Alsdorf

Luisenbad in Alsdorf: Entscheidung im Mai

Das Luisenbad in Alsdorf ist ein Sanierungsfall – das steht nach einem Gutachten jetzt endgültig fest.

Im Mai will der Rat der Stadt Alsdorf jetzt entscheiden, wie es mit dem 60 Jahre alten Hallenbad weitergeht:

Zu Auswahl stünde eine umfassende Sanierung, die ungefähr 11 Millionen Euro kosten würde. Oder auch ein Neubau an einem anderen Standort. Der würde rund 12 Millionen Euro kosten.

Geschieht nichts, könnte das Bad noch ca. 5 Jahre betrieben werden und müsste danach schließen.

Für Bürgermeister Alfred Sonders ist das aber keine Alternative. mehr...

Mutmaßliche Brandstifter in Alsdorf festgenommen

Nach Brandstiftungen in einem Mehrfamilienhaus in Alsdorf im Januar und Februar haben die Ermittler jetzt zwei Verdächtige.

Ein Mann und eine Frau seien festgenommen worden, sagt die Polizei. Zu ihrem denkbaren Motiv ist noch nichts bekannt. In dem Haus am Englerthring in Alsdorf hatte es einmal im Januar im Keller gebrannt, zwei Wochen später schon wieder. mehr...

"Identitäts-Plätze" sorgen für Ärger

In Alsdorf gibt es Streit um sogenannte “Identitäts-Plätze”, die die Stadt eingerichtet hat. Dazu gehören große, gelbe A’s zum sitzen, rutschen oder klettern - das A steht für den Namen der Stadt. Die Plätze haben die Stadt mehrere 10 tausend Euro gekostet.

Daran gibt es von nicht wenigen Bürgern in Alsdorf Kritik. Bürgermeister Alfred Sonders sieht das anders, er sagt, an den Plätzen können sich die Alsdorfer aufhalten und treffen und das werde auch schon angenommen. mehr...

Wieder Brandstiftungen in Alsdorf: Zusammenhang?

In Alsdorf hat es heute am frühen Morgen an mehreren Stellen gebrannt: In der Husemannstraße, im Grenzweg und am Denkmalplatz wurde der Inhalt von Altkleidercontainern und ein Haufen Altpapier angezündet.

Niemand ist verletzt und der Schaden ist überschaubar. Es sind allerdings nicht die einzigen Brandstiftungen in Alsdorf in letzter Zeit. Die Polizei prüft, ob es einen Zusammenhang mit Taten im Bereich Kellersberg gibt. Am Denkmalplatz wurde bei dem Brand in der Nacht ein Pärchen beobachtet.

Zeugen beschreiben das Paar so: Die Frau soll etwa 30 bis 40 Jahre alt sein, recht korpulent. Sie hatte rote Haare und trug dunkle Kleidung. Der Mann wird auf etwa mehr...

Chemie-Explosion in Alsdorf: Feuerwehreinsatz beendet

Der seit heute Nacht andauernde Einsatz der Feuerwehr Alsdorf ist beendet.

In der Nacht hatte es eine Explosion, ausgelöst von Chemikalien in einem Wohnhaus-Keller in der Leibnizerstraße in Alsdorf, gegeben. Ein Expertenteam hat alle Chemikalien definiert, sodass der Einsatz beendet werden kann. Die Anwohnerin kann wohl vorerst nicht zurück ins Haus, da eine extra Firma den Keller grundreinigen muss. Für die Anwohner besteht keine Gefahr und auch die Leibnizerstraße ist wieder frei befahrbar. mehr...

Großeinsatz der Feuerwehr in Alsdorf-Kellersberg

In einem Mehrfamilienhaus am Englerthring ist letzte Nacht ein Feuer im Keller ausgebrochen.

Feuer und vor allem der Rauch zogen bis ins Treppenhaus, sodass die Fluchtwege versperrt waren. Über 20 Bewohner saßen in ihren Wohnungen fest. Mit insgesamt drei großen Drehleitern aus Alsdorf, Würselen und Herzogenrath ist es den Feuerwehrleute aber gelungen, alle Bewohner rechtzeitig aus ihren Wohnungen zu befreien. Auch der Brand im Keller war anschließend schnell unter Kontrolle. Neben dutzenden Feuerwehrleuten waren 6 Rettungswagen und vier Notärzte im Einsatz. Glücklicherweise sind alle Bewohner unverletzt geblieben, ein Feuerwehrmann wurde leicht verletzt und mehr...

Nach schlimmem Unfall in Alsdorf Anfang Januar: Verursacher unter Mordverdacht

Nach einem tödlichen Unfall Anfang Januar in Alsdorf steht der Unfallfahrer inzwischen unter Mordverdacht. Gegen ihn ist Haftbefehl erlassen worden.

Der Fahrer war mit seinem Golf an einer Kreuzung in Alsdorf-Hoengen in einen BMW gerast, der dort an einer roten Ampel gestanden hatte - vermutlich mit mehr als 140 Sachen auf dem Tacho. Der Beifahrer in dem Golf starb später im Krankenhaus an seinen Verletzungen, der Fahrer des BMW konnte reanimiert werden. Der Unfallfahrer ist aktuell in Untersuchungshaft. mehr...

Großeinsatz für die Feuerwehr in Alsdorf

In Alsdorf-Kellersberg ist die Feuerwehr letzte Nacht im Großeinsatz gewesen. Der Grund war ein Kellerbrand in einem Wohnblock, in dem fast 50 Menschen leben.

Als die Feuerwehr ankam, war das Treppenhaus schon so verraucht, dass viele Bewohner auf diesem Weg nicht mehr aus ihren Wohnungen konnten. Ein Jugendlicher sprang sogar von einem Vordach - glücklicherweise verletzte er sich dabei nicht schwer. Die Feuerwehrleute retteten die Bewohner über Leitern aus ihren Wohnungen. Drei Menschen kamen hinterher ins Krankenhaus, weil sie Rauch eingeatmet hatten. Eine Katze überlebte das Feuer nicht. mehr...

Ein Toter, mehrere Schwerverletzte nach Unfall in Alsdorf

In Alsdorf-Hoengen ist gestern am späten Nachmittag ein schwerer Unfall auf der Jülicher Straße passiert.

Die Straße musste länger gesperrt bleiben. Laut Polizei war dort ein Golf auf einen stehenden BMW aufgefahren. Der wurde dadurch in eine Kreuzung geschleudert und stieß dort mit weiteren Autos zusammen. Bei dem Unfall wurden drei Menschen schwer verletzt, zwei weitere leicht. Einer der Schwerverletzten ist am Morgen im Aachener Krankenhaus verstorben, hat die Polizei mitgeteilt. mehr...

Mehrere Brände kurz hintereinander

Die Alsdorfer Feuerwehr hatte am Donnerstagabend mehrmals an der Hans-Böckler-Straße zu tun.

Erst brannte ein Auto auf dem Supermarktparkplatz an der Jahnstraße. Das Auffällige: Ein Fahrzeughalter war nicht in Sicht und die Nummernschilder waren als gestohlen gemeldet. Keine Stunde später brannte nur ein paar hundert Meter weiter ein Container, und dann schließlich noch ein weiteres Auto. Wie die Brände entstanden sind, soll jetzt die Polizei klären. mehr...