Auszeichnungen

Nachrichten zu Auszeichnungen und Ehrenpreisen.

Der Karlspreis 2020 geht an den rumänischen Präsidenten Klaus Johannis

Der rumänische Präsident Klaus Johannis erhält den Karlspreisträger 2020. Das hat das Karlspreisdirektorium in Aachen bekannt gegeben. Johannis sei ein wichtiger Mittler und Brückenbauer sowie ein herausragender Streiter für europäische Werte, Freiheit und Demokratie, heißt es in der Begründung. Das Direktorium sehe ,,in der Auszeichnung eine Ermutigung an Klaus Johannis, seinen europäischen Weg entschlossen weiterzugehen”. Die Verleihung des Karlspreises findet am 21. Mai 2020 im Krönungssaal des Aachener Rathauses statt.

In der Begründung des Karlspreisdirektoriums heißt es weiter: „Die Europäische Union ist heute in vielen wesentlichen Fragen zerstritten und mehr...

Aachen ist und bleibt eine Fairtrade Stadt!

Alle wichtigen Bedingungen für das Fairtrade Siegel wurden von Aachen erfüllt.

Heißt konkret, die Stadt unterstützt aktiv den Verkauf von Fairtrade Produkten, es gibt für die Größe der Stadt ausreichend Fairtrade geschäfte und in den Medien wird genug über fairtrade berichtet. Seit 2011 hat Aachen das Fairtrade-Siegel, es ist jetzt für weitere 2 Jahre gültig. mehr...

Stadt Eschweiler bekommt Preis als "Klimaaktive Kommune"

Die Stadt Eschweiler gehört zu den klimaaktivsten Kommunen Deutschlands.

Dazu ist sie gestern in Berlin vom Bundesumweltministerium mit 25.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet worden. Konkret hat die Stadt einen sogenannten Faktor X Ansatz entwickelt, mit dem sehr klimafreundlich und ressourenschonend gebaut werden kann. So werden zum Beispiel Häuser gebaut, die nur halb so viele Ressourcen verbraucht wie bei normalen Standardhäusern. Dazu wird unter anderem Recycling-Material verwendet. Außerdem verbrauchen die neuen Häuser sehr viel weniger Energie. Und auch die Infrastruktur berücksichtigt den Klimaschutz: beispielsweise durch Car-Sharing. mehr...

Lob für Aachener Universitätsmedizin

Aachen sei der "Rising Star", was die Universitätsmedizin angeht. So fasst es der sogenannte Wissenschaftsrat zusammen.

Die medizinische Forschung am Uniklinikum Aachen sei sehr gut bis exzellent. Die Lehre sei modern, innovativ und auch von den Studierenden hoch gelobt. Großes Problem am Uniklinikum sei aber der schlechte Zustand der Gebäude, sagt der Wissenschaftsrat. Er berät seit über 60 Jahren die verschiedenen Landesregierungen in allen wichigten Fragen bei Themen wie Wissenschaft und Forschung. mehr...

Zwei Schwerverletzte nach Unfall im Selfkant

Bei einem Verkehrsunfall sind im Selfkant gestern am späten Nachmittag zwei Menschen schwer verletzt worden.

Eine Frau aus den Niederlanden im Rentenalter ist mit ihrem Mann im Wagen unterwegs gewesen auf der L410. Direkt hinter einem Kreisverkehr ist sie von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Böschung gefahren. Ihr Auto ist dabei umgekippt. Beide im Wagen sind schwer verletzt worden. Die L410 war wegen des Unfall bis zum Abend gesperrt. mehr...

Geilenkirchen kurzzeitig offiziell heißester Ort in Deutschland

Der Deutsche Wetterdienst hat den neuen Hitzerekord für Deutschland in Geilenkirchen gestern offiziell anerkannt. Das ist aber schon wieder überholt.

40,5 Grad sind an der NATO-Airbase in Geilenkirchen gestern gemessen worden. In Lingen in Niedersachsen hat der deutsche Wetterdienst heute Nachmittag sagenhafte 41,5 Grad gemessen. Im Laufe des Tages sind aber noch höhere Werte denkbar. mehr...

RWTH Aachen wird erneut zur Exzellenzuni ausgezeichnet

Insgesamt haben 11 Universitäten den Status Exzellenz Uni erhalten.

Damit bekommen alle Unis in den nächsten Jahren viele Millionen Euro zusätzlich, um weltweite Spitzenforschung weiter zu fördern. mehr...

Aachener Laschet wird Ordensritter - in Aachen

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet aus Aachen bekommt im nächsten Jahr den Orden "Wider den tierischen Ernst".

Das hat der Aachener Karnevalsverein heute öffentlich gemacht. Laschet ist ein Lokal-Matador. Denn zu Hause ist er in Aachen-Burtscheid. Es ist das erste Mal in der 70-jährigen Geschichte der Ordensverleihung, dass ein Aachener ausgezeichnet wird. mehr...

Aachener Unternehmen erhält digitalen Negativpreis

Das Aachener Unternehmen Precire bekommt den "Big Brother Award" verliehen.

Der Award ist ein Negativpreis und kürt den besonderns schlechten Umgang mit Datenschutz. Die Aachener Firma hat eine Sprachanalyse-Software entwickelt, die die Emontionen von Anrufern analysiert, ohne das die etwas davon mitbekommen. Häufig wird die Software in Call-Centern verwendet. Den "Big Brother Award" gibt es seit 19 Jahren und wird vom Verein Digitalcourage zusammen mit mehreren Bürgerinitiativen verliehen. Insgesamt gab es dieses Jahr sechs Preisträger. mehr...

Karlspreis für António Guterres

Heute, am Feiertag, ist UN-Generalsekretär Antonio Guterres in Aachen mit dem Karlspreis ausgezeichnet worden.

Er bekam die Auszeichnung als europäischer Streiter für eine friedliche Zusammenarbeit der Völker. Der Karlspreis gehe an einen mutigen Europäer, der sein Leben in den Dienst der Zukunft Europas stellt, sagte der Aachener Oberbürgermeister Marcel Philipp bei der Verleihung. Der spanische König Felipe warnte in seiner Rede davor, die Angst von Bürgern vor einer unsicheren Zukunft in Europa zu unterschätzen. Der König würdigte Guterres als einen Mann tiefer ethischer und sozialer Überzeugungen. Bei der Verleihung ging es auch um das Thema Klimaschutz: mehr...