Gerichtsprozesse

Aktuelle Fälle aus dem 100'5-Revier, die am Gericht verhandelt werden.

Gelnägel können aus Hygienegründen verboten werden

So hatte das Arbeitsgericht in Aachen bereits im Februar entschieden. Heute wurde das Urteil allerdings erst veröffentlicht.

Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern in bestimmten Fällen lange Gelnägel verbieten. Geklagt hatte eine Frau, die im Altenheim arbeitet und solche Gelnägel tragen wollte . Die Heimleitung hatte ihr das aber untersagt. Die Aachener Richter sagen: Das Verbot sei rechtmäßig und begründen das mit der Hygiene. Die Gesundheit und das körperliche Wohlbefinden der Heimbewohner sei wichtiger als das äußerliche Erscheiungsbild der Frau, so die Richter. mehr...

Tödlichen Unfall absichtlich verursacht: Alsdorfer steht in Aachen wegen Mordes vor Gericht

Vor Gericht in Aachen startet heute ein Prozess nach einem Autounfall, der im Januar für viel Aufsehen gesorgt hat.

Ein Mann aus Alsdorf ist angeklagt, weil er versucht haben soll, sich und seinen Lebensgefährten absichtlich zu töten - mit einem Unfall. Er soll dazu auf der L240 aus Eschweiler kommend mit einem Auto, in dem die beiden saßen, an einer Ampel mit mehr als 130 Kilometern in der Stunde bewusst gegen einen stehenden Wagen gefahren sein. Dabei ist sein Lebensgefährte tödlich verletzt worden. Der Fahrer des stehenden Autos ist seit dem Unfall querschnittsgelähmt. mehr...

Urteil: ehemaliger Laienpriester missbraucht Enkelinnen

Im Prozess um einen ehemaligen Laienpriester der Neuapostolischen Kirche aus Aachen, der seine Enkelinnen missbraucht hat, ist ein Urteil gefallen: Für den Missbrauch seiner damals sehr jungen Enkelinnen muss er dreieinhalb Jahre ins Gefängnis.

Von der Tat gewusst haben soll, neben Vater und Onkel der Kinder, auch die Neuapostolische Kirche; die Tat aber - außer beten - nichts, damit ihrem Ansehen nicht geschadet wird.

Er habe die Enkelinnen missbraucht, während deren Großmutter in der Küche Milchreis gekocht hat. Sie war auch angeklagt wurde aber freigesprochen, auch wenn es den Richtern schwer fiel zu glauben, dass sie von dem Missbrauch nichts mehr...

Fall der verunglückten Kadettin Jenny Böken wieder aufgenommen

Mehr als zehn Jahre nach dem Tod von Jenny Böken aus Geilenkirchen ermittelt die Staatsanwaltschaft Kiel jetzt wieder in dem Fall.

Anlass ist wohl die Aussage einer neuen Zeugin, die sich gemeldet hat. Einige Punkte der Aussage müssten jetzt überprüft werden. Im September 2008 war Jenny Böken vom Segelschulschiff Gorch Fock über Bord gegangen und später an der Küste vor Helgoland tot aufgefunden worden. Die genauen Umstände wurde nie geklärt. Die Ermittler waren bisher immer von einem Unfall ausgegangen. mehr...

Das Urteil im Fall " Riconelly" wegen Mordes an drei Menschen ist rechtskräftig

Der Bundesgerichtshof hat die Revision der Angeklagten aus Aachen abgelehnt.

Die Frau hatte vor knapp drei Jahren in Gießen einen Rentner und wenige Wochen später in Düsseldorf eine 86-Jährige und deren Tochter nach Raubüberfällen ermordet. Weil eines der Opfer als Zauberkünstler "Riconelly" aufgetreten war, wurde der Fall unter diesem Namen bekannt. mehr...

Urteil zu Messerstecherei am Aachener Bushof

Zu einer Messerstecherei am Aachener Bushof vor einem halben Jahr hat ein Gericht heute entschieden, dass die zwei Angeklagten freigesprochen werden.

Sie hatten zwar im Streit auf ihre Kontrahenten eingestochen, das abe raus Notwehr! mehr...

Knapp fünf Jahre Haft für Sexualstraftäter aus Langerwehe

Fast 50 mal soll ein Mann aus Langerwehe seine Stieftochter sexuell missbraucht haben.

Teilweise war sie da erst 8 Jahre alt. Das Landgericht Aachen hat den Mann zu knapp 5 Jahren Gefängnis verurteilt. Auch ihre drei älteren Geschwister soll er unzählige Male bedrängt und begrapscht haben. Insgesamt war in der Anklage von 99 Taten die Rede. mehr...

Amtsgericht Mönchengladbach: Urteil im Prozess um Vergewaltigung im Fanzug gesprochen

Das Amtsgericht Mönchengladbach hat heute Nachmittag einen Mann wegen Vergewaltigung und Körperverletzung zu einer Haftstrafe verurteilt.

Konkret muss der Mann 3 Jahren und 9 Monaten ins Gefängnis. Er hatte vor mehr als einem Jahr eine 19-Jährige in einem Fanzug auf der Zugtoilette vergewaltigt. Der Mann hatte vor Gericht immer behauptet, alles sei einvernehmlich gelaufen. Das sah das Gericht nach mehreren Zeugenaussagen aber anders. Derzeit sitzt der Mann sogar noch eine andere Haftstrafe ab. Auch hier ging es um eine versuchte Vergewaltigung. mehr...

Wegen Körperverletzung: Prozess gegen Marvin H. eingestellt

In Aachen ist ein Prozess gegen Marvin H. eingestellt worden.

Marvin H. ist der junge Mann, der kurz vor Weihnachten 2018 den schlimmen Unfall mit fünf Toten in Stolberg verursacht haben soll. Vor Gericht ging es für ihn jetzt aber noch nicht um den Unfall, sondern um Fälle von Körperverletzung. Wann der natürlich deutlich größere Prozess wegen des Horror-Unfalls mit fünf Toten gegen Marvin H. startet, ist noch nicht festgelegt. mehr...

Hochstaplerin aus Eschweiler muss in den USA lange ins Gefängnis

EIne Hochstaplerin aus Eschweiler ist in New York zu einer Haftstrafe von vier bis zwölf Jahren verurteilt worden.

Anna S. ist von dem US-Gericht schuldig gesprochen worden, weil sie sich in der High Society von Manhattan Leistungen im Wert von mehr als 200.000 Dollar erschlichen hat. Ursprünglich kommt die Frau aus Russland, als Jugendliche ist sie nach Deutschland gezogen, wo sie dann in Eschweiler die Schule gemacht hat. mehr...