Würselen

Rhein-Maas-Klinikum will Gynäkologie ausbauen

Der Aufsichtsrat des Rhein-Maas-Klinikums in Würselen hat sich dafür ausgesprochen, die Gynäkologie-Abteilung wieder aufbauen, aber ohne eine Geburtshilfe-Station.

Die Station war im März 2018 geschlossen worden, und dabei bleibe es auch, heißt es. Die Geburtshilfe sei durch andere Kliniken in der Region sicher gestellt. Die Gynäkologie-Klinik in Würselen soll dagegen einen onkologischen Schwerpunkt bekommen, also die Behandlung von Krebs-Erkrankungen. mehr...

Düstere Aussichten für Kronenbrot-Mitarbeiter

Es gibt schlechte Nachrichten für die Mitarbeiter der insolventen Großbäckerei Kronenbrot aus Würselen.

Sie können sich wohl keine großen Hoffnungen machen, noch Geld von ihrem Arbeitgeber zu sehen. Davon geht der Insolvenzverwalter von Kronenbrot aus. Es sei kaum Vermögen vorhanden. Kronenbrot war mal einer der fünf größten Backwarenhersteller in Deutschland.

2016 war die Firma schon mal zahlungsunfähig. Nach dieser ersten Insolvenz ist die Firma von einem Finanzinvestor gekauft worden. Der hat Gebäude und Maschinen in rechtlich getrennte Gesellschaften übertragen. Das ist der Grund, warum Kronenbrot jetzt so wenig eigenes Vermögen hat. mehr...

Wende im Fall des totgefahrenen Radfahrers: Zwei Autofahrer beteiligt!

Es gibt eine krasse Wendung im Fall des Fahrradfahrers, der am vergangenen Wochenende in Würselen von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden ist.

Es sollen zwei Wagen an dem Unfall beteiligt gewesen sein und beide Fahrer sollen Alkohol getrunken haben, meldet die Aachener Staatsanwaltschaft. Demnach soll einer von ihnen mit seinem Citroen C5 den 19-Jährigen Radfahrer angefahren haben. Der andere soll dann mit seinem Fiat nach Hause gefahren sein, um ein Abschleppseil zu holen. Damit soll er dann zurückgekommen sein und den C5 abgeschleppt haben. Das Unfassbare: Beide sollen dem 19-Jährigen Radfahrer nicht geholfen haben, so dass er an seinen mehr...

Brand in Mehrfamilienhaus

In Broichweiden hat es gestern Abend in einem Mehrfamilienhaus gebrannt.

Das Feuer war im Dachgeschoss des Hauses ausgebrochen, hat sich dann aber schnell auf die Wohnungen darunter ausgebreitet. Die Feuerwehr war mit mehreren Löschzügen vor Ort und konnte den Brand nach etwa 2 Stunden unter Kontrolle bringen. Über Verletzte ist bis jetzt noch nichts bekannt. mehr...

Unter gerichtlichem Vorbehalt: Schlüssel für neue Würselener Gesamtschule übergeben

Würselens Bürgermeister Arno Nelles bekommt von der Baufirma heute offiziell die Schlüssel für die neue Gesamtschule der Stadt.

Kommende Woche soll der Unterricht dort starten. Ein Problem gibt es allerdings: Ein Gericht muss noch über eine Klage einer Bürgerinitiative entscheiden. Die hat gegen die Genehmigung der neuen Würselener Gesamtschule geklagt. Das Urteil steht noch aus. mehr...

Badeunfall im Aquana in Würselen

Im Würselener Aquana hat am Dienstag ein achtjähriger Junge einen Badeunfall gehabt. Passiert ist der laut der Stadt Würselen im Bereich des Wellenbades.

Die Bademeister haben den Jungen sofort aus dem Wasser geholt. Schon am Beckenrand hat er selbstständig geatmet, ist dann zur Sicherheit aber doch ins Krankenhaus gefahren worden. Die KriPo geht bisher von einem Unfall aus. mehr...

Einbruch in Bank

Unbekannte sind heute in eine Bank auf der Dorfstraße in Würselen eingebrochen und haben einige Schließfächer aufgebrochen.

In denen waren Dokumente und Gegenstände. Den Geldautomaten haben die Diebe dabei nicht angerührt. Die Polizei sucht noch nach den Tätern. mehr...

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf Willy-Brandt-Ring

Bei einem schlimmen Verkehrsunfall auf dem Willy-Brandt-Ring heute Morgen wurden ein Motorradfahrer und seine Beifahrerin schwer verletzt.

Der Fahrer erlitt dabei sogar lebensgefährliche Verletzungen. Ein Auto habe demnach in einem nicht dafür vorgesehenen Bereich wenden wollen, das Motorrad konnte nicht mehr ausweichen und prallte in die Seite des PKWs. Der Autofahrer blieb dabei unverletzt.

Die K 30 und ein Zubringer waren wegen des Unfalls vorübergehend gesperrt. mehr...

Kronenbrot-Mitarbeiter werden über Zukunft informiert

Für die Mitarbeiter der insolventen Großbäckerei Kronenbrot gab es heute Nachmittag eine Versammlung, bei der darüber beraten wurde, wie ihre Zukunftschancen aussehen.

Vertreter der Arbeitsagenturen waren vor Ort und erklärten, ausgebildete Fachkräfte hätten im Augenblick gute Chancen, eine neue Stelle zu finden. Auch Logistiker hätten gute Perspektiven. Hier gab es gute Neuigkeiten für die Ex-Kronenbrotler: Zwei Unternehmen aus Übach-Palenberg wollen gerne ehemalige Fahrer von Kronenbrot übernehmen. Ausgerechnet für unausgebildete Kräfte und vor allem behinderte Mitarbeiter wird die Jobsuche aber wohl sehr schwer, so die Arbeitsagentur. Für sie ist das mehr...

Mitten in den Ferien: Reinigungsfirma für Kitas und Schulen in Würselen kündigt fristlos

Die Stadt Würselen hat mitten in den Ferien ein Problem: Die Firma, die für die Reinigung fast aller städtischen Gebäude zuständig ist, hat mit sofortiger Wirkung gekündigt.

Die Grundreinigung der Schulen und Kitas in Würselen, die normalerweise in den Sommerferien ansteht, muss vielleicht in die Herbstferien verschoben werden, lässt die Stadt wissen.

Die Firma, die jetzt gekündigt hat, ist erst seit etwa einem Jahr dafür zuständig, die städtischen Gebäude in Würselen zu reinigen. Seitdem hat es aber auch schon mehrfach Beschwerden gegeben. Die Stadt versucht jetzt, möglichst schnell eine Lösung zu finden. mehr...