Düren

Hunderte Drogenspritzen in Dürener Park - direkt neben Kinderspielplatz

In einem Park in der Nähe des Dürener Bahnhofs gibt es ein großes Drogenproblem.

Ein Familienvater hat dort innerhalb von nur zwei Stunden mehr als 240 gebrauchte Drogenspritzen gefunden. Das ARD-Morgenmagazin hat ihn dabei begleitet. Der Park liegt auch noch direkt neben einem Kinderspielplatz. Die Stadt Düren sagt, sie sei für das Gelände nicht verantwortlich, weil es der Deutschen Bahn gehöre. Die hat angekündigt, dass ein Reinungstrupp den Park aufräumen soll.

Als erste Maßnahme hat die Stadt jetzt den betroffenen Bahnhang abgesperrt und will Gespräche mit der Bahn führen. mehr...

Diesel-Fahrverbote: Klage auch wegen Düren

Wegen schlechter Luft in Aachen hat die Deutsche Umwelthilfe das Land NRW schon verklagt. Jetzt gibt es eine weitere Klage - sie betrifft Düren.

Je nachdem, wie das ausgeht, könnte es auch Dieselfahrverbote in Düren geben. Die Klage wurde nach Angaben des Verwaltungsgerichts Aachen heute am Mittwoch zugestellt. Das Land hat jetzt vier Wochen Zeit, um darauf zu reagieren. mehr...

SEK-Einsatz am Annakirmesplatz

Aufregung am Annakirmesplatz in Düren.

Da hat es in der Nacht einen SEK-Einsatz gegeben. In einer Wohnung hatte ein Mann mit einem Messer seinen Vater und seinen Onkel bedroht. Die Familie konnte ihn selbst in ein Zimmer sperren, Spezialkräfte nahmen ihn dann fest. Möglicherweise stand er unter Drogen. mehr...

Sperrungen durch Baustelle auf der B56 bei Düren

Auf der B56 bei Düren wird gebaut – und dafür müssen heute die A4-Abfahrten in der Anschlussstelle Düren gesperrt werden.

Voraussichtlich dauert die Sperrung das ganze Wochenende, los geht es heute Abend um sechs. Der Verkehr von der A 4 wird über die Anschlussstellen Langerwehe und Merzenich umgeleitet. mehr...

Durchsuchungen und Festnahmen im Drogenmilieu

In der Dürener Nordstadt hat die Polizei einen möglichen Drogenring zerschlagen.

Schon letzte Woche hatten die Beamten einen Mann verhaftet, bei dem ein Kilo Kokain gefunden wurde. Heute am Dienstag wurden noch mehr Wohnungen durchsucht und insgesamt sechs Verdächtige festgenommen. Sie alle sollen in U-Haft.

mehr...

Mann in Verpackungsfolie eingewickelt: Hohe Haftstrafen für Täter

Vor dem Aachener Landgericht ist ein kurioser Gerichtsprozess zu Ende gegangen.

Zwei Männer müssen für jeweils 6 Jahre und 10 Monate ins Gefängnis. Ein junger Mann aus Düren soll ihnen Geld geschuldet haben. Als er das nicht zahlte, sollen die Täter ihn geschlagen und dann in durchsichtige Verpackungsfolie eingewickelt und ihn weiter gedemütigt haben. mehr...

Dürener Krankenhaus muss kein Geld zurückzahlen

Jahrelang hatte ein falscher Arzt in einem Krankenhaus in Düren Patienten operiert – 2016 wurde er dafür verurteilt. Seine Operationen hatte das Krankenhaus mit den Krankenkassen abgerechnet.

Die wollten das Geld jetzt zurückhaben, sind damit aber gescheitert. Das Sozialgericht entschied, dass das Krankenhaus beim Abrechnen nichts falsch gemacht habe. mehr...

Falsche Telefon-Polizisten melden sich bei Haushalten in der Region

„Guten Tag, hier spricht die Polizei.“ Wer diese Begrüßung am Telefon hört, ist in der Regel erst einmal aufgewühlt. Diesen Zustand nutzen Betrügerbanden in der Region Düren und Euskirchen. Sie fragen die Angerufenen nach Geld und Wertgegenständen im Haus.

Angeblich, weil die falchen Polizisten Mitglieder einer Einbrecherbande festgenommen haben. Die richtige Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Anrufern selbst um Einbrecher handelt, die nach vermögenden Haushalten suchen, um dort einzubrechen. Die Polizei empfiehlt, misstrauisch zu sein, keine Daten preiszugeben und sich bei einem solchen Vorfall bei der richtigen Polizei zu melden. Also keinesfalls mehr...

Naki in der Türkei für immer vom Fußball ausgeschlossen

Der türkische Fußballverband hat den Spieler Deniz Naki lebenslang gesperrt. Er habe ideologische Propaganda betrieben.

Und deswegen müsse er außerdem fast 60.000 Euro Strafe zahlen. Der Spieler mit kurdischen Wurzeln hatte aber schon vorige Woche angekündigt, dass er sowieso nicht mehr in die Türkei zu seiner Mannschaft zurückkehren werde – wegen des Anschlags auf ihn. In der Nacht zum 8. Januar waren auf A4 bei Düren auf den Wagen Nakis Schüsse abgegeben worden. Hinweise auf die Täter gibt es weiter nicht. Naki vermutet einen politischen Hintergrund und sieht in der Türkei erst recht seine Sicherheit gefährdet. mehr...

Polizeischutz für Deniz Naki

Nach den Schüssen auf den deutsch-türkischen Fußballer Deniz Naki steht der Dürener jetzt unter Polizeischutz.

Er sei außerdem an einem geheimen Ort untergetaucht, sagt sein Anwalt. Naki war vorletzte Nacht auf der A 4 in Düren aus einem fahrenden Auto heraus beschossen worden.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter Tötung. Sie schließt einen politische Hintergrund nicht aus. Naki sieht sich selbst wegen pro-kurdischer Äußerungen als Zielscheibe. mehr...