News

Banküberfall in Heinsberg-Karken, Täter flüchtig

In Heinsberg-Karken ist heute Vormittag gegen 10:45 Uhr eine Bank überfallen worden.

Mit einer Schusswaffe forderte der unbekannte Mann Geld von der Bankangestellten. Anschließend stieg er mit seiner Beute, die er in einem grauen Rucksack verstaute, in einen weißen Lieferwagen der Marke Citroen, Typ Nemo. Der Lieferwagen hatte ein Kennzeichen aus dem Landkreis Ammerland in Niedersachen/Westerstede, kurz: WST). Er fuhr Richtung niederländische Grenze. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen, die auch auf die Niederlande ausgedehnt wurden, konnte der Täter bisher nicht angetroffen werden. Es handelte sich nach ersten Angaben um einen 50- bis 60-jährigen mehr...

Ein tierisches Verbrechen sorgt für rabenschwarzen Tag eines Autofahrers

Die Aachener Polizei hat einen neuen Fall der Kategorie „hatten wir noch nicht“.

Ein Mann meldete eine eingeschlagene Scheibe an seinem Auto. Das hatte er auf einem Firmenparkplatz geparkt. Die Tatwaffe, ein Stein, lag noch am Tatort. Gestohlen wurde aber offenbar nichts. Das wunderte die Polizei wohl nicht, als sie die Bilder der Überwachungskameras sahen. Wer sich da als Täter hervorging, dürfte aber doch eine Überraschung gewesen sein. Der Tatverdächtige ist demnach circa 35 bis 45 cm groß und von schlanker, schwarzer Gestalt. Ihr merkt´s schon: Der Täter war kein Mensch, sondern ein Rabe.

Die gesamte Pressemitteilung der Polizei Aachen zum " mehr...

Belgisches Gericht weist deutsche Klage gegen Tihange 2 ab

Die Städteregion Aachen ist mit einer ihrer Klagen gegen den Meiler Tihange 2 gescheitert.

Gemeinsam mit Deutschland, Luxemburg und den Niederlanden hatte sie vor dem belgischen Staatsrat dagegen geklagt, dass der Reaktor trotz der Haarrisse im Druckbehälter wieder in Betrieb ging. Die Klage wurde aus formalen Gründen abgewiesen. Sie sei zu spät eingegangen. Mit der Sache hat sich das Gericht darum gar nicht beschäftigt. mehr...

Alemannia-Spiel fällt aus

Das Spiel der Alemannia gegen den SC Wiedenbrück fällt aus.

Die Stadt Rheda-Wiedenbrück hat entschieden, dass der Platz unbespielbar ist. Damit geht die Alemannia vorzeitig in die Winterpause. Das Spiel in Wiedenbrück wäre das letzte in 2018 gewesen.

Damit gibt es in diesem Jahr auch keinen 100'5 Alemannia Livestream mehr. Vielen Dank fürs Einschalten im Jahr 2018! mehr...

Spuckattacke auf Ordnungsamtsmitarbeiter - Angreiferin hat ansteckenden Virus

Eine Frau hat in Aachen einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes ins Gesicht gespuckt.

Das ist per se fies, in diesem Fall aber auch schwer kriminell. Denn die Drogensüchtige leidet an Hepatitis C, einer ansteckenden Krankheit. Und dessen war sie sich auch bewusst. Sie habe dem Mann gesagt, sie hoffe, ihn angesteckt zu haben, so die Stadt. Ob das so sein wird, wird sich erst in ein paar Wochen herausstellen. Die Frau kam in Polizeigewahrsam. mehr...

Hund ohne Fahrschein unterwegs

Ein ganz besonderer Schwarzfahrer hat die Bundespolizei im 100'5 Revier beschäftigt.

Der Zugbegleiter des RE1 meldete sich bei der Polizei, weil ein Hund in Langerwehe eingestiegen war – ohne Herrchen und ohne Fahrausweis. Die Polizei nahm den scheinbar reiselustigen Fahrgast in Eschweiler entgegen und fand die Hundehalterin auch schnell. Die Polizei schreibt: "Weil sich der niedliche Vierbeiner reumütig zeigte, sahen die Beamten von einer Anzeige wegen Erschleichen von Leistungen ab". mehr...

Bürgermeisterwahl in Stolberg gleichzeitig mit der Europawahl 2019

In Stolberg wird parallel zu den Europawahlen ein neuer Bürgermeister gewählt.

Das haben Hauptausschuss und Stadtrat entschieden. Demnach ist der Wahltermin der 26. Mai 2019. Sollte eine Stichwahl nötig sein, ist die drei Wochen später am 16. Juni. Die Neuwahl ist nötig, weil Stolbergs Bürgermeister Tim Grüttemeier zum neuen Städteregionsrat gewählt worden ist. Für die Bürgermeisterwahl treten Andreas Dovern für die CDU und Patrick Haas für die SPD an. mehr...

Veranstalter halten Weihnachtsmärkte im 100'5 Revier für sicher

Nach dem Anschlag auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt haben natürlich auch die Märkte im 100'5 Revier das Thema Sicherheit noch mal geprüft, vor allem der Aachener Weihnachtsmarkt.

Man ist hier aber der Meinung, dass die Sicherheitsvorkehrungen ausreichend sind. In Aachen sollen ja unter anderem ausfahrbare Poller rund um Dom und Rathaus für die Sicherheit der Besucher sorgen. mehr...

Neue Urteile im Facebook-Mord-Prozess

Im sogenannten Facebook-Mord von Eschweiler müssen zwei der drei Angeklagten nun doch nicht lebenslänglich ins Gefängnis.

Das hat das Landgericht Aachen heute in einem Berufungsverfahren entschieden. Die Frau des Hauptangeklagten sowie der Komplize wurden wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu sechs und vier Jahren Haft verurteilt. Das Ehepaar und ihr Komplize hatten im August 2015 einen Facebook-Kontakt der 12-jährigen Tochter in einen Hinterhalt gelockt. Weil sie - fälschlicherweise - glaubten, der Mann sei pädophil, wollten sie ihm eine Abreibung verpassen. Der Mann wurde dabei aber vom Vater der 12-Jährigen umgebracht. Seine lebenslängliche Haft bleibt mehr...

Entwarnung: Verdächtige Gegenstände in der Innenstadt

In der Adalbertstraße in Aachen sind heute Mittag drei herrenlose Koffer gefunden worden.

Dabei handelte es sich um die Taschen eines Obdachlosen. Die Adalbertstraße war vorsorglich gesperrt worden, ist aber jetzt wieder zugänglich. mehr...