News

Aachener Politessen feiern 50-jähriges Jubiläum

Die Politessen im 100'5-Revier sind immer fleißig unterwegs – des einen Freud, des anderen Leid. Heute haben sie ihr 50-jähriges Jubiläum gefeiert.

Liebevoll wird die Stadt dabei im Volksmunde auch "Bad Knöllchen” genannt. Denn in 50 Jahren hat das Ordnungsamt über 11,5 Millionen Knöllchen verteilt, die zu mehr als 122 Millionen Euro geführt haben. Heute sind 98 Politessen auf den Aachener Straßen unterwegs, um den ruhenden Verkehr sicherer zu machen. mehr...

Eilendorf: Marihuana im Gebüsch

Einen eher ungewöhnlichen Fund haben zwei städtische Mitarbeiter in Eilendorf gemacht. In einem Gebüsch haben sie eine größere Menge Marihuana im Wert von mehreren Hundert Euro gefunden.

Das Rauschgift war in luftdichten Tüten und in einer Dose versteckt. Die Polizei hat die Drogen sichergestellt; vom Besitzer fehlt jede Spur. mehr...

Verdacht auf sexuellen Missbrauch im Bistum Aachen

Die Staatsanwaltschaft hat gegen einen Priester aus dem Bistum Aachen Anklage erhoben.

Ihm wird vorgeworfen, im Jahr 2003 einen damals 12-Jährigen Messdiener sexuell missbraucht zu haben. Im letzten Jahr hatte das mutmaßliche Opfer den Priester angezeigt. Der ist jetzt bis auf Weiteres von seinen priesterlichen Ämtern freigestellt worden. mehr...

L223 wird für den Verkehr freigegeben

Nach eineinhalb Jahren Bauzeit ist die Strecke zwischen Herzogenrath und dem Würselener Ortsteil „Birk“ fertig.

Seit Mai letzten Jahres wurde an der knapp 4 Kilometer langen Landstraße gebaut und zwar in zwei Abschnitten. Insgesamt wurde die Landstraße für die Anwohner leiser und für die Autofahrer vor allem verkehrssicherer gemacht. Knapp 9 Millionen hat das gesamte Projekt gekostet. Ab heute Vormittag erreichen alle Autofahrer von Herzogenrath aus also jetzt wieder ohne Probleme die Bundesstraße 57 und die A 44.

mehr...

700 Rinder werden vorerst nicht getötet

Alle Tiere sind an Rinderherpes erkrankt und sollen eigentlich geschlachtet werden.

Nach großen Protesten am letzten Wochenende und einer Petition hat das Veterinäramt der Städteregion die Tötung vorerst ausgesetzt, eigentlich war sie für heute geplant. Zwei der betroffenen Bauern hatten dagegen Widerspruch eingelegt. mehr...

Alemannia Aachen mit Punkteteilung bei Fortuna Köln

Die Alemannia kehrt mit einem Zähler vom Auswärtsspiel bei Fortuna Köln zurück. Nachdem die Partie zwischenzeitlich unterbrochen werden musste stand es am Ende 1:1.

Weil die Fans beider Fanlager mit der Anstoßzeit (Montag abend, 20:15 Uhr) nicht zufrieden waren, gab es zunächst stillen Protest. Im Laufe der ersten Halbzeit warfen die Fans von Fortuna Köln jedoch Tennisbälle aufs Feld, begleitet von einem Trillerpfeifen-Konzert. 16 Minuten wurde die Partie daraufhin unterbrochen und stand sogar kurz vor dem Abbruch. Nachdem Verantwortliche beider Teams aber das Gespräch zu den Fans suchten, konnte es weitergehen und ging zunächst torlos in die Pause. Nach dem mehr...

Wieder Geldautomat gesprengt

Unbekannte haben am Samstag gegen kurz vor drei einen Geldautomaten einer Bankfiliale in der Franzstraße in Aachen gesprengt.

Wie viel die Täter erbeuten konnten, weiß die Polizei noch nicht. Auch kennt sie die Identität der Täter noch nicht. Die Polizei hat die Fahndung nach den Unbekannten aufgenommen, bisher gibt es allerdings noch keinen Erfolg. mehr...

Prozess um bereits verurteilten Vergewaltiger

Folgender Prozess startet heute vor dem Landgericht Aachen: Es geht um einen bereits verurteilten Vergewaltiger. Der Mann soll während seine Freigangs am Wochenende seine Lebensgefährtin in Herzogenrath erneut vergewaltigt haben.

Eine Entscheidung in diesem Prozess wird Anfang nächster Woche erwartet. mehr...

Kein Durchkommen auf der K3

Die K3 wird ab heute zwischen Alsdorf-Ofden und Würselen-Euchen für den Verkehr voll gesperrt.

Grund sind umfangreiche Bauarbeiten, unter anderem wird die Asphaltdecke auf 7000 Quadratmeter komplett erneuert. Der Verkehr wird ab Kellersberg über die B 57 (Birk) und die L 223 (Euchen) umgeleitet. Etwa vier Wochen sollen die Bauarbeiten dauern. mehr...

Beim Ausparken in Imbiss gefahren

Ein Auspark-Manöver einer Autofahrerin in Düren ist komplett aus dem Ruder gelaufen.

Die Dame wollte gestern aus einer Parkbucht raus. Ein Autofahrer wartete schon, um danach den freien Platz zu belegen. Beim Rückwärtsfahren rammte die Autofahrerin den wartenden Wagen - fuhr dann aber weiter, bis sie mit dem Heck ihres Autos in einem Imbiss auf der anderen Straßenseite stand. Der Imbissbetreiber und die Autofahrerin wurden ärztlich betreut. mehr...