Blaulichteinsätze

Bombendrohung vor Konzert

Mit einer Bombendrohung hat ein offenbar psychisch kranker Mann gestern in Düren für Aufregung gesorgt.

Er rief bei der Stadt und der Arena Kreis Düren an und sagte, beim Konzert der Schlagersängerin Vanessa Mai werde eine Bombe hochgehen. Daraufhin untersuchten Polizisten mit Hilfe von Suchhunden die Halle. Sie fanden aber nichts Verdächtiges, sodass das Konzert wie geplant stattfinden konnte. Der Mann wurde kurz darauf festgenommen und in einer Psychiatrie untergebracht. mehr...

Computerprogramm soll in ganz NRW Einbruchs-Prognosen machen

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen will in Zukunft im ganzen Land ein Computerprogramm einsetzen, das Einbruchs-Prognosen machen kann.

Das Programm nennt sich Skala. Mit den Daten, wo bisher eingebrochen wurde, rechnet es aus, wo bald eingebrochen werden könnte. Klingt nach Glaskugel, funktioniert aber gar nicht so schlecht. Die Polizei will diese gefährdeten Bereiche dann verstärkt kontrollieren. Skala soll überall in NRW genutzt werden, auch im Bereich Aachen und Mönchengladbach. In ländlichen Bereichen könne es aber nicht eingesetzt werden, wegen zu geringer Fallzahlen. mehr...

Tonnenweise Wasserpfeifentabak sichergestellt

Über 3 Tonnen nicht verzollten und versteuerten Wasserpfeifentabak haben Ermittler sichergestellt, unter anderem in Aachen und in Würselen.

Die Ermittlungen in der Sache laufen schon seit Januar, teilt der Zoll heute mit. Der Tabak soll in einem Transporter und einem Keller in Würselen gelegen haben. Durchsuchungen gab es aber auch in Aachen. Gegen mehrere Männer wird ermittelt. Sie könnten bis zu 130.000 Euro an Zoll und Tabaksteuer hinterzogen haben. mehr...

Auf Flucht vor der Polizei schwer verletzt

In Düren hat sich ein junger Mann am Montag auf der Flucht vor der Polizei beide Beine gebrochen.

Die Beamten hatten einen Haftbefehl und wollten ihn damit in der Wohnung seiner Eltern festnehmen. Er versuchte über den Balkon zu flüchten und stürzte dabei aus dem zweiten Stock herunter. mehr...

Schwere Unfälle in der Mainacht

In der Nacht zum ersten Mai gab es einen schweren Unfall von Feiernden in Simmerath.

Wie die Polizei berichtet, waren elf junge Männer auf einem Anhänger unterwegs, der von einem Traktor gezogen wurde. Der kippte in einem Kreisverkehr um, sechs der Männer verletzten sich dabei. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, weiß die Polizei noch nicht, vielleicht war das Gespann zu schnell. Alkohol hatte der Fahrer jedenfalls nicht getrunken.

Noch ein schwerer Unfall ist in der Mainacht in Raeren-Lichtenbusch passiert. Da sind zwei Autos auf einer Kreuzung zusammengekracht. Der Fahrer des einen Wagens war nicht angeschnallt, er wurde aus dem Auto geschleudert. Die mehr...

Ungewöhnliches Diebesgut: Hamburgerfleisch und Pistazien

Die Frage, ob Heißhunger strafmildernd ist, stellt sich bei den folgenden beiden Fällen, die uns die Polizei Euskirchen mitteilte.

So ist ein Unbekannter in ein Restaurant eingestiegen und hat 5 Kilogramm Hamburgerfleisch geklaut. Vielleicht organisierte derjenige auch nur eine Party, denn er nahm auch noch 50 Flaschen Getränke mit. Knabberzeug wurde aus einem Discounter in Euskirchen geklaut. Eine Frau steckte 70 Tüten Pistazien ein. Vielleicht meldete sich dann ihr Gewissen: die prall gefüllte Tüte ließ sie nämlich an der Tür stehen. mehr...

Update: Unwetter im 100'5 Revier

Nach den Unwettern in der vergangenen Nacht sind die wichtigen Straßen im 100'5 Revier wieder geräumt.

Auch der Europatunnel in Stolberg ist wieder frei, so die Feuerwehr. Der stand unter Wasser, so wie mehrere andere Straßen in der Städteregion und der Stadt Aachen und im Kreis Heinsberg. In Herzogenrath trat die Wurm über die Ufer und überspülte die Kleikstraße.

Im Kreis Düren haben die Unwetter vergleichsweise wenig Schaden hinterlassen. Allerdings wurde dort von einem umstürzenden Baum wurde ein Autofahrer schwer verletzt. Wahrscheinlich hatte ein Blitz den Baum gefällt, meldet die Polizei. mehr...

Heftiges Gewitter über der Region: Keine Verletzten, aber Hunderte Einsätze

Ein schweres Unwetter ist gestern Abend und in der Nacht übers 100'5 Revier gefegt.

In Aachen, der Eifel und am Niederrhein gab es Hunderte Notrufe und viele Feuerwehreinsätze. In Aachen wurden Einsatzkräfte zu überschwemmten Straßen, vollgelaufenen Kellern und von Hagel und Wind beschädigten Dächern gerufen. In Stolberg musste der Europa-Tunnel gesperrt werden. Verletzte gab es laut Polizei nicht. Einige Straßen waren aber so voller Schlamm, dass sie gesperrt wurden und im Laufe des Vormittags gereinigt werden mussten. mehr...

Polizei muss bei Brand eingreifen

In Mechernich haben Polizei und Feuerwehr am Samstagmittag einen größeren Einsatz gehabt. Es brannte in einem Mehrfamilienhaus in einer Wohnung - der junge Mann, der dort wohnt, hatte sich mit einem Messer bewaffnet und versperrte die Tür.

Die Feuerwehr konnte erst in die Wohnung und löschen, nachdem die Polizei den Mann überwältigt hatte. Er kam ins Krankenhaus mit Verdacht auf Rauchvergiftung. Die anderen Bewohner hatten sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht, aber einer von ihnen erlitt einen Schock. mehr...

Diebe nutzen neuen Trick zum Ablenken

Die Polizei Aachen warnt vor einer neuen Trickdieb-Masche. In einer Bank in der Theaterstraße sprühten mehrere Unbekannte einen Mann nach dem Geldabheben mit einer Flüssigkeit ein.

Sie hatten ihn offenbar vorher beobachtet und taten dann so, als wollten sie ihm helfen, seine Kleidung zu säubern. Das war aber nur ein Vorwand, um ihm das abgehobene Geld zu stehlen und damit zu verschwinden. mehr...