Geilenkirchen

Bewährungsstrafe für Rathausrandalierer

Über Monate hatte er im Rathaus von Geilenkirchen immer wieder randaliert und das Sozialamt der Stadt phasenweise fast lahmgelegt.

Mitarbeiter wurden angegriffen, Möbel im Rathaus hat er zerstört. Ständig gab es Pöbeleien. Ins Gefängnis muss der als Rathausrandalierer bekannt gewordene Mann trotzdem nicht. Vor Gericht in Geilenkirchen wurde heute entschieden: Er bekommt eine Gefängnisstrafe von einem Jahr und drei Monaten - allerdings auf Bewährung.

Im Rathaus kann man dieses - vergleichsweise milde - Urteil nicht nachvollziehen. mehr...

Zentec geht in die Insolvenz

Die Firma Zentec aus Geilenkirchen hat beim Amtsgericht Aachen einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

Mehrfach hatten auch wir darüber berichtet, dass bei Zentec Löhne gar nicht oder viel zu spät ausgezahlt wurden. Die Unternehmensleitung hatte aber immer wieder Gerüchte zurückgewiesen, dass eine Insolvenz drohen könnte. Der Insolvenzverwalter ist optimistisch, dass es für die Firma und auch die Beschäftigten weitergeht. Die Auftragsbücher seien so voll, dass sogar Überstunden gemacht werden müssten. Warum das Unternehmen trotzdem in finanzielle Schieflage geraten konnte, ist dem Insolvenzverwalter schleierhaft. mehr...

Bewaffneter Raubüberfall: Täter auf der Flucht

Zwei bewaffnete Männer haben heute morgen in Geilenkirchen ein Geschäft in der Konrad-Adenauer-Straße überfallen.

Dabei schlugen sie dem Geschäftsinhaber und einem anwesenden Kunden ins Gesicht und flüchteten mit dem erpressten Bargeld in Richtung Bahnhof. Die Polizei fahndet noch nach den Tätern.

Sie sind etwa 1.75 m groß, ca. 30 Jahre alt und dunkel gekleidet. Beide führten dunkle Schusswaffen bei sich und sprachen Hochdeutsch. Außerdem trugen sie bei der Tat einen schwarzen Motorradhelm.

Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat 2 der Polizei in Heinsberg zu melden: 02452 920 0. mehr...

Online-Petition für Flüchtling aus Geilenkirchen

Schüler aus Geilenkirchen machen sich Sorgen, dass ihr Mitschüler nach Mali abgeschoben werden könnte. Deshalb hat eine zehnte Klasse der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule eine Online-Petition gestartet.

Der 19-Jährige Alhassane kam als minderjähriger Flüchtling allein nach Deutschland und ist voll integriert, sagen seine Mitschüler. Er will seinen Realschulabschluss an der Schule machen und dann Informatiker oder Elektroniker werden, hilft beim Roten Kreuz und spielt Fußball in einem Verein in der Region. mehr...

Zentec zahlt wieder Löhne

Der Autozulieferer Zentec zahlt wieder die Löhne an seine Angestellten. Darauf haben sich die IG Metall und die Firma aus Geilenkirchen-Niederheid geeinigt.

Im letzten Jahr wurden Löhne nicht gezahlt, daraufhin haben sich die Mitarbeiter beschwert und auch uns gewandt. Auf 100‘5-Anfrage bestätigte IG Metall jetzt, dass die ersten Gehälter nachträglich überwiesen wurden. mehr...

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B56

Bei einem Unfall auf der B56 in Höhe der Abfahrt Teveren ist ein Mann aus Heinsberg gestorben.

Richtung Aldenhoven überholte er zwischen den Anschlussstellen Gillrath und Teveren einen LKW. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto, vermutlich wegen der Witterungsverhältnisse. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Er starb noch an der Unfallstelle. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Heinsberg unter der 02452 920 0 entgegen. mehr...

Schwere Vorwürfe gegen Zentec

Die Mitarbeiter von Zentec automotive in Geilenkirchen-Niederheid warten weiter auf ihr Geld.

Nach Angaben der IG Metall haben sie ihren Lohn für November noch immer nicht bekommen, die meisten warten außerdem auch noch auf ihr Geld für Oktober. Eine Sprecherin der Gewerkschaft sagte uns, dass Zentec die Löhne schon seit über zwei Jahren nur unregelmäßig zahlt und Klagen mit juristischen Tricks in die Länge zieht. Viele Beschäftigte hätten kurz vor Weihnachten kaum Geld zum Leben.

Das Unternehmen hat die Vorwürfe gestern zurückgewiesen, die IG Metall bleibt aber dabei. Auch der Betriebsrat hat sie heute gegenüber 100'5 Das Hitradio bestätigt. mehr...

Rettung eines Rettungswagens

Ein Kran ist heute nötig gewesen, um einen verunglückten Rettungswagen in Geilenkirchen zu bergen.

Der Fahrer des Rettungswagens hat heute Mittag auf der L42 in Richtung Nirm die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Dann ist er von der Fahrbahn abgekommen, eine Böschung hinuntergekippt und auf dem Dach liegen geblieben. Mit ihm saßen noch zwei weitere Rettungsassistenten im Fahrzeug. Alle drei wurden nur leicht verletzt. Bis 15 Uhr wurde die L42 im Bereich des Unfalls gesperrt. mehr...

Autofahrer überfährt Verkehrsinsel und prallt gegen Hauswand

Auf der Karl-Arnold-Straße in Gillrath bei Geilenkirchen hat es in der Nacht einen schweren Unfall gegeben. Ein 33-jähriger Autofahrer aus Gangelt war mit seinem VW-Golf über eine Verkehrsinsel und über das darauf stehende Verkehrsschild gefahren. Anschließend prallte er gegen eine Hauswand.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen zurück auf die Straße geschleudert und kam auf dem gegenüberliegenden Gehweg zum Stehen - nachdem ein weiteres Verkehrsschild umgefahren wurde. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Die Polizei entnahm eine Blutprobe. Es bestanden Anhaltspunkte auf Trunkenheit bzw. Drogeneinfluss, teilte ein Sprecher mit.

Foto: Uwe Heldens mehr...

Autofahrer müssen mit Verkehrsbehinderungen auf B221 rechnen

Von Montag an ist die B221 bei Geilenkirchen zwischen der Karl-Arnold-Straße und der K4 halbseitig gesperrt, weil die Fahrbahn saniert werden muss.

Den Verkehr regelt eine Baustellenampel; die Bauarbeiten werden etwa drei Wochen dauern. Gleichzeitig wird die B221 zwischen der Landstraße und der Karl-Arnold-Straße zu einer Einbahnstraße in Richtung Aldenhoven. Diese Bauarbeiten sollen während der ganzen Sommerferien bis Ende August laufen. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW rechnet mit größeren Verkehrsbehinderungen und bittet die Autofahrer, den Bereich möglichst weiträumig zu umfahren. mehr...