Politik

Lokale Politik oder Informationen aus Berlin und dem Rest der Welt.

Ab sofort: Kinder online zur Kita anmelden in Herzogenrath

Neuer Service ab heute für Eltern in Herzogenrath: Die können ihre Kinder ab sofort online bei Kitas oder bei der Kindertagespflege anmelden.

Alle Infos dazu sind zu findet ihr auf der Webseite der Stadt Herzogenrath . Übrigens: Online-Kita-Anmeldungen gibts auch schon in Eschweiler . mehr...

Zwischenbilanz zu Müll-Änderungen: Probleme mit wildem Sperrmüll

Vor einem Jahr hat die Stadt Aachen das Abfallsystem geändert. Insgesamt läuft das neue System rund, sagt ein Institut, dass es untersucht hat.

Die Bio- und Restmülltonnen werden seltener geleert, also müssen die Müllwagen weniger fahren und das spart Geld. Eine Änderung hat aber einen unerwünschten Nebeneffekt. Seitdem Sperrmüll nicht mehr kostenlos abgeholt wird, melden die Aachener seltener Sperrmüll an. Gleichzeitig wird er öfter als früher auch mal illegal entsorgt, es gibt mehr Stellen mit wildem Sperrmüll. mehr...

Rotlichtviertel Aachen: Grüne sehen Antwerpen als Vorbild

Die Aachener Grünen-Fraktion will weiter über das Rotlichtviertel in Aachen diskutieren.

Als mögliche Lösung schauen die Grünen nach Antwerpen. Da sei es gelungen aus einer Schmuddelecke eine freundliche Fußgängerzone zu machen, sagt Melanie Seufert von den Aachener Grünen. Waren es vorher noch 17 Straßen mit Prostitution, sind es nach den Maßnahmen drei. Außerdem können die Prostituierten in einem neuen Gesundheitszentrum im Viertel anonym zum Arzt gehen. Zur Antoniusstraße in Aachen wollen die Grünen eine konstruktive Diskussion mit allen Beteiligten. mehr...

Bundespräsident Steinmeier sagt Besuch ab

Die geplatzten Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Koalition haben auch Folgen für Bundespräsident Steinmeier.

Steinmeier hat seinen für den heutigen Montag und morgen geplanten Antrittsbesuch in Nordrhein-Westfalen verschoben. Unter anderem wurde Steinmeier heute Nachmittag in Aachen an der RWTH, im Dom und im Rathaus erwartet. Morgen wollte der Bundespräsident den Grenzinfopunkt Eurode in Herzogenrath besuchen. mehr...

Stadt Aachen: Minus 33,7 Millionen Euro im Haushalt für 2018

Die Stadt Aachen wird auch im kommenden Jahr mehr ausgeben, als sie einnimmt.

Im neuen Haushaltsentwurf von Kämmerin Annekathrin Grehling steht ein Defizit von 33,7 Millionen Euro. Sie spricht dabei von Stabilität der Finanzen in Aachen. Steuererhöhungen soll es nicht geben. Beschlossen wird der Haushalt vom Aachener Stadtrat aber wohl frühestens Anfang 2018. mehr...

Würselen bekommt eine neue Gesamtschule

Fünf Jahre wurde in Würselen über die neue Gesamtschule diskutiert. Jetzt steht fest: Sie wird an der Krottstraße neu gebaut.

Das hat der Stadtrat beschlossen. Die Bauarbeiten sollen Anfang kommenden Jahres beginnen und gut 27 Millionen Euro kosten. Im Sommer 2019 ist der Umzug der Gesamtschule von der Lehnstraße in den Neubau geplant. mehr...

Anti-Atom-Gespräch in Tihange: Ernüchterndes Ergebnis für Atomkraftgegner

In Belgien haben heute zum ersten Mal Gespräche zwischen Atomkraftgegnern und dem Management der Kernkraftwerke in Doel und Tihange stattgefunden.

Es ging vor allem um Sicherheitsbedenken und um die Interessen der Gesellschaft. Nach dem Gespräch sei man enttäuscht gewesen, sagte uns Walter Schumacher vom Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie im 100'5-Interview. Der Betreiber habe Informationen zurückgehalten und es hätten sich während des Gesprächs zwei Fronten aufgebaut, teilte Schumacher mit. mehr...

Neuer Plan für Kinderbetreuung in Ostbelgien

Familien sollen sich nicht mehr zwischen Familie und Beruf entscheiden müssen.

Deswegen soll die Kinderbetreuung in Ostbelgien bis 2025 besser werden. Damit Familiengründung kein Armutsrisiko mehr ist, soll es mehr Kinderbetreuung geben. Zum Beispiel mit neuen Krippenplätze in Hergenrath, Eupen und St. Vith. Außerdem sollen die Arbeitsbedingungen der Tagesmütter verbessert werden und ein Online-Portal eingeführt werden, damit Eltern früh genug Betreuung für die Kinder beantragen können. mehr...

Notwendige Kanalsanierungen in Eschweiler sollen zeitnah beginnen

Die Kanäle der Stadt Eschweiler müssen dringend saniert werden.

Das hat die Stadt Eschweiler diese Woche in der Ratssitzung beschlossen. Letztes Jahr wurden ca. 30 Kilometer der Kanalisation geprüft. Das Ergebnis: Die Kanäle sind im schlechtesten Zustand der offiziellen Einteilungen. Die Sanierungsmaßnahmen der Kanäle in Eschweiler sollen deshalb zeitnah beginnen. Die Kosten schätzt die Stadt auf ca. 1,3 Millionen Euro. Betroffen sind folgende Straßen:

Albertstraße (Sanierung zwischen Quellstraße und Ortsausgang), Am Riffersbach, Heibachstraße, Hunsrückstraße (Sanierung zwischen Heibachstraße und ca. Haus Nr. 5), Im Kuckuck (Sanierung zwischen Bohler mehr...

Martin Schulz wählt in Würselen und hofft auf ein gutes Ergebnis

Heute wird der neue Bundestag gewählt.

SPD-Kanzlerkandidat Schulz hat seine Stimme gegen 10 Uhr schon im Würselener Rathaus abgegeben. Dabei sagte er, er hoffe, dass das schöne Wetter dazu beitrage, dass möglichst viele Menschen an der Wahl teilnehmen. Er sei zuversichtlich, dass viele Unentschlossene ihre Stimme seiner Partei geben und die SPD ein gutes Ergebnis erzielen wird. mehr...