Erkelenz

Vor Kindern selbst befriedigt - Polizei bittet um Hinweise

Ein Mann hat am Sonntag in Erkelenz auf einem Spielplatz vor zwei Kindern onaniert.

Vorher soll er die beiden Jungs auf dem Spielplatz an der Straße Am Schneller angesprochen haben, die richtig reagierten und nach Hause liefen. Die Polizei sucht jetzt nach dem Mann. Es soll ein älterer Mann mit weißen Haaren sein, er soll zur Tatzeit ein schwarz-graues T-Shirt und eine kurze Hose getragen haben. Zur Klärung der Tat sucht die Polizei Personen, die den Mann gesehen haben und Hinweise auf seine Identität geben können. Zuständig ist das Kriminalkommissariat 1 der Polizei in Heinsberg unter Telefon 02452 920 0. mehr...

Protestcamp beginnt am Wochenende

Ab Samstag treffen sich am Tagebau Garzweiler in Erkelenz Braunkohlegegner zu einem Protestcamp.

Die Polizei geht davon aus, dass das diesmal viel ruhiger verlaufen wird als im Vorjahr. Sollte es strafbare Aktionen geben, könne die Polizei aber jederzeit eingreifen, hieß es. Beim so genannten Klimacamp 2017 in Erkelenz hatten Hunderte Braunkohlegegner mit Protest-Aktionen den Tagebaubetrieb gestört. mehr...

Ahornbäume von gefährlichem Pilz befallen

In Erkelenz-Lövenich haben Ahornbäume eine Krankheit, die auch für Menschen und Tiere gefährlich sein kann. Es sind insgesamt 90 Bäume an den Sportplätzen Bruchstraße und Butzkaul.

Das Waldgebiet, wo sie stehen, ist gesperrt. Die Bäume werden so schnell wie möglich gefällt und dann verbrannt. Während der Fällarbeiten sollen die Anwohner die Fenster und Türen geschlossen halten. Die Bäume haben die Rußrindenkrankheit. Sie sind von einem Pilz befallen. Dessen Sporen sollten auch Menschen nicht einatmen. mehr...

Autofahrer gegen Paketbote

In Erkelenz-Lövenich hat sich ein Autofahrer mit einem Paketboten angelegt.

Der Autofahrer hatte mehrfach vergeblich versucht, an dem Lieferwagen vorbeizukommen. Als der Bote endlich zur Seite fuhr, hielt auch der Autofahrer an und pöbelte den Boten an. Als der ähnliche Grüße in die Gegenrichtung schickte, stieg der Autofahrer aus und verpasste dem Boten eine Ohrfeige. Dann stieg er wieder ein, machte auch noch Fotos des Zusteller-Wagens und brauste davon. Zu dem Vorfall kam es schon am Samstag gegen 9 Uhr. Die Polizei sucht etwaige Zeugen. mehr...

Fahrradfrühling mit neuem Radweg auch für E-Bikes

In Erkelenz dreht sich heute alles ums Radfahren – hier wird nämlich der zehnte Fahrradfrühling gefeiert.

Zum runden Jubiläum eröffnet auch ein besonderer Radweg: Die sogenannte West-Bike-Route richtet sich nämlich auch gezielt an Fahrer von E-Bikes. Sie ist rund 200 Kilometer lang und ist mit Ladestationen ausgestattet. Der Kreis Heinsberg hofft, dass dadurch mehr Fahrradtouristen in die Region kommen.

Wegen des Fahrradfühlings sind heute außerdem die Geschäfte in der Erkelenzer Innenstadt von 13 bis 18 Uhr geöffnet. mehr...

Geld gesammelt für gemeinsames Fußballerlebnis

In Erkelenz werden wir zur WM in Russland gemeinsam Fußball gucken können – beim Public Viewing am Ziegelweiher.

Für das Projekt Rudeljubel wurde online Geld gesammelt. Mehr als 40.000 Euro sind zusammengekommen: davon wollen die Veranstalter jetzt alles bezahlen wie die Leinwand, die Fifa-Lizenz und den Aufbau. Der Eintritt beim Rudeljubel in Erkelenz soll deshalb für alle frei sein. mehr...

Ballonfahrt endet mit Bruchlandung

In Erkelenz-Holzweiler ist am Sonntagmorgen die Landung eines Heißluftballons schief gegangen.

Der Ballon wurde von einer starken Windböe erwischt, als er gerade den Boden berührte und einige Meter über einen Acker gezogen. Ein Passagier erlitt laut Polizei recht schwere Verletzungen, beim Ballonführer könne sogar Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden. Nachdem der Notarzt sich um beide Verletzte gekümmert hatte, wurden sie in Krankenhäuser gebracht. mehr...

Tödlicher Unfall am frühen Morgen

Bei einem Unfall in Erkelenz-Venrath ist heute Morgen eine Frau ums Leben gekommen.

Wie die Polizei mitteilt, kam ihr Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, weiß die Polizei noch nicht. Die Verbindungsstraße zwischen Neuhaus und Venrath blieb mehrere Stunden lang gesperrt. mehr...

Aktivisten versuchen, Abriss des Immerather Doms zu verhindern

In Erkelenz wird ab heute eines der Wahrzeichen der Stadt abgerissen.

Die Kirche St. Lambertus, auch bekannt als Immerather Dom, muss Platz machen für den Tagebau Garzweiler – so wie ganz Immerath auch. Am Vormittag sollen die Bagger kommen. Geplant ist, dass der Abriss der Kirche etwa zwei Wochen dauern wird. Heute Morgen sind aber Anti-Kohle-Aktivisten in die Kirche gelangt. Sie wollen den Abriss mindestens verzögern. mehr...

Heute Mittag: Mahnwache gegen Braunkohle am Immerather Dom

“Ein Dom für immer” - das ist das Motto einer Mahnwache heute in Erkelenz-Immerath.

Hier wird ab morgen die Kirche St. Lambertus abgerissen. Sie muss dem Tagebau weichen, wie auch der Rest des Stadtteils. Am sogenannten Immerather Dom wollen Tagebaugegner heute noch einmal ein Zeichen setzen. Sie sagen, dass keine weiteren Dörfer, Kirchen oder Bäume wegen des Abbaus von Braunkohle zerstört werden dürfen.

Die Mahnwache beginnt um 12 Uhr, etwa eine Stunde später findet ein politisches Gebet statt, zu dem mehrere Initiativen aufgerufen haben. mehr...