News

Großeinsatz an Schule im 100'5 Revier

Gestern Nachmittag hatte die Aachener Polizei einen Großeinsatz an einer Schule im 100'5 Revier

Insgesamt elf mal hatte ein Mädchen vorher den Notruf gewählt und ins Telefon geschrien, dass sich eine Person mit einem Messer in ihrer Schule befindet. In der Schule angekommen hat sich dann aber rausgestellt, dass das Mädchen sich die Geschichte nur ausgedacht hat – sie hatte sich zusammen mit ihren Freunden ein Streich erlauben wollen.

Deshalb weist die Polizei jetzt nochmal deutlich drauf hin, den Notruf wirklich nur bei Notfällen zu wählen. mehr...

Schwerer Unfall in Hückelhoven

Bei einem Autounfall wurde heute eine Frau aus Hückelhoven schwer verletzt

Sie hat auf der Straße in Richtung Gerderath die Kontrolle über ihr Auto verloren und ist gegen einen Baum geprallt. Das Auto ist stark beschädigt; die Frau kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. mehr...

Aachener Polizei warnt vor Taschendieben in den Bussen der ASEAG

Alleine gestern haben die Diebe gleich sechs mal zugeschlagen.

Sie nutzen dabei oft das Gedränge in Menschenmengen. Deshalb rät die Polizei: Wertgegenstände - wenn möglich - in den Innentaschen der Jacke verstauen und größere Taschen oder Rucksäcke immer eng am Körper halten. mehr...

Viertelfinale des Mittelrheinpokals ausgelost

Alemannia Aachen spielt gegen den FC Hennef.

Gespielt wird wahrscheinlich am letzten Februar-Wochenende, ein genauer Termin steht aber noch nicht fest. Die weiteren Begegnungen: TSV Germania Windeck - Viktoria Arnoldsweiler FC Blau Weiß Friesdorf - FC Pesch 1. FC Düren - TuS Clodwig Zülpich/ BC Viktoria Glesch-Pafffendorf mehr...

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Lehrer aus dem 100'5 Revier

Der Lehrer soll kinderpornographisches Material besessen und verbreitet haben.

Laut Aachener Zeitung laufen die Ermittlungen schon seit etwa einem Jahr, der lehrer ist mittlerweile nicht mehr im Dienst. Seine Wohnung sei im April durchsucht worden, sagt die Aachener Staatsanwaltschaft. Dabei seien diverse Datenträger sichergestellt worden, die aber noch nicht alle ausgewertet sind. Gegen den Lehrer ist kein Haftbefehl ausgestellt worden, er befindet sich auf freiem Fuß. mehr...

Geldautomat in Wassenberg-Birgelen gesprengt

Betroffen ist eine Filiale der Volksbank auf der Lambertusstraße in Birgelen.

Vier Täter sind anschließend mit einem dunken Wagen in Richtung niederländische Grenze geflohen. Infos zu einer möglichen Beute gibt es noch nicht. mehr...

Tempo 30 in der Aachener Innenstadt: bald neue LED-Schilder

Seit wenigen Wochen gilt jetzt innerhalb des Alleenrings und auf der Monheimsallee Tempo 30. Bisher war dort Tempo 50 erlaubt.

In wenigen Wochen kommen sogar neue LED-Schilder dazu, die einem seine Geschwindigkeit anzeigen. Der Grund für die Umstellung auf Tempo 30 sind die Geschwindigkeitsunterschiede zwischen Autofahrern und Radfahrern und um den Emissionsausstoß zu verringern. mehr...

Schwerer Unfall auf der Rue de Wattrelos in Eschweiler

Letzte Nacht hat es auf der Rue de Wattrelos in Eschweiler einen schweren Unfall gegeben. Ein Autofahrer ist gegen 1 Uhr aus bisher ungeklärten Gründen mit seinem PKW von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Weil der Mann hinterm Steuer nicht angeschnallt war, waren die Einsatzkräfte sich zuerst nicht sicher, ob er auch der Fahrer des PKWs gewesen ist. Deshalb wurde der Bereich rund um das Wrack abgesucht – jedoch keine zweite Person gefunden. Das Opfer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. mehr...

Anti-Terror-Einsatz in Mönchengladbach

In Mönchengladbach hat es heute morgen einen Anti-Terror-Einsatz der Polizei gegeben.

Laut Polizei geht es um den Verdacht der Mitgliedschaft beim sogenannten Islamischen Staat. Festgenommen wurde niemand. Hintergrund des Einsatzes sind wohl Ermittlungen des Generalbundesanwalts. mehr...

Den Eifelwäldern geht es schlecht

Gründe für den schlechten Zustand der Wälder sind Trockenheit, Winterstürme und der Borkenkäfer:

Das macht sich jetzt auch wirtschaftlich bei den Gemeinden der Eifel bemerkbar, weil sich mit Holz kaum noch Geld verdienen lässt. In der Gemeinde Kreuzau gibt es nach derzeitgen Berechnungen ein Minus von 13.000 Euro in diesem Jahr. Die Gemeinde Hürtgenwald rechnet sogar mit 31.000 Euro Verlust. Weil neue Setzlinge in den Baumschulen zur Zeit gefragt sind, können nicht alle Flächen sofort aufgeforstet werden. mehr...