"Identitäts-Plätze" sorgen für Ärger

In Alsdorf gibt es Streit um sogenannte “Identitäts-Plätze”, die die Stadt eingerichtet hat. Dazu gehören große, gelbe A’s zum sitzen, rutschen oder klettern - das A steht für den Namen der Stadt. Die Plätze haben die Stadt mehrere 10 tausend Euro gekostet.

Daran gibt es von nicht wenigen Bürgern in Alsdorf Kritik. Bürgermeister Alfred Sonders sieht das anders, er sagt, an den Plätzen können sich die Alsdorfer aufhalten und treffen und das werde auch schon angenommen. Außerdem gehört die ganze Maßnahme zu einem größeren Förder-Programm. Die Stadt hat das Geld daraus auch unter der Bedingung bekommen, dass die strittigen “Identitäts-Plätze” angelegt wurden.

Mehr zum Thema Vermischtes