Wende im Fall des totgefahrenen Radfahrers: Zwei Autofahrer beteiligt!

Es gibt eine krasse Wendung im Fall des Fahrradfahrers, der am vergangenen Wochenende in Würselen von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden ist.

Es sollen zwei Wagen an dem Unfall beteiligt gewesen sein und beide Fahrer sollen Alkohol getrunken haben, meldet die Aachener Staatsanwaltschaft. Demnach soll einer von ihnen mit seinem Citroen C5 den 19-Jährigen Radfahrer angefahren haben. Der andere soll dann mit seinem Fiat nach Hause gefahren sein, um ein Abschleppseil zu holen. Damit soll er dann zurückgekommen sein und den C5 abgeschleppt haben. Das Unfassbare: Beide sollen dem 19-Jährigen Radfahrer nicht geholfen haben, so dass er an seinen schlimmen Verletzungen durch die Kollision mit dem Auto gestorben ist.

Mehr zum Thema Blaulichteinsätze