Vermischtes

Weitere Meldungen rund um's 100'5-Revier.

Eine App soll im 100'5 Revier bald Rettern und Notärzten helfen.

In dieser Notfall-App können sich Krankenschwestern oder kundige Ersthelfer registrieren.

Wenn sie bei Notfällen in der Nähe sind, kann die App sie automatisch rufen. Die App soll eine Ergänzung zum normalen Rettungsdienst sein. Im besten Fall können so schon Ersthelfer, die sich auskennen, sogar vor dem Rettungsdienst vor Ort sein. Neben der StädteRegion Aachen wollen ab dem kommenden Jahr auch die Kreise Heinsberg, Düren, und Euskirchen bei der App mitmachen. mehr...

400 Flamingos im GAIA-Zoo

Die größte Flamingogruppe in einem europäischen Tierpark gibt es ab heute im GAIA-Zoo Kerkrade.

400 Rosaflamingos ziehen heute in ihr neues Gehege ein. Um ähnlich große Flamingogruppen zu sehen, müsste man nach Singapur oder Dubai reisen. mehr...

'Freude schöner Götterfunken' im Aachener Rathaus

Am Sonntag finden die Europawahlen statt, passend dazu spielt das Glockenspiel im Rathaus am Sonntag die Europahymne.

Um 5 nach 3 wird sie Sonntag zum ersten mal zu hören sein; ab dann aber auch jeden Sonntag um die Uhrzeit.

Initiiert wurde das Glockenspiel von „Freude schöner Götterfunken“ von einer Aktivisten der Bewegung „Pulse of Europe“. mehr...

JVA Aachen: Drogenspürhund "Freya" im Einsatz

Die Justizvollzugsanstalt Aachen hat eine neue vierbeinige Mitarbeiterin.

„Freya" ist zwar nach der Göttin der Liebe benannt - aber im echten Leben ist sie der 8. Drogenspürhund in NRW. Mit ihrem guten Näschen kann die Schäferhündin verbotene Mittel in den Zellen oder in den Gemeinschaftsbereichen finden. Und der neue Drogenspürhund in der Justizvollzugsanstalt Aachen hat sein gutes Näschen schon bewiesen: Seit ein paar Monaten sind Hund „Freya" und Herrchen Michael Emundts jetzt im Dienst. Sie konnten über 60 Prozent mehr Rauschmittel bei den Gefangenen finden als im Vergleichszeitraum [2018: 400g // Q1,2019: 254g]. mehr...

AKV: Künftig auch weibliche Mitglieder erlaubt

Beim Aachener Karnevalsverein dürfen nach über 160 Jahren jetzt auch Frauen Mitglied werden. Das hat eine Mitgliederversammlung am Abend mit einer Mehrheit von 80 Prozent beschlossen.

Das sei ein tolles Ergebnis, hat AKV-Präsident Werner Pfeil danach gesagt. Auslöser für die Öffnung für Frauen ist auch eine Entscheidung des Bundesfinanzhofs. Der hat bei einem Verein, der keine Frauen aufnimmt, entschieden, dass der nicht mehr gemeinnützig sein kann. Das habe für den AKV bei der jetzigen Entscheidung aber keine Rolle gespielt, sagt Pfeil. mehr...

Zeitenwende beim AKV

Der Aachener Karnevalsverein AKV hat heute eine Sondersitzung und dabei soll es eine wichtige Entscheidung geben.

AKV-Präsident Werner Pfeil und sein Elferrat wollen, dass in Zukunft auch Frauen AKV-Mitglieder werden können. Bisher ist der AKV nämlich ein reiner Männer-Verein. Wenn zwei Drittel der Mitglieder heute dazu ja sagen, wird der AKV seine Satzung ändern und auch Frauen zulassen. mehr...

Astronauten im 100'5 Revier

Leute, die von Beruf Astronaut sind – die trifft man normalerweise nicht einfach auf der Straße. In Aachen könnte das aktuell aber sogar passieren.

Mehrere NASA-Astronauten sind aktuell an der RWTH Aachen, um hier eine geplante ISS-Mission vorzubereiten. Sie haben außerdem die Alsdorfer Firma Haku GmbH besucht, die Produkte für die Raumfahrt herstellt. Wer mehr über die Astronauten in Aachen und ihre ISS-Mission wissen möchte, der kann am Freitagabend zu einem Vortrag ins Hörsaalzentrum C.A.R.L der RWTH kommen, um 17:45 Uhr. mehr...

Aachener Telenotarzt soll landesweit eingeführt werden

Die NRW-Landesregierung will sich stark machen dafür, dass das Aachener Telenotarzt-Modell in ganz NRW eingeführt wird.

Dazu würden gerade Gespräche laufen, sagte NRW-Gesundheitsminister Laumann heute bei einem Besuch in der Aachener Rettungsleitstelle. Der Telenotarzt sitzt in der Leitstelle und unterstützt von dort aus die Rettungssanitäter am Einsatzort. Das System wird in Aachen schon seit fünf Jahren genutzt. mehr...

Aachener Technik fliegt im Sommer zur ISS

In Aachen bereiten sich gerade Astronauten auf eine Mission zur Internationalen Raumstation ISS vor.

Ein Gerät auf der ISS braucht ein neues Kühlsystem. Das wird an der RWTH Aachen gebaut. Im Juni sollen die Astronauten zur Raumstation fliegen - mit dem Kühlsystem aus Aachen. mehr...

Ab heute Portalpraxis im RMK Würselen

Am Rhein-Maas Klinikum in Würselen gilt ab heute eine etwas andere Regelung bei der Notfallversorgung von Patienten. Das Konzept heißt Portalpraxis.

Dazu arbeitet der Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung künftig enger mit der Notaufnahme des Rhein-Maas Klinikums zusammen. Das funktioniert so: Bei jedem Patienten wird individuell entschieden, ob es sich um einen medizinischen Notfall handelt. Wenn ja, geht es direkt in die Notaufnahme des Würselener Krankenhauses. Wenn nein, kümmert sich der diensthabende Hausarzt der Kassenärztlichen Vereinigung. Auch der arbeitet direkt im Gebäude des Rhein-Maas Klinikums. Das Ziel: eine passendere Behandlung mehr...