Blaulichteinsätze

Mehrere Brände kurz hintereinander

Die Alsdorfer Feuerwehr hatte am Donnerstagabend mehrmals an der Hans-Böckler-Straße zu tun.

Erst brannte ein Auto auf dem Supermarktparkplatz an der Jahnstraße. Das Auffällige: Ein Fahrzeughalter war nicht in Sicht und die Nummernschilder waren als gestohlen gemeldet. Keine Stunde später brannte nur ein paar hundert Meter weiter ein Container, und dann schließlich noch ein weiteres Auto. Wie die Brände entstanden sind, soll jetzt die Polizei klären. mehr...

Durchsuchung in Wiesencamp am Hambacher Forst

Die Polizei hat heute am Hambacher Forst das Wiesencamp der Braunkohlegegner durchsucht.

Dabei seien die Polizisten mit Gegenständen beworfen und mit einer Flüssigkeit - vermutlich Urin - bespritzt worden. Außerdem hätten Personen unter anderem gedroht, sich selbst anzuzünden. Die Polizisten hätten Pfefferspray eingesetzt und drei Menschen festgenommen. Es seien unter anderem Handys, ein Beil, eine Zwille und Gefäße mit verdächtiger Flüssigkeit sichergestellt worden. Nicht im Camp selbst, aber im Wald seien noch unter anderem Krähenfüße, ein Kanister mit Benzin und Wurfmesser gefunden worden.

Die Bewohner des Wiesencamps beklagten in Nachrichten auf mehr...

Über die Autobahn vor Bande geflüchtet

Erst brutal überfallen, dabei am Kopf verletzt und dann beinahe entführt - das ist einem jungen Mann heute Morgen auf einem Rastplatz an der A 44 bei Willich passiert.

Der Mann wurde nach Polizeiangaben auf der Toilette von mehreren Männern angegriffen und mit dem Kopf gegen die Wand geschubst. Dabei verletzte er sich. Die Räuber nahmen ihm sein Portemonnaie ab und wollten ihn zwingen, mit zu einer Bank zu kommen, um dort Geld abzuheben.

Er konnte aber weglaufen - über die Autobahn zum gegenüberliegenden Rastplatz. Einer der Verdächtigen soll ihn sogar bis zum Mittelstreifen verfolgt haben.

Die vier Männer werden so beschrieben:

Es mehr...

Tödlicher Unfall auf der Autobahn

Auf der A4 bei Merzenich ist bei einem schweren Verkehrsunfall heute Morgen ein Mann ums Leben gekommen.

Drei weitere Menschen wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Das Auto eines Mannes aus Attendorn hatte sich überschlagen, dabei wurde er aus dem Wagen geschleudert und starb noch an der Unfallstelle. Sein 13-jähriger Beifahrer musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Zwei weitere Autofahrer hatten sich verletzt, als sie in den Unfallwagen hineinfuhren, hat die Polizei mitgeteilt. Die A4 in Richtung Köln blieb bis zum späten Nachmittag ab Merzenich gesperrt. mehr...

Uhren im Wert von 1,3 Millionen Euro bei Juwelier in Maastricht gestohlen

In Maastricht gab es an den Weihnachtsfeiertagen einen spektakulären Überfall auf einen Juwelier.

Dabei wurden 150 Uhren gestohlen, die zusammen mehr als 1,3 Millionen Euro wert sind. Die Täter sind danach per Fahrrad geflohen. mehr...

Fünfter Toter nach Unfall auf L23

Nach dem Horrorunfall am vergangenen Wochenende auf der L23 zwischen Aachen und Stolberg ist ein weiteres Opfer gestorben.

Ein 22 Jahre alter Mann aus Würselen hat seine schweren Verletzungen nach dem Unfall nicht überlebt. Damit gab es bei dem Unfall insgesamt fünf Tote, zwei Menschen sind weiterhin im Krankenhaus. Zwei Autos waren auf der L23 frontal zusammengekracht. mehr...

An Heiligabend mit Messer verletzt

Ein Streit zwischen drei Männern endete mit Messerstichen.

Als die Polizeibeamten in der Nacht in der Wohnung in Düren eintrafen, fanden sie einen der Männer vor der Wohnung verletzt mit mehreren Messerstichen. Ein anderer war stark mit Blut beschmiert. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die anderen beiden verhafteten die Beamten und nahmen sie mit zur Wache. Alle drei Männer waren der Polizei auch schon vorher bekannt und zum Zeitpunkt des Streits stark alkoholisiert. mehr...

Feuer in Aachener Seniorenwohnung endet tödlich

An Heiligabend kam ein Mensch bei dem Feuer in einer Dachgeschosswohnung in Aachen-Brand ums Leben.

Die Feuerwehr konnte nur noch eine Leiche aus der Wohnung bergen, in der das Feuer ausgebrochen war. Derzeit steht noch nicht fest, ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelt. Die Polizei ermittelt auch noch die Ursache des Feuers, das gegen 22.00 Uhr ausgebrochen ist. Die anderen acht Bewohner des Hauses blieben glücklicherweise unverletzt. mehr...

Friedliche Weihnachten im Hambacher Forst - Fehlanzeige!

Vermummte Aktivisten haben an Heiligabend einen Werkscontainer von RWE angegriffen.

Zunächst bewarfen die Aktivisten den Container mit Steinen und Molotowcocktails. Dabei gerieten auch zwei Autos in Brand. Anschließend hätten etwa 20 Vermummte versucht, den Container des Werkschutzes zu stürmen. Offenbar wollten sie die Überwachungskameras in dem Container zerstören. RWE-Mitarbeiter hätten sie aber mit Feuerlöschern daran hindern können, so die Polizei. Und erst als die Polizei dann mit einer Hundertschaft und einem Hubschrauber angerückt ist, flüchteten die Angreifer. Ingesamt wurden bei den Angriffen vier RWE-Mitarbeiter verletzt. Inzwischen wurde auch ein mehr...

Schrecklicher Verkehrsunfall in Stolberg

Vier Tote und und drei Schwerstverletzte: Das ist die furchtbare Bilanz eines Verkehrsunfalls in Stolberg.

Der Verkehrsunfall gibt der Polizei weiter große Rätsel auf. Zum einen ist noch immer unklar, warum in der vorigen Nacht auf der Landstraße zwischen Stolberg und Verlautenheide zwei Autos frontal zusammengestoßen sind. Und dann konnte auch noch nicht geklärt werden, wer am Steuer eines der Wagen saß. In dem Auto saßen eine Mutter, ihr Sohn und die Tochter. Alle drei kamen ums Leben. Der Junge war 17 und hatte schon den Führerschein. Theoretisch hätten er oder seine Mutter am Steuer sitzen können, so die Polizei. Nach dem Zusammenstoß war das Auto in mehr...