Jülich

Hund als Lebensretter

In Jülich-Selgersdorf hat ein Mann offenbar versucht, seine von ihm getrennt lebende Ehefrau und die gemeinsame Tochter umzubringen.

Er soll ihr Haus in Brand gesteckt haben, als beide darin schliefen. Sie wurden aber wach, weil ihr Hund bellte. Mit Hilfe von Schals, die sie aneinander knoteten, konnten sie sich durch ein Fenster ins Freie retten. Weder die Frauen noch der Hund wurden verletzt. Der Mann wurde wegen versuchten Mordes verhaftet. mehr...

Dreckiger Heizöltank im Straßengraben in Jülich

Eine große Umweltsauerei haben Unbekannte in Jülich-Güsten angerichtet. Neben einem Feldweg lag am Osterwochenende ein zum Teil noch gefüllter Heizöltank im Straßengraben.

Eine Spezialfirma musste die Erde dort abtragen, weil sie voller Öl war. mehr...

Sieben Ponys bei Feuer verendet

In einem Pferdestall in Jülich an der Bourheimer Burg hat es am Sonntagmorgen gebrannt.

Sieben Ponys sind verendet. Die anderen Pferde konnten Ersthelfer noch aus dem brennenden Stall herausholen. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. mehr...

Genial einfach: Regenwasser für den Scheibenwischer

Regenwasser als Scheibenwischwasser nutzen – diese ebenso naheliegende wie geniale Idee haben zwei Kinder aus Jülich gehabt.

Mit dem Einfall haben die Geschwister Daniel und Lara nicht nur den Regionalwettbewerb von "Jugend forscht" in Jülich gewonnen. Ingenieure von Ford in Köln fanden das Ganze sogar so überzeugend, dass sie sowas in einen echten Ford S-MAX eingebaut haben. In Zukunft könnte der Einfall der Kinder somit helfen, viel Wasser zu sparen. mehr...

Granate explodiert und verletzt zwei Jugendliche

In Jülich sind gestern zwei junge Männer durch die Explosion einer Granate verletzt worden.

Laut Polizei hatten sie die Granate in einem Wald gefunden. Mit den Verletzten konnte die Polizei bisher noch nicht sprechen, deshalb gibt es bisher auch keine genaueren Infos zu dem Unfall. mehr...

Wirkstoff gegen Alzheimer geht in die erste Testphase

Im Forschungszentrum Jülich darf jetzt ein Wirkstoff gegen Alzheimer auch an Menschen getestet werden.

Bei vorherigen Tierversuchen fanden die Forscher heraus, dass der Wirkstoff die Krankheit verlangsamt. Wird Alzheimer im frühen Stadtium diagnostiziert, könnte der Wirkstoff sogar verhindern, dass die Krankheit ernst wird. Entwickelt wurde der Wirkstoff am Forschungszentrum Jülich und der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf. Ab April testen die Forscher den Wirkstoff dann an 40 gesunden Freiwilligen. mehr...

Lösung für Jülicher Atommüll gefunden

Der Jülicher Atommüll soll ab 2019 ins Zwischenlager in Ahaus gebracht werden. Darauf hätten sich die zuständigen Ministerien geeinigt, berichtet die Aachener Zeitung.

Die rund 150 Castorbehälter, die zurzeit in Jülich lagern, sollen demnach einzeln per LKW nach Ahaus transportiert werden. Diese Möglichkeit für den Atommüll aus Jülich ist aber umstritten, wie die anderen Möglichkeiten auch. Die wären: ein Transport in die USA oder der Bau eines neuen Zwischenlagers in Jülich. mehr...

Forschungszentrum Jülich: Durchbruch in der Alzheimerforschung

Seit Jahren wird nach einem Medikament gegen Demenz gesucht - das Forschungszentrum Jülich ist dem jetzt wahrscheinlich einen Schritt näher.

Die Forscher wissen jetzt, wie sich die verklumpten Proteinketten im Gehirn, durch die Alzheimer entstehen kann, zusammensetzen. Das Forschungszentrum Jülich spricht von einem Quantensprung, aber die Lösung gegen die Krankheit wird dauern. Es gibt zwar bereits einen ersten Stoff, der getestet werden soll. Da fehlt allerdings noch die Freigabe, dass er am Menschen probiert wird. mehr...

Schärfstes Bild von Alzheimer-Fibrillen zeigt bislang unbekannte Details

Ein großer Schritt in der Alzheimer-Forschung ist einem deutsch-niederländischen Forscherteam gelungen.

Daran sind auch Forscher aus Jülich und Maastricht beteiligt. Sie haben die Struktur einer sogenannten Amyloid-Fibrille in bisher unerreichter Auflösung entschlüsselt. Dadurch können die Forscher bislang unbekannte Details erkennen. Die Fasern sind der Hauptbestandteil krankhafter Eiweißablagerungen im Gehirn und gelten als zentrale Kennzeichen der Alzheimerischen Demenz. mehr...

Nach "Fahrstunde" 18-Jährige verletzt

In Jülich endete am Sonntag eine private Motorrad-Fahrstunde im Krankenhaus.

Ein Familienvater wollte seiner Tochter auf einem Parkplatz in der Heinrich-Mußmann-Straße zeigen, wie man ein Motorrad führt. Dafür fuhr er mit seiner 18-jährigen Tochter in einer Kurve auf den Parkplatz. Als er beschleunigte, verlor er die Kontrolle und prallte gegen einen Baum. Der Vater blieb unverletzt, die Tochter musste ins Krankenhaus. mehr...