Mönchengladbach

Handy aus Wut an die Wand geworfen - Fußmarsch als Folge

Das werden viele kennen: die Telefonnummern sind alle im Handy gespeichert, aber nicht mehr im Kopf. Ein Autofahrer in Mönchengladbach hat wegen dieses Alltagsphänomens jetzt einen Fußmarsch machen müssen.

Die Polizei hatte ihm wegen gleich mehrerer Vergehen ein sofortiges Fahrverbot auferlegt. Vor Wut darüber schleuderte er sein Handy gegen eine Wand. Das war dann kaputt, die Nummern konnte er nicht auswendig und deshalb niemanden anrufen, um ihn abzuholen. Also musste er zu Fuß weiter. mehr...

Trainingsstart für die Borussia

Insgesamt 11 Bundesliga-Clubs starten heute in die Vorbereitung auf die Rückrunde. Auch für die Borussia geht es direkt am Dienstagvormittag wieder los.

Sie fährt nicht weg ins Trainingslager, sondern bleibt in Gladbach. Beim ersten Training werden Raffael, Jonas Hofmann und Christoph Kramer wieder dabei sein. Sie hatten vorher verletzt gefehlt. mehr...

Festnahme nach Hausexplosion - Mann psychisch krank

Nach einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach ermittelt die Polizei gegen einen Hausbewohner wegen Mordversuchs.

Der Mann, der gestern Abend in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach für eine Explosion gesorgt hat, ist psychisch krank. Das berichtet die Polizei Mönchengladbach während ihren Ermittlungen. Außerdem hat sich herausgestellt, dass der Mann vor dem Haus auch das Auto seines Vaters auf einem Parkplatz in der Nähe anzünden wollte - das klappte aber nicht.

Der Mann soll die Explosion in seiner Wohnung herbeigeführt haben. Nach der Explosion zog starker Rauch durch das Gebäude. Neun Hausbewohner erlitten Rauchvergiftungen mehr...

Über drei Jahre Haft für Mutter von getötetem Säugling

Ihr Säugling wurde über Stunden gequält, bis der Vater ihn ermordete.

Das Kind schrie um sein Leben. Die Mutter nebenan unternahm nichts. Dafür ist sie eben vom Landgericht in Mönchengladbach zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Passiert ist das Ganze im Oktober 2015. Die Frau stand schon zum zweiten Mal vor Gericht. Beim ersten Mal bekam sie noch eine Bewährungsstrafe. Auch der Vater des Kindes ist schon verurteilt worden. mehr...

Schöne Geschichte aus Mönchengladbach

Ohne es zu wissen, hat eine Frau in Mönchengladbach einen Goldschatz verschenkt.

Nach dem Tod ihres Mannes gab sie einer Senioreneinrichtung ein Paket mit Spezialnahrung. Als eine Pflegerin sich die Dosen darin genauer ansah, entdeckte sie mehr als 100 Goldmünzen. Der Wert: mehr als hunderttausend Euro. Sie rief die Polizei – und die überraschte Spenderin bekam die wertvolle Sammlung zurück. mehr...

DFB-Präsident zu Besuch in Mönchengladbach

Riesig war in Mönchengladbach die Enttäuschung, nachdem der DFB die Stadt nicht als Spielort für die Europameisterschaft 2024 ausgewählt hatte.

Das Auswahlverfahren hatte die Stadt auch öffentlich kritisiert. Um Fragen zum Thema zu klären, hat DFB-Präsident Grindel jetzt den Gladbacher Oberbürgermeister Reiners besucht. Das Auswahlverfahren war transparent und objektiv – da waren sich beide einig. Reiners sagte, Mönchengladbach sei nur knapp gescheitert. Er hätte sich aber gewünscht, dass bei der Auswahl nicht nur formale Kriterien eine Rolle gespielt hätten. mehr...

Kind nach Gasexplosion außer Lebensgefahr

Explodierende Butangas-Patronen haben zu der Verpuffung in einer Mönchengladbacher Wohnung am Freitag geführt. Das teilte jetzt die Polizei mit.

Bei der Verpuffung war ein 17 Monate altes Kind lebensgefährlich verletzt worden. Inzwischen hat sich sein Zustand stabilisiert. Sachverständige fanden heraus, dass die Gas-Kartuschen neben einem Backofen gelagert wurden. Wegen der Hitze, die der Ofen abstrahlte, waren die Patronen dann explodiert. mehr...

Frau steckt in Altkleider-Container fest

In ein unglückliche Lage hat sich eine junge Frau in Mönchengladbach gebracht: Sie steckte in einem Altkleidercontainer fest.

Und so kam es dazu: Die junge Frau hatte am Samstagnachmittag einen Sack voller Altkleider in den Container geworfen, als ihr auffiel, dass ihre Scheckkarte noch in einem der Kleidungsstücke steckte. Mit der Unterstützung eines hilfsbereiten Passanten kletterte sie in den Container hinein - und kam nicht mehr raus. Die Feuerwehr musste ran und öffnete den Container mit einer hydraulischen Rettungsschere.

mehr...

Mädchen erleidet schwere Verbrennungen

Bei einer Verpuffung in einer Wohnung ist in Mönchengladbach am Freitagabend ein kleines Mädchen lebensgefährlich verletzt worden.

Das 17 Monate alte Mädchen erlitt schwere Verbrennungen und wurde in eine Spezialklinik nach Duisburg geflogen. Zu der Verpuffung war es in der Küche der Wohnung gekommen. Ausgelöst wahrscheinlich durch einen Gasbackofen. Die Eltern und ein weiteres Kind blieben unverletzt, weil sie gerade nicht in der Küche waren. mehr...

Borussia Mönchengladbach droht Ärger wegen Fanplakat

Borussia Mönchengladbach droht wegen des Hass-Plakats gegen Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp eine Strafe.

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes hat Ermittlungen aufgenommen. Vor der 1:3-Niederlage von Hoffenheim gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Samstag war Hopp auf einem Spruchband im Gäste-Block als «Fußball-Mörder» beschimpft worden. Auch er selbst hat wegen des Vorfalls Strafanzeige gestellt.

Der Milliardär wird seit dem Bundesliga-Aufstieg des einstigen Dorfvereins immer wieder von gegnerischen Fans beleidigt. mehr...