Blaulichteinsätze

Hund als Lebensretter

In Jülich-Selgersdorf hat ein Mann offenbar versucht, seine von ihm getrennt lebende Ehefrau und die gemeinsame Tochter umzubringen.

Er soll ihr Haus in Brand gesteckt haben, als beide darin schliefen. Sie wurden aber wach, weil ihr Hund bellte. Mit Hilfe von Schals, die sie aneinander knoteten, konnten sie sich durch ein Fenster ins Freie retten. Weder die Frauen noch der Hund wurden verletzt. Der Mann wurde wegen versuchten Mordes verhaftet. mehr...

Totes Kind in Eschweiler - Vater tatverdächtig

In Eschweiler ist am vergangenen Sonntag ein 7 Monate alter Junge gestorben - offenbar an schweren Kopfverletzungen nach massiver Gewalteinwirkung, wie die Staatsanwaltschaft Aachen eben mitgeteilt hat.

Die Mutter entdeckte das blau angelaufene Baby und rief Hilfe. Ärzte konnten es aber nicht mehr retten. Es stellte sich heraus, dass der Junge massiver Gewalt ausgesetzt war. Als Tatverdächtiger wurde der Vater des Kindes festgenommen. Er sitzt jetzt in Untersuchungshaft, hat sich aber noch nicht dazu geäußert. Der tote Junge hatte auch einen Zwillingsbruder. Es gibt aber keinen Hinweis darauf, dass auch er misshandelt wurde. mehr...

Zwei Schwerverletzte in Waldfeucht und Eupen

Bei einem Unfall in Waldfeucht-Haaren ist ein Mann gestern Abend schwer verletzt worden.

Ein Lastwagen fuhr ihn an, als er mit seinem E-Bike von einer Tankstelle runter fuhr.

In Eupen wurde ein Autofahrer schwer verletzt. Er hatte einen haltenden Lastwagen übersehen und ist auf ihn aufgefahren. mehr...

Zwei schwere Unfälle im 100'5 Revier

Im 100'5 Revier gab es gestern Abend gleich zwei größere Unfälle.

Auf der A44 in Fahrtrichtung Belgien bei der Anschlussstelle Alsdorf waren ein Auto und ein LKW beteiligt. Der Autofahrer musste von der Feuerwehr aus dem Wagen geschnitten werden und dann ins Krankenhaus. Es gab einen Stau.

Und: Die L 240 in Eschweiler war nach einem schweren Unfall mit Verletzten am späten Abend in beide Richtungen gesperrt. Zwei Menschen wurden bei diesem Unfall verletzt, aber nur leicht. mehr...

Rasierklingen auf Kindergarten-Spielplatz in Düren

Wer tut so etwas? In Düren wurden auf einem Kindergarten-Spielplatz Rasierklingen gefunden.

Der oder die Täter sind dafür wohl unbemerkt über den Zaun geklettert und haben die Klingen an Spielgeräten befestigt. Als diese perfide Tat entdeckt wurde, wurden die Klingen natürlich sofort entfernt. Verletzt wurde zum Glück niemand. mehr...

Bombendrohung vor Konzert

Mit einer Bombendrohung hat ein offenbar psychisch kranker Mann gestern in Düren für Aufregung gesorgt.

Er rief bei der Stadt und der Arena Kreis Düren an und sagte, beim Konzert der Schlagersängerin Vanessa Mai werde eine Bombe hochgehen. Daraufhin untersuchten Polizisten mit Hilfe von Suchhunden die Halle. Sie fanden aber nichts Verdächtiges, sodass das Konzert wie geplant stattfinden konnte. Der Mann wurde kurz darauf festgenommen und in einer Psychiatrie untergebracht. mehr...

Computerprogramm soll in ganz NRW Einbruchs-Prognosen machen

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen will in Zukunft im ganzen Land ein Computerprogramm einsetzen, das Einbruchs-Prognosen machen kann.

Das Programm nennt sich Skala. Mit den Daten, wo bisher eingebrochen wurde, rechnet es aus, wo bald eingebrochen werden könnte. Klingt nach Glaskugel, funktioniert aber gar nicht so schlecht. Die Polizei will diese gefährdeten Bereiche dann verstärkt kontrollieren. Skala soll überall in NRW genutzt werden, auch im Bereich Aachen und Mönchengladbach. In ländlichen Bereichen könne es aber nicht eingesetzt werden, wegen zu geringer Fallzahlen. mehr...

Tonnenweise Wasserpfeifentabak sichergestellt

Über 3 Tonnen nicht verzollten und versteuerten Wasserpfeifentabak haben Ermittler sichergestellt, unter anderem in Aachen und in Würselen.

Die Ermittlungen in der Sache laufen schon seit Januar, teilt der Zoll heute mit. Der Tabak soll in einem Transporter und einem Keller in Würselen gelegen haben. Durchsuchungen gab es aber auch in Aachen. Gegen mehrere Männer wird ermittelt. Sie könnten bis zu 130.000 Euro an Zoll und Tabaksteuer hinterzogen haben. mehr...

Auf Flucht vor der Polizei schwer verletzt

In Düren hat sich ein junger Mann am Montag auf der Flucht vor der Polizei beide Beine gebrochen.

Die Beamten hatten einen Haftbefehl und wollten ihn damit in der Wohnung seiner Eltern festnehmen. Er versuchte über den Balkon zu flüchten und stürzte dabei aus dem zweiten Stock herunter. mehr...

Schwere Unfälle in der Mainacht

In der Nacht zum ersten Mai gab es einen schweren Unfall von Feiernden in Simmerath.

Wie die Polizei berichtet, waren elf junge Männer auf einem Anhänger unterwegs, der von einem Traktor gezogen wurde. Der kippte in einem Kreisverkehr um, sechs der Männer verletzten sich dabei. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, weiß die Polizei noch nicht, vielleicht war das Gespann zu schnell. Alkohol hatte der Fahrer jedenfalls nicht getrunken.

Noch ein schwerer Unfall ist in der Mainacht in Raeren-Lichtenbusch passiert. Da sind zwei Autos auf einer Kreuzung zusammengekracht. Der Fahrer des einen Wagens war nicht angeschnallt, er wurde aus dem Auto geschleudert. Die mehr...