News

Rodungsstopp bis 2020: RWE einverstanden

Der Energiekonzern RWE hat für den Hambacher Forst unabhängig von anstehenden Gerichtsentscheidungen einen Rodungsstopp zugesagt bis zum Jahr 2020.

Man sei von der Landesregierung darum gebeten worden, teilte RWE eben mit und habe diesem Wunsch entsprochen. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hatte zum Thema Braunkohleausstieg heute im Landtag eine Regierungserklärung gehalten und dabei auch über den Rodungsstopp für den Hambacher Forst bis zum kommenden Jahr gesprochen. mehr...

Illegales Autorennen zwischen Düren und Langerwehe

Ein illegales Autorennen zwischen gleich vier Autos hat es gestern Abend auf der A4 zwischen Düren und Langerwehe gegeben.

Dabei waren die Autos laut Polizei über 200 km/h schnell. In Düren konnten die vier dann von der Polizei angehalten und kontrolliert werden; ihre Führerscheine wurden ihnen abgenommen und es wurden auch 2 der 4 Autos beschlagnahmt. mehr...

Stadtrat berät: Alkoholverbot in Dürener Innenstadt

Die Dürener Innenstadt soll alkoholfrei werden!

Und das wahrscheinlich schon ab dem 1. Mai. Der Dürener Stadtrat entscheidet heute über das mögliche Verbot von Alkohol außerhalb von Restaurants und Cafes. Betroffen wäre der zentrale Bereich der Innenstadt; in dem soll das Ordnungsamt patroullieren um das Verbot durchzusetzen.Ziel ist es, Düren sicherer zu machen. Sollte der Stadtrat das Verbot heute beschließen, würde das vorerst bis zum 30. September gelten. mehr...

Tödlicher Verkehrsunfall am Abend

In Mönchengladbach ist am späten Abend ein Mann bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Die Polizei berichtet, der Autofahrer sei vermutlich zu schnell auf der Lürriper Straße unterwegs gewesen, dann aus unklaren Gründen von der Straße abgekommen und gegen eine Hauswand gefahren. Polizisten und ein Notarzt versuchten, ihn wiederzubeleben, er starb aber kurze Zeit später im Krankenhaus. mehr...

RWE fordert 2 Millionen Euro Schadensersatz am Aachener Landgericht

Der Energiekonzern RWE will mehr als zwei Millionen Euro Schadenersatz von Umweltaktivisten haben, die 2017 das Kraftwerk Weisweiler lahmgelegt hatten.

Wegen der Blockade musste RWE damals den Betrieb in Weisweiler für mehrere Stunden stoppen. Um den dadurch fehlenden Strom einzukaufen, brauchte man eben genau diese zwei Millionen Euro, die jetzt am Aachener Landgericht eingefordert werden, sagt RWE. Einen Prozess-Termin gibt es noch nicht. mehr...

Über elf Jahre Gefängnis nach gefährlicher Brandstiftung in Jülich

Ein Mann aus Jülich ist gestern Abend vor dem Aachener Landgericht wegen versuchten Mordes an seiner Frau und seiner Tochter und Brandstiftung zu knapp über elf Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Im Frühjahr 2018 hatte er seinen Hof in Jülich angezündet. In dem Haus schliefen damals seine von ihm getrennt lebende Ehefrau und die gemeinsame Tochter.

Die beiden konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen - dank des Hundes, der sie geweckt hatte. mehr...

Sperrung wegen Fahrbahnsanierung

Im Autobahnkreuz Mönchengladbach gibt es ab heute bis voraussichtlich Donnerstag eine Sperrung.

Die gilt für die Verbindung von der A52 aus Richtung Roermond auf die A61 - jeweils von 10 Uhr morgens bis 3 Uhr nachmittags. Da wird die Fahrbahn repariert. Eine Umleitung ist eingerichtet, es kann da aber etwas länger dauern, sagt Straßen.nrw. mehr...

Alemannia-Schal geklaut - ein echtes Sammlerstück

Nach dem gestrigen 4:0-Sieg der Alemannia war die Freude darüber bei zwei Aachener Fans ziemlich schnell vorbei.

Ihnen wurde nämlich der Fanschal geklaut. Aber es war nicht irgendein profaner Schal, sondern ein echtes Sammlerstück, das insgesamt nur elfmal hergestellt wurde. Die beiden Bestohlenen wurden bei dem Überfall verletzt. Deshalb sucht die Kripo jetzt Zeugen, die den Überfall gesehen haben. Passiert ist er gestern Abend auf der Nordstraße in Eschweiler. mehr...

Vorbild sein bei der Ersten Hilfe

Die Lebensretter Euregio sind ein Anbieter von Erste-Hilfe-Kursen in Stolberg und starten heute die Aktion "Vorbild sein".

Sie wollen Unternehmen, Schulen oder Vereinen zeigen, wie man einem bewusstlosen Menschen hilft und dann Fotos davon veröffentlichen, damit die Aktion auch Vorbildcharakter hat. Das Angebot ist kostenlos und läuft die ganze Woche, wer Interesse daran hat, kann sich bei den mehr...

Betrunkener Beifahrer übernimmt das Steuer

Fahrerin und Beifahrer sind nach einer betrunkenen Fahrt in Ostbelgien jetzt beide ihre Führerscheine los.

Die Polizei hatte in Eupen die betrunkene Frau am Steuer am frühen Sonntagmorgen erwischt und ihr den Führerschein sofort abgenommen. Eine Stunde später fiel derselbe Wagen den Polizisten in Lontzen wieder auf - diesmal hatte der auch angetrunkene Beifahrer sich ans Steuer gesetzt. Auch sein Führerschein wurde einkassiert. mehr...