Tödliches Pinkpop-Unglück kein Terroranschlag

Das tödliche Unglück gestern beim Pinkpop Festival Landgraaf hatte offenbar kein terroristisches Motiv.

Davon geht die Staatsanwaltschaft aus. Ein Transporter war gestern am frühen Morgen in Landgraaf in eine Besuchergruppe (4 Personen) gefahren, die das Pinkpop-Gelände gerade verlassen wollte. Dabei wurde ein Mensch getötet und drei schwer verletzt. Der Lieferwagen war dann einfach weggefahren. 

Die Gemeinde Landgraaf hat eine Hotline für Angehörige eingerichtet. Von Deutschland aus lautet die Nummer 0031-251-260 960. 

Mehr zum Thema Blaulichteinsätze