Blaulichteinsätze

Schlägerei in Aachen

In Aachen hat es in der vergangenen Nacht eine größere Schlägerei gegeben.

Nach Polizeiangaben waren zwei Gruppen am Holzgraben aneinander geraten. Auch Messer und Pfefferspray sollen bei der Keilerei zum Einsatz gekommen sein. Als die Polizei kam, flüchteten die Beteiligten. Sechs Männer wurden in der Nähe erwischt. Zwei waren verletzt und mussten von einem Arzt versorgt werden. mehr...

Kinder angesprochen - Polizei sucht mit Fotos nach Mann

Die Aachener Polizei sucht jetzt mit Fotos nach dem Mann, der letzte Woche Kinder in Aachen-Brand angesprochen und ihnen Geld für Sex angeboten hat.

Zeugenhinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 12 unter der Rufnummer 0241 / 9577 - 31203 oder außerhalb der Bürozeiten die Kriminalwache unter der 0241 / 9577 - 34210 entgegen. Bei dringenden aktuellen Beobachtungen meldet Euch bitte unter der bekannten Notrufnummer der Polizei "110".

Seit gestern (11.07) hat die Aachener Polizei ein knappes Dutzend Hinweise zu dem Mann bekommen. Die Hinweise werden jetzt geprüft, ob eine heiße Spur dabei ist, können die Ermittler noch nicht sagen. mehr...

Gammelfleisch auf der A44

Echt eklig, was die Aachener Bundespolizei auf der A 44 da entdeckt hat.

In einem Kühltransporter hatte ein Fahrer 200 Kilogramm Fleisch und Fisch transportiert - allerdings ungekühlt. Unter anderem dabei: Rindfleisch, Pferdefleisch und Shrimps. Das Gammelfleisch wird jetzt vernichtet. Der Fahrer bekommt nach Polizeiangaben jetzt einmal deswegen Ärger - und weil er unerlaubt nach Deutschland eingereist ist. Denn er ist in Belgien im Asylverfahren, sagt die Bundespolizei. mehr...

Autofahrer gegen Paketbote

In Erkelenz-Lövenich hat sich ein Autofahrer mit einem Paketboten angelegt.

Der Autofahrer hatte mehrfach vergeblich versucht, an dem Lieferwagen vorbeizukommen. Als der Bote endlich zur Seite fuhr, hielt auch der Autofahrer an und pöbelte den Boten an. Als der ähnliche Grüße in die Gegenrichtung schickte, stieg der Autofahrer aus und verpasste dem Boten eine Ohrfeige. Dann stieg er wieder ein, machte auch noch Fotos des Zusteller-Wagens und brauste davon. Zu dem Vorfall kam es schon am Samstag gegen 9 Uhr. Die Polizei sucht etwaige Zeugen. mehr...

Kripo ermittelt wegen Brandstiftung

Die Aachener Kripo ermittelt wegen Brandstiftung im Waldgebiet an der Bergstraße in Herzogenrath.

Dort hatte es am Sonntag gleich zwei Mal und gestern noch mal gebrannt. Die Brandstellen befinden sich am Ende der Bergstraße. Die mündet später in einen Feldweg und etwa 500 Meter weiter in einem Waldstück. Am Sonntagabend lag die Tatzeit zwischen 20.30 Uhr und 21.00 Uhr, gestern wurde das Feuer gegen 11 Uhr entdeckt. Wer etwas gesehen hat, kann sich unter der 0241 - 9577 31101 oder unter 0241 - 9577 34210 (außerhalb der Bürostunden) bei der Kripo melden.

Und an dieser Stelle nochmal die Warnung von Feuerwehren und Polizei: Wegen der Trockenheit kann es mehr...

Polizei kontrolliert Motorräder

In der Eifel kontrolliert die Polizei seit dem Morgen die Geschwindigkeit - bei Motorrädern.

Dadurch soll es weniger Unfälle geben - und es soll für die Anwohner leiser werden. Aber es wird nicht nur das Tempo gemessen – die Bikes werden auch darauf gecheckt, ob nicht verbotenerweise daran rumgeschraubt wurde. mehr...

Kind bei Traktorunfall ums Leben gekommen

In Bad Münstereifel hat es einen schrecklichen Unfall gegeben.

Ein Mann ist da gestern mit seinem Traktor aus einer Halle gefahren. Mit im Führerhaus: Sein zweijähriger Sohn. Das Kind war angeschnallt, konnte den Gurt aber irgendwie lösen. Weil sein Vater rangierte, fiel ihm das nicht auf. Dann nahm das Unheil seinen Lauf: Die Tür öffnete sich, das Kleinkind fiel heraus und wurde beim Sturz tödlich verletzt. Ein Sachverständiger soll jetzt klären, wieso sich die Tür des Traktors geöffnet hat. mehr...

Waldbrand in der Brunssummerheide

Es ist seit Tagen sehr trocken und heiß im 100'5 Revier, was die Waldbrandgefahr immer mehr steigen lässt. Gestern Abend musste die niederländische Feuerwehr zu einem größeren Einsatz in der Brunssummerheide ausrücken.

Der Brand dort war zum Glück schnell unter Kontrolle. mehr...

Bei Fahrübungen lebensgefährlich verletzt

Eine 19-Jährige ist am Samstag in Mönchengladbach bei Fahrübungen lebensgefährlich verletzt worden.

Sie hatte eine Freundin, die keinen Führerschein hat, auf einem Parkplatz zum Üben ans Steuer gelassen und war ausgestiegen. Die Freundin gab Gas, fuhr rückwärts und überrollte dabei die andere junge Frau, berichtet die Polizei. Die Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. mehr...

Mann nach Badeunfall auf dem Rursee vermisst

Beim Schwimmen im Rursee ist am Samstagnachmittag ein junger Mann untergegangen. Er wird seitdem vermisst.

Die Polizei geht von einem Badeunfall aus. Der Mann war mit einer Gruppe aus Indien und Pakistan bei einer Bootstour über den See dabei. Der Vermisste und zwei andere wollten nach Polizeiangaben vom Boot aus zu einer Insel in der Nähe schwimmen. DLRG und Feuerwehr haben bisher vergeblich nach ihm gesucht. mehr...