Hambach

Polizist bei Kontrolle am Hambacher Forst verletzt

Bei der Kontrolle eines Autos am Wiesencamp neben dem Hambacher Forst ist am Freitagnachmittag ein Polizist leicht verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei hatte eine Frau in dem Auto nicht sagen wollen, wer sie ist und sollte deshalb mit zum Polizeipräsidium kommen. Während der Kontrolle seien dann aus dem Camp und dem Wald viele Vermummte erschienen - sie hätten mit Sitzblockaden und einer Barrikade verhindern wollen, dass die Frau mitgenommen wird. Dabei habe eine unbekannte Person einen Stein geworfen, der einen Polizisten im Gesicht traf und leicht verletzte. Schließlich setzte die Polizei Pfefferspray und Schlagstöcke ein und die Polizeiwagen fuhren ab. mehr...

"Ende Gelände" will wieder protestieren

Vom 19.-24. Juni sollen die Proteste des Aktionsbündnis "Ende Gelände" stattfinden.

Unter anderem fordern sie einen sofortigen Kohleausstieg. Es ist insgesamt das fünfte Mal, dass das Aktionsbündnis in den Hambacher Forst kommt. Bei der letzten Aktion im Herbst hatte es massive Behinderungen auch im Tagebau Hambach gegeben. Zwischenzeitlich musste damals sogar die Autobahn 4voll gesperrt werden. mehr...

Rodungsstopp bis 2020: RWE einverstanden

Der Energiekonzern RWE hat für den Hambacher Forst unabhängig von anstehenden Gerichtsentscheidungen einen Rodungsstopp zugesagt bis zum Jahr 2020.

Man sei von der Landesregierung darum gebeten worden, teilte RWE eben mit und habe diesem Wunsch entsprochen. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hatte zum Thema Braunkohleausstieg heute im Landtag eine Regierungserklärung gehalten und dabei auch über den Rodungsstopp für den Hambacher Forst bis zum kommenden Jahr gesprochen. mehr...

Vorfall bei Mahnwache am Hambacher Forst

Die Polizei ermittelt nach einem Vorfall gestern bei der Mahnwache am Hambacher Forst.

Da sei ein vermummter Mann aggressiv zu einer Teilnehmerin der Mahnwache geworden, als sie ihm gesagt habe, dass er die Vermummung ablegen solle. Er habe sie verfolgt, als sie vor Angst ins Auto flüchtete und dann das Auto beschädigt, geschrieen und gedroht. Die Frau fuhr schließlich weg und bat auf der Polizeiwache um Hilfe. Der Mann habe sich in den Hambacher Forst zurückgezogen, teilt die Polizei mit. mehr...

Baumhaus-Räumungen im Hambacher Forst sollen erstmal nicht stattfinden

Eigentlich war für die nächste Woche wieder eine Baumhaus-Räumung im Hambacher Forst geplant - die ist aber vorerst abgesagt. Das hat der Kreis Düren gestern bestätigt.

Es sei ein Anruf aus dem Aachener Polizeipräsidium gekommen - bei dem Anruf sei mitgeteilt worden, dass der Einsatz erstmal nicht stattfinden wird, sagte ein Sprecher des Kreises Düren. Am späten Nachmittag sei dann noch eine Information vom Bauministerium gekommen. Man werde Kommunen und Polizei zu einem Austausch einladen. Dann werde es eine «Prüfung in Bezug auf die Qualität der illegal errichteten baulichen Anlagen» geben, hieß es in einer Pressemitteilung. Daraus ergebe sich, dass es eine mehr...

Durchsuchung in Wiesencamp am Hambacher Forst

Die Polizei hat heute am Hambacher Forst das Wiesencamp der Braunkohlegegner durchsucht.

Dabei seien die Polizisten mit Gegenständen beworfen und mit einer Flüssigkeit - vermutlich Urin - bespritzt worden. Außerdem hätten Personen unter anderem gedroht, sich selbst anzuzünden. Die Polizisten hätten Pfefferspray eingesetzt und drei Menschen festgenommen. Es seien unter anderem Handys, ein Beil, eine Zwille und Gefäße mit verdächtiger Flüssigkeit sichergestellt worden. Nicht im Camp selbst, aber im Wald seien noch unter anderem Krähenfüße, ein Kanister mit Benzin und Wurfmesser gefunden worden.

Die Bewohner des Wiesencamps beklagten in Nachrichten auf mehr...

Friedliche Weihnachten im Hambacher Forst - Fehlanzeige!

Vermummte Aktivisten haben an Heiligabend einen Werkscontainer von RWE angegriffen.

Zunächst bewarfen die Aktivisten den Container mit Steinen und Molotowcocktails. Dabei gerieten auch zwei Autos in Brand. Anschließend hätten etwa 20 Vermummte versucht, den Container des Werkschutzes zu stürmen. Offenbar wollten sie die Überwachungskameras in dem Container zerstören. RWE-Mitarbeiter hätten sie aber mit Feuerlöschern daran hindern können, so die Polizei. Und erst als die Polizei dann mit einer Hundertschaft und einem Hubschrauber angerückt ist, flüchteten die Angreifer. Ingesamt wurden bei den Angriffen vier RWE-Mitarbeiter verletzt. Inzwischen wurde auch ein mehr...

Empörung im Hambacher Forst

Gedenkstätte für getöteten Jornalisten wurde weggeräumt.

Der Energiekonzern RWE hat die Räumung des Gedenkstätte bestätigt. Allerdings sei das ein Versehen gewesen und sehr bedauerlich, wie der Konzern auf Twitter mitteilte. Die Räumung hatte vor allem im Netz eine Welle der Empörung zur Folge. Die Gedenkstätte war für den 27-jährige Journalist errichtet worden, der im September von einer Hängebrücke gestürzt ist und anschließend verstarb. mehr...

Festnahmen im Tagebau Hambach

Die Polizei hat gestern im Braunkohle-Tagebau Hambach sieben Menschen festgenommen, die dort morgens einen Bagger besetzt hatten.

Am Nachmittag ließen sich die Aktivisten laut Polizei alle überzeugen, freiwillig vom Bagger herunter zu klettern. Sie ließen sich in Gewahrsam nehmen. Gegen sie wird wegen Hausfriedensbruchs ermittelt.

In den nächsten Tagen wird es im Rheinischen Tagebaurevier voraussichtlich nicht ruhig, viele Menschen werden dort zu Demos erwartet. Die Kohlekommission hat eine Tagung in Bergheim. Für Mittwoch hat die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie zu einer großen Demo aufgerufen, um ein Konzept für einen Strukturwandel mit mehr...

Wieder ein Bagger im Tagebau Hambach besetzt

Sechs Umweltaktivisten verschafften sich am Morgen unerlaubt Zutritt zu dem Gelände.

Den Aktivisten geht der Rodungsstopp im Hambacher Forst alleine nicht weit genug, sie wollen einen kompletten Austieg aus der Kohle. Außerdem wollen sie darauf aufmerksam machen, dass sich ihr Protest nicht pauschal gegen die Arbeitsplätze der RWE-Mitarbeiter richtet. Dazu hatten sie mehrere Plakate an dem Bagger befestigt. In der vergangenen Woche hatten viele RWE-Mitarbeiter gegen einen Abbau ihrer Arbeitsplätze demonstriert.

mehr...