...

Tore für den guten Zweck

Die Alemannia startet eine gemeinsame Aktion mit der Caritas.

Jedes Tor, das die Alemannia in dieser Saison schießt, soll Geld bringen für Migranten und Flüchtlinge in der Region. Und das funktioniert so: Fans können sich anmelden und angeben, wie viel sie pro Tor spenden möchten. mehr...

Alkohol am Steuer: Zwei Verletzte

Bei einem Unfall auf der Jägerhausstraße in Simmerath sind letzte Nacht zwei Männer schwer verletzt worden.

Ein Auto mit zwei Insassen kam Richtung Lammersdorf von der Straße ab und prallte gegen einen Laternenmast und einen Baum. Ein Grund ist schon gefunden: Der Fahrer hatte Alkohol getrunken. mehr...

Ein Toter nach Schießerei

Bei einer Schießerei in Heerlen ist gestern Abend ein Mann so schwer verletzt worden, dass er kurz darauf starb.

Die Schüsse fielen vor dem Haus, in dem er wohnte. War auf ihn geschossen hat und warum, weiß die Polizei noch nicht. Niederländische Medien berichten, der Mann habe aus Deutschland gestammt. mehr...

Neun Jahre Haft!

Das Aachener Landgericht hat einen Mann nach brutalen Überfällen in Düren und Roetgen zu neun Jahren Haft verurteilt.

In Roetgen soll er ein älteres Ehepaar zu Hause überfallen und mit einer Waffe bedroht haben. Wegen besonders schweren Raubes mit gefährlicher Körperverletzung muss er jetzt ins Gefängnis mehr...

Annakirmes-Feuerwerk findet statt

Es gibt eine gute Nachricht für alle Fans der Annakirmes.

Trotz der Trockenheit wird das Feuerwerk heute Abend wie geplant stattfinden. Das hat die Stadt Düren eben bekannt gegeben. Das Feuerwerk startet um 22:20 Uhr. Es gilt als Höhepunkt des Volksfestes. mehr...

Hunde verletzen Kind

In Hückelhoven-Kleingladbach haben zwei Hunde ein Kind schwer verletzt.

Die freilaufenden Tiere griffen den 11-jährigen auf der Straße an und bissen ihn mehrmals. Erst ein Mann, der das mitbekommen hatte, konnte die Hunde wegreißen. Ein Rettungswagen brachte den Jungen in ein Krankenhaus, wo er vorerst bleiben muss. Gegen die Hundehalterin ermittelt die Polizei. mehr...

Aachener Forscher entwickeln innovative Textilfassade

Forscher an der RWTH Aachen haben die adaptive Textilfassade green.fACade entwickelt.

Diese Fassade kann man sich als eine Art T-Shirt für Gebäude vorstellen, die durch ihre Beschichtung effektiv schädliche Stickoxide filtern kann. Neben der normalen Beschichtung, wird ein Teil der Fassade außerdem „begrünt“, sodass auch hier aus Kohlendioxid normaler Sauerstoff werden kann. Ziel dieser Technik ist es, die Stickoxidbelastung in den Städten nachhaltig zu senken. Das Textil bindet beispielsweise den Feinstaub und beim nächsten Regen wird der rausgewaschen. Sonnenlicht und Luft kommen trotzdem hindurch. Und auch im Rahmen möglicher Diesel-Fahrverbote, könnte die mehr...