Gerichtsprozesse

Aktuelle Fälle aus dem 100'5-Revier, die am Gericht verhandelt werden.

Rechtsstreit um Katzengrab beendet

Der Rechtsstreit um ein Grab einer Katze vor dem Landgericht Mönchengladbach ist beendet.

Da ging es um ein Grab auf einem Tierfriedhof. Der Besitzer der Katze warf der Betreiberin des Friedhofs vor, die Grabfläche seiner geliebten Minki so verkleinert zu haben, dass seine Katze jetzt unter den Randsteinen liege. Die Betreiberin hielt dagegen. Mitte September wurde die Klage abgewiesen und Minkis Besitzer hat keinen Einspruch dagegen eingelegt. mehr...

Raser-Prozess in Mönchengladbach startet

Sie sollen mit Tempo 100 durch Mönchengladbach gerast sein. Ein Fußgänger starb.

Deswegen stehen zwei Männer jetzt vor Gericht. Zum Prozessauftakt bestritt einer der Angeklagten, dass es ein illegales Rennen gegeben habe. Zu dem Unfall sei es gekommen, weil er einem anderen Fahrzeug ausweichen musste. Beiden Angeklagten drohen bis zu fünf Jahre Haft. Nach neuem Paragraf im Strafgesetzbuch wären es sogar bis zu zehn Jahre – der ist aber erst nach dem Fall in Mönchengladbach in Kraft getreten. mehr...

"Brummi-Andi" wieder vor Gericht

Ein als "Brummi-Andi" bekannt gewordener Serien-Straftäter steht heute in Aachen wieder vor Gericht.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm über 70 Straftaten vor, bei gut der Hälfte geht es um Fahren ohne Fahrerlaubnis. Schon als Jugendlicher hatte der mittlerweile 33-Jährige öfters den Lastwagen seines Vaters genommen und bei einem dieser Ausflüge einen niederländischen Polizisten totgefahren. mehr...

Gericht stoppt Rodung im Hambacher Forst

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat die geplante Rodung von RWE im Wald vorerst gestoppt.

Die Details: der BUND hatte einen Eilantrag gestellt – die Bechsteinfledermaus im Wald müsse geschützt werden. Das Gericht hat jetzt erklärt, das Thema sei zu komplex, um das in einem Eilverfahren zu klären. Deshalb dürfe RWE jetzt nicht mehr roden, damit keine vollendeten Tatsachen geschaffen würden. RWE will in den nächsten Monaten gut die Hälfte des verbliebenen Waldes abholzen – das darf das Unternehmen nach der aktuellen Gerichtsentscheidung erstmal nicht. Der BUND freut sich sehr über die Entscheidung, will an der für morgen geplanten Demo aber trotzdem festhalten mehr...

Prozess um Missbrauch und Kinderpornografie beginnt

Am Mönchengladbacher Landgericht beginnt am Dienstagmittag der Prozess gegen einen mutmaßlichen Kinderschänder aus Viersen.

Der Mann soll sich bis März dieses Jahres vier Jahre lang immer wieder an zwei Jungen vergangen haben. Von den Taten soll er Fotos und Filme gemacht und sie ins Darknet gestellt haben. Die Polizei fahndete Ende März bundesweit mit Fotos nach dem Mann und fasste ihn nach einigen Tagen in einem Hotel in Krefeld. Ihm drohen jetzt bis zu 15 Jahre Haft. mehr...

Lebenslange Haft für Vater nach Kindesmord

Für den brutalen Mord an seinem sechs Wochen alten Sohn Ben ist dessen Vater in Mönchengladbach zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Der Mann habe das Baby über Wochen gequält und schließlich getötet, entscheid das Gladbacher Landgericht. Die Mutter von Ben wurde zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt - wegen Totschlags durch Unterlassen. Sie habe ihr Kind nicht beschützt. mehr...

Fall Jenny Böken: Eltern kämpfen um Wiederaufnahme von Ermittlungen

Bei einer Nachtwache an Deck des Segelschulschiffs Gorch Fock ist die Kadettin Jenny Böken aus Geilenkirchen vor zehn Jahren ums Leben gekommen.

Die Staatsanwaltschaft Kiel und die Marine sprechen von einem Unglücksfall. Jennys Eltern haben daran schon immer geszweifelt und ihr Vater Uwe Böken sagt: Es gibt weiter so viele ungeklärte Fragen und Widersprüche, dass wieder ermittelt werden muss.

Deshalb haben Jennys Eltern Anfang des Monats einen Antrag auf Wiederaufnahme der Ermittlungen gestellt. Um dem mehr Nachdruck zu verleihen, gibt es eine mehr...

Neue Vorwürfe gegen Verdächtigen im Fall Nicky Verstappen

Ein niederländisches Gericht hat gestern entschieden, dass Jos Brech aus Simpelveld, der Verdächtige im Fall Nicky Verstappen, länger in Gewahrsam bleiben muss.

Außerdem gibt es auch neue Vorwürfe gegen Brech: Er soll mutmaßlich nicht nur Nicky getötet, sondern auch Kinderpornos besessen haben. Die Staatsanwaltschaft hat dem niederländischen Nachrichtenportal L1 bestätigt, dass Kinderpornographie bei Brech gefunden wurde. mehr...

Keine Einigung im Streit um Grab von Katze Minki

Ein Prozess um ein Katzengrab hat heute das Amtsgericht Mönchengladbach beschäftigt.

Der Halter von Katze Minki hatte das Grab mit Steinen eingefasst und wegen eines Streits um diese Begrenzungssteine die Friedhofsbetreiberin verklagt. Die habe die Steine versetzt: Minki würde jetzt nicht mehr mittig im Grab liegen, sondern unter den Randsteinen. Die Friedhofsbetreiberin wies das zurück. Und das Gericht wies die Klage heute vorerst zurück. Sollte der Kläger dagegen Einspruch einlegen, müsste eventuell das Grab geöffnet werden, um nachzuschauen, wo die Katze denn jetzt genau liegt. mehr...

Prozess um Tod auf dem Campingplatz

Anfang des Jahres wurde ein Mann auf einem Campingplatz in Niederkrüchten erschlagen. Heute startet der Prozess gegen vier Angeklagte vor dem Landgericht Mönchengladbach.

Die Staatsanwaltschaft hatte den Vieren gemeinschaftlichen Mord vorgeworfen. Die Jugendkammer sieht aber nur bei der damaligen Lebensgefährtin des Opfers einen Tötungsvorsatz. Ihr Sohn und zwei andere junge Männer sollen ihr geholfen haben, doch beabsichtigten sie nach Einschätzung der Jugendkammer nur, dem Opfer eine «Abreibung» zu verpassen. Die anderen drei sind deshalb wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. mehr...