Wirtschaft

Aktuelle Meldungen zum Thema Wirtschaft & Entwicklung bzw. Veränderung von Unternehmen im 100'5-Revier.

700 Aachener Kühe sollen wegen Rinderherpes geschlachtet werden: Betroffene Landwirte ziehen vor Gericht

700 Kühe von drei Aachener Bauernhöfen werden ein Fall fürs Gericht. Die Tiere sollen getötet werden, weil sie die Seuche Rinderherpes haben.

Die Krankheit ist für Menschen ungefährlich. Die Tiere sollen aber trotzdem getötet werden, damit der Rinderherpes sich nicht weiter ausbreiten kann. Die betroffenen Aachener Landwirte protestieren dagegen und versuchen in einem Eilverfahren noch zu verhindern, dass ihre Rinder sterben müssen.

Das kann das Veterinäramt der StädteRegion Aachen natürlich verstehen. Andererseits müssten nicht betroffene Betriebe und deren Tiere aber geschützt werden. mehr...

Digitalisierung und Mensch in einem: Aachener Bank stellt neues System vor

Die Digitalisierung betrifft Banken besonders stark. Automaten haben an vielen Stellen menschliche Berater ersetzt. Viele Kunden mögen das nicht, weil sie es unpersönlich finden. In einer Filiale der Aachener Bank in Baesweiler gibt es jetzt eine neue Technik, die beides bieten soll - Digitalisierung und Mensch.

Dabei wird der Kunde über einen Videobildschirm betreut. Am anderen Ende der Leitung ist z.B. eine Beraterin zu sehen - Skypen mit dem Bankberater sozusagen. Über einen Scanner für Dokumente und mit einen digitalen Stift können dann alle wichtigen Geschäfte abgewickelt werden. Der Vorteil für die Kunden ist vor allem eine längere Öffnungszeit, besonders mehr...

Gefährlicher "Rinderherpes" in Aachen ausgebrochen

In gleich drei landwirtschaftlichen Betrieben im Aachener Stadtgebiet ist der hochansteckende Bovine-Herpesvirus 1 (BHV-1) nachgewiesen worden.

Eigentlich gilt der BHV-1-Virus in Deutschland als ausgerottet. Rund 700 Rinder müssen jetzt in den nächsten Tagen geschlachtet werden. Eine Gefahr für den Menschen bestehe aber nicht, sagt das Aachener Gesundheitsamt. mehr...

Aachener Traditions-Unternehmen ist insolvent

Die Aachener Bäckerei-Kette Oebel mit ihren etwa 200 Filialen ist pleite. Die Beschäftigten müssen jetzt um ihre Jobs fürchten.

Offenbar hängt die Oebel-Pleite zusammen mit der erneuten Insolvenz der Großbäckerei Kronenbrot. Früher war das mal ein Unternehmen. Nach der ersten Insolvenz von Kronenbrot vor zwei Jahren hatte sich Oebel abgespalten. Die Filialen wurden aber weiter von Kronenbrot beliefert. Wie es mit dem Unternehmen weitergeht, ist unklar. mehr...

Preisanstieg bei Aachener Hotels durch CHIO

Check24 berichtet über hohe Preise.

Der CHIO lässt die Preise der Hotelzimmer in Aachen auch in diesem Jahr richtig in die Höhe schießen. Check24 berichtet , dass am Abschluss-Wochenende ein Doppelzimmer im Schnitt 308 Prozent mehr als eine Woche nach dem Turnier kostet. Eine Übernachtung im Hotel mit dem stärksten Preisanstieg kostet während des CHIO 313 Euro – vier Mal so viel wie am darauffolgenden Wochenende. mehr...

Arbeitslosenquote leicht gesunken

Sowohl im 100'5-Revier als auch deutschlandweit haben weniger Menschen keine Arbeit.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland lag im Juni bei etwa 2,2 Millionen Menschen. Die Arbeitslosenquote ist 4,9 Prozent. Im 100'5 Revier ist die Quote zwar insgesamt höher, dennoch ist sie auch hier gesunken auf 6,3 Prozent. Das hat die Arbeitsagentur Aachen-Düren heute bekanntgegeben. mehr...

Kronenbrot beantragt Insolvenz

Der Betrieb bei Kronenbrot soll aber erstmal weiterlaufen.

Insgesamt arbeiten bei Kronenbrot 980 Mitarbeiter. Noch hat das Unternehmen insgesamt drei Standorte, aber die Werke in Köln und Würselen droht wohl die Schließung. Alleine in Würselen arbeiten 530 Menschen. Gründe für die Insolvenz seien „schwierigen Marktverhältnisse“ und der grundlegende Wandel im Kaufverhalten der Kunden, sagt die Unternehmensführung. 2016 hatte Kronenbrot schon einmal Insolvenz beantragt, konnte sich aber nie komplett sanieren. mehr...

Flugtaxi made im 100'5 Revier vorgestellt

Ab dem Jahr 2024 soll es möglich sein, mit einem leisen Flugtaxi zu fliegen. Das so genannnte Silent-Air-Taxi kommt aus dem 100'5 Revier.

Es ist ein Projekt der RWTH und der FH Aachen. Das erste Modell ist fertig. Vorgestellt wurde das Modell am Flughafen Merzbrück in Würselen, wo es später auch mal starten und landen soll. Das Silent-Air-Taxi hat einen Hybrid-Motor und soll so leise sein, dass man es im Abstand von 100 Metern kaum noch hören kann. Ein Flug soll in etwa so viel kosten wie ein Ticket für die Erste Klasse der Bahn. Das sind ca. 60 Euro. mehr...

Arbeitslosenzahlen: Weniger freie Stellen

Die Bundesagentur für Arbeit hat heute die neuen Arbeitslosenzahlen vorgelegt.

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Mai leicht gestiegen - auf etwa 2,23 Millionen. Damit waren 7.000 Frauen und Männer mehr arbeitslos gemeldet als im April. Aber es waren 80.000 weniger als vor einem Jahr. Im Bezirk der Arbeitsagentur Aachen-Düren ist dieser Trend auch zu sehen. Im Mai gab es etwa 400 Arbeitslose mehr als im April. Und was sowohl auf Bundesebene als auch bei uns im 100'5 Revier zu beobachten ist: Es werden weniger freie Stellen angeboten. mehr...

Schließung der Küche im St. Antonius-Hospital in Eschweiler fix

Die eigene Küche des St. Antonius-Hospitals in Eschweiler wird schließen. Das steht jetzt fest.

Der Termin für die Schließung ist der 30. September. Etwa 60 Mitarbeiter werden dadurch ihren Job verlieren. Nach einer Sanierung soll ein externer Dienstleister das Essen für das Eschweiler' St. Antonius-Hospital kochen. mehr...