Aktivisten besetzen Schlachthof Düren - Polizei hat geräumt

Foto:  @carlamller10ant bei Twitter

In der vergangenen Nacht sind Aktivisten auf das Gelände des Dürener Schlachthofs gekommen.

Die Polizei sprach von einer Gruppe von etwa 30 bis 35 Personen. Sie wollten sich mit ihren Körpern dem Zitat "massenhaften Töten von fühlenden Wesen" entgegenstellen, steht in einem Bekennerschreiben von Aktivisten im Netz. Man wolle den Eingang des Schlachthofs blockieren und sich aneinanderketten. Im Laufe des Tages wurden zuerst fünf Frauen in Gewahrsam genommen, später hat die Polizei festgekettete Aktivisten von ihren sogenannten Lock-Ons befreit und am Nachmittag auch ein Dach und einen Schornstein geräumt. Nach dem Ende der Räumung hatte die Polizei 32 Menschen in Gewahrsam genommen, mehrere von ihnen kamen schon am Nachmittag wieder auf freien Fuß. Ermittelt wird wegen Hausfriedensbruchs.

Der Schlachthof Düren ist im Jahr 2017 in die Schlagzeilen gekommen, weil Umweltschützer dort schlechte Zustände der Tiere gefilmt hatten.

Mehr zum Thema Umwelt