Umwelt

Meldungen zum Thema Umwelt im und um's 100'5-Revier.

Demo gegen Hausbesetzungen

In Kerpen-Manheim haben am Dienstagabend mehrere hundert Menschen gegen die Hausbesetzungen in dem Geisterdorf am Rande des Tagebaus Hambach demonstriert.

Ein Sprecher der Organisatoren sagte, die Bevölkerung wolle, dass wieder Ruhe in dem Ort einkehrt. Seit Mitte Oktober werden von der Waldbesetzerszene im Hambacher Forst immer wieder leerstehende Wohnhäuser in Manheim besetzt. In den nächsten Jahren soll das Dorf von den Braunkohle-Baggern dem Erdboden gleichgemacht werden. mehr...

Bilanz zum Aktionswochenende von "Ende Gelände"

Tausende Aktivisten haben am Wochenende mehr als 24 Stunden lang die RWE Kraftwerke vom Nachschub mit Kohle aus dem Tagebau Hambach abgeschnitten.

Sie hatten die Hambach-Bahn besetzt. Die meist jungen Demonstranten wollen, dass Deutschland sofort aus der Kohle aussteigt. Weil Demonstranten über Autobahn und Schiene liefen, waren die A4 und die Bahnstrecke zwischen Düren und Aachen stundenlang gesperrt. Die Polizei sprach von 400 Strafanzeigen. mehr...

Ende Gelände: Eilantrag folgt auf Eilantrag

Die Räumung eines besetzten Hauses in Manheim durch die Polizei ist zulässig.

Das hat das zuständige Gericht entschieden. Die Polizei sei zu Recht davon ausgegangen, dass eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit bestanden habe und nach wie vor bestehe, so die Begründung der Richter. Die Räumung war ja gestern gestoppt worden, weil ein Eilantrag eines Besetzers eingegangen war.

Das Gericht musste sich danach aber mit einem neuen Eilantrag beschäftigen. Der richtete sich gegen polizeiliche Maßnahmen am Bahnhof Düren mehr...

Sonderzug der Aktivisten in Düren eingetroffen

Das Protest-Camp des Aktionsbündnisses "Ende Gelände" dürfte sich füllen. Der Sonderzug mit den Umweltaktivisten ist inzwischen in Düren eingetroffen.

Die Polizei führt aktuell Personenkontrollen durch, um Straftaten zu verhindern. Die Aachener Polizei ruft zu kooperativem Verhalten auf, um die Kontrollzeiten so gering wie möglich zu halten. mehr...

Aktivisten sind auf dem Weg zu Braunkohle-Protesten

Im Rheinischen Revier steht für die Polizei der nächste große Einsatz im Konflikt um den Braunkohleabbau bevor. Tausende Umweltaktivisten wollen am Wochenende mit Blockaden den Betrieb im Tagebau stören.

Heute morgen soll ein Sonderzug von Prag über Berlin in Düren ankommen. Die Protestaktionen sollen von einem Camp ausgehen, das jetzt südlich vom Hambacher Forst bei Düren aufgebaut wird. Die Stadt Düren hat eben mitgeteilt, dass es keinen Grund gibt, das Camp dort zu verbieten. Das Ordnungsamt der Stadt hatte das heute Morgen noch geprüft. Ein erstes Camp hatte die Polizei geräumt, weil es ohne Genehmigung von Eigentümer RWE aufgebaut worden war. Gestern mehr...

Räumung besetzter Häuser gestoppt -

Nach den Räumungen des Protestcamps und von besetzten Häusern in Manheim-alt, haben die Aktivisten von Ende Gelände wohl einen neuen Ort für ihr Camp gefunden.

Und das ist nicht die zugewiesene Fläche in Jülich, sondern Stepprath an der Stockheimer Landstraße im Kreis Düren. Die Polizei Aachen beobachtet die Entwicklung. Am Mittag wollte der Einsatzleiter noch nicht von einem Camp in Stepprath sprechen, es sei lediglich eine Art Zirkuszelt auf einem privaten Gelände festgestellt worden. Unabhängig vom Ort, an dem letztenendes protestriert wird, sei die Polizei gut aufgestellt und könne flexibel reagieren.

Die Räumung der Häuser in Manheim-Alt ist mehr...

Polizei räumt Camp von "Ende Gelände"

Die Polizei hat ein Protestcamp von Braunkohlegegnern auf einem ehemaligen Sportplatz in Kerpen-Manheim in der Nähe des Hambacher Forstes geräumt.

Das Gelände gehört RWE und die Aktivisten hatten keine Genehmigung, dort ihre Zelte aufzuschlagen, sagt die Polizei. Ein Teil habe das Camp freiwillig verlassen, andere wollten dort bleiben und wurden von Polizisten weggetragen. Um den Standort des Camps hatte es schon vorab Streit gegeben. In Niederzier wurde es untersagt, auf der Merscher Höhe in Jülich erlaubt - diesen Standort lehnte das Bündnis aber ab.

Für das Wochenende wird im Internet zu weiteren Protesten aufgerufen. mehr...

Kohlekommission der Bundesregierung tagt - Tausende wollen demonstrieren

Die Kohlekommission der Bundesregierung trifft sich heute im Rheinischen Braunkohlerevier. Rund um die Tagung wird es Demos geben.

Zu einer großen Kundgebung am Mittwoch werden mehr als 10.000 Beschäftigte aus Energiewirtschaft und Industrie erwartet - sie demonstrieren für die Zukunft ihrer Jobs und fordern einen tragfähigen Strukturwandel. Aufgerufen haben dazu die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie und verdi. Ihre Kundgebung soll um 11 Uhr an der Zuckerfabrik in Elsdorf starten. Eine Stunde vorher beginnt in Bergheim das Treffen der Kohlekommission. Die soll Vorschläge für den Strukturwandel in den Kohlerevieren machen und ein Ausstiegsdatum mehr...

Aktionsbündnis Ende Gelände hat Campaufbau begonnen - ohne Gerichtsentscheidung

Ohne eine Gerichtsentscheidung abzuwarten, hat das Aktionsbündnis Ende Gelände heute damit angefangen, ein Protestcamps gegen den Braunkohleabbau am Hambacher Forst zu bauen.

Der Standort ist umstritten: Die Polizei hatte entschieden, dass das Protestcamp etwas weiter entfernt vom Wald in Jülich-Mersch stattfinden solle. Dabei hatte sie sich auf den Naturschutz berufen. Die Aktivisten wollen dagegen mit ihrem Camp näher ran an den Hambacher Forst. Das Verwaltungsgericht Aachen hat eben entschieden, dass es rechtlich in Ordnung war, dass die Polizei Aachen das Camp nach Jülich-Mersch verlegt hat. Dagegen können die Aktivisten aber noch weitere juristische mehr...

Festnahmen im Tagebau Hambach

Die Polizei hat gestern im Braunkohle-Tagebau Hambach sieben Menschen festgenommen, die dort morgens einen Bagger besetzt hatten.

Am Nachmittag ließen sich die Aktivisten laut Polizei alle überzeugen, freiwillig vom Bagger herunter zu klettern. Sie ließen sich in Gewahrsam nehmen. Gegen sie wird wegen Hausfriedensbruchs ermittelt.

In den nächsten Tagen wird es im Rheinischen Tagebaurevier voraussichtlich nicht ruhig, viele Menschen werden dort zu Demos erwartet. Die Kohlekommission hat eine Tagung in Bergheim. Für Mittwoch hat die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie zu einer großen Demo aufgerufen, um ein Konzept für einen Strukturwandel mit mehr...