Umwelt

Meldungen zum Thema Umwelt im und um's 100'5-Revier.

Die ASEAG rüstet Busse mit modernen Filtersystemen auf

Bei der ASEAG in Aachen werden knapp 100 Busse gerade mit modernen Filtersystemen ausgestattet.

Die sollen Stickoxide, Feinstaub und Partikel aus den Abgasen herausholen. Zusätzlich kauft die ASEAG übrigens auch ungefähr 50 neue Euro-6-Dieselbusse. Insgesamt sollen so in Zukunft nur noch 14 statt 114 Tonnen Stickoxide im Jahr in die Aachener Luft gepustet werden. mehr...

Kranke Bäume werden gefällt

Der lange, trockene Sommer hat auch den Bäumen im 100'5 Revier zu schaffen gemacht.

Etliche Bäume sind schwer angeschlagen und müssen gefällt werden. In Aachen beginnen heute auf der Alt-Haarener-Straße sogenannte Baumpflegearbeiten. Auch an der Monschauer Straße und an anderen Stellen werden bis Ende Januar vermehrt Bäume gefällt. mehr...

Empörung im Hambacher Forst

Gedenkstätte für getöteten Jornalisten wurde weggeräumt.

Der Energiekonzern RWE hat die Räumung des Gedenkstätte bestätigt. Allerdings sei das ein Versehen gewesen und sehr bedauerlich, wie der Konzern auf Twitter mitteilte. Die Räumung hatte vor allem im Netz eine Welle der Empörung zur Folge. Die Gedenkstätte war für den 27-jährige Journalist errichtet worden, der im September von einer Hängebrücke gestürzt ist und anschließend verstarb. mehr...

Weniger Einwegbecher in Aachen

Dazu startet die Stadt heute eine "Coffee to Go"-Aktion.

Ziel der Stadtbetriebe und vor allem der Müllabfuhr ist es, für weniger Einweg- und mehr Mehrwegbecher zu sorgen.. Die Aktion startet um 11 Uhr am Elisenbrunnen. mehr...

Heimat für Insekten: Bienenweiden eingesät

Einen guten Monat vor Weihnachten wird in der StädteRegion Aachen schon an den Frühling und Sommer gedacht.

An vier Schulen in Eschweiler, Herzogenrath, Würselen und Stolberg wurden tausende Quadratmeter Rasenfläche neu mit Wildkräutern eingesät. Wenn es wieder warm wird, sollen sie als sogenannte Bienenweiden blühen. Die wilden Pflanzen sind optimale Nahrung und Lebensraum für Insekten. mehr...

Neuer Luftreinhalteplan für Aachen

Die Stadt Aachen bekommt einen neuen Luftreinhalteplan. Das hat der Stadtrat gestern Abend entschieden.

Wichtige Maßnahme darin: Alle Dieselbusse in Aachen sollen jetzt zügig umgerüstet werden. Das Ziel ist klar: Möglichst keine Fahrverbote in der Aachener Innenstadt. Außerdem werden die Parkgebühren erhöht. mehr...

Aachener Luft doch nicht so dreckig?

Nach dem Diesel-Urteil im Juni hat die Stadt Aachen eigene Messbecher im gesamten Stadtgebiet aufgehängt. Jetzt gibt es erste Ergebnisse.

Das Ziel der eigenen Messbecher war es, ein umfassendes Bild über die Luftqualität im gesamten Stadtgebiet zu bekommen und eben nicht nur von den Messstellen direkt an der Straße, wie etwa in der Wilhelmstraße. Nach drei Monaten können erste Aussagen getroffen werden: Die Schadstoffwerte bleiben über das gesamte Stadtgebiet gesehen unter den EU-Normen. Oberbürgermeister Marcel Philipp sagte im 100'5 Interview, die Behauptung, dass eine einzelne Messstelle repräsentativ für den gesamten Teilkessel der Stadt Aachen sei, sei mehr...

Tihange-Aus-Säule jetzt auch in Laurensberg

Die Aachener Tihange-Aus-Säule steht jetzt in Laurensberg vor dem Bezirksamt.

Jedes Mal, wenn an dem Hebel der roten Säule gezogen wird, ist das symbolisch ein Klick und ein Ja dafür, den Pannenmeiler abzuschalten. Insgesamt stehen in der Region zehn solcher Tihange-Aus-Säulen. Und schon mehr als dreieinhalb Millionen mal hat es "klick" gemacht. Wöchentlich werden die aktualisierten Zahlen an die belgischen Behörden, die Politik und die Atomaufsicht weitergeleitet. mehr...

ASEAG als Vorbild für die Autoindustrie?

Köln und Bonn müssen wegen hoher Luftverschmutzung ab April nächsten Jahres Fahrverbote für ältere Diesel-Fahrzeuge einführen. Das hat das Verwaltungsgericht Köln heute entschieden. Aachen dagegen ist im Schlussspurt, um Fahrverbote ab Januar zu vermeiden.

Die ASEAG rüstet ihre Busse mit sogenannten SCRT-Abgasfiltern um. Die reduzieren die Stickoxide in Abgasen und dadurch kann ein Emissionsniveau nahe 0 erreicht werden, sagt Diesel-Experte Ralph Pütz. Er ist Professor für Nutzfahrzeugtechnik an der Universität Landshut. Er sieht die ASEAG als Vorreiter in dem Bereich und sagt, dass es auch kein großes Problem wäre, dieses SCRT-System bei Autos anzuwenden. Die mehr...

Polizei nimmt Bagger-Besetzer in Gewahrsam

Die Aachener Polizei hat am Tagebau Hambach sechs Personen in Gewahrsam genommen.

Sie hatten in den frühen Morgenstunden einen Bagger besetzt. Laut RWE war der Bagger zu diesem Zeitpunkt in Betrieb und musste wegen der Besetzer abgeschaltet werden. Nach mehrmaligen Aufforderungen, den Bagger zu verlassen, konnte eine Spezialeinheit der Polizei mit Hubwagen alle Personen widerstandslos vom Bagger holen. mehr...