Fingernägel zu lang für Arbeit im Seniorenheim: Pflegehelferin verliert vor Gericht in Heinsberg

Zu lange und gestylte Fingernägel - darum ging es heute vor dem Arbeitsgericht in Heinsberg.

Eine Pflegehelferin eines Seniorenheims hatte geklagt, gegen eine Dienstanweisung ihrer Heimleitung. Die wollte, dass die Frau ihre Fingernägel kurz schneidet - aus Hygienegründen. Die Pflegehelferin berief sich auf ihr Persönlichkeitsrecht. Sie argumentierte, dass sie in dem Heim kaum mit Lebensmitteln zu tun habe. Das Seniorenheim hielt dagegen: Bei Gelnägeln könnten sich Bakterien festsetzen. Es dürfe kein Risiko für die Heimbewohner geben.

Das Arbeitsgericht Heinsberg entschied: Die Frau muss die Nägel schneiden, wenn sie dort weiterhin arbeiten will.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse