Aachen

Städteregionsrat Etschenberg gibt sein Amt auf

Städteregionsrat Helmut Etschenberg hat heute seinen freiweilligen Rückzug angekündigt.

Zum Ende des Jahres wird er sein Amt aufgeben. Ihm falle es zunehmend schwer, den hohen Ansprüchen dieses Amtes gerecht zu werden, sagte Etschenberg heute Morgen zu seinem 71.Geburtstag.

Etschenberg geht davon aus, dass ein noch vor Weihnachten ein Nachfolger gewählt wird, damit ein nahtloser Übergang gewährleistet ist. mehr...

Gestohlene Luxus-Autos aus Aachen haben es nur bis Lüttich geschafft

Wenn einem das Auto geklaut wird, dann ist die Chance, es wieder zu sehen, eher gering.

Die belgische Polizei hat in Lüttich jetzt aber zwei teure BMW im Wert von über 180.000 Euro sichergestellt. Die Autos waren gestern in Aachen gestohlen worden und werden jetzt wieder zurückgebracht. Funktioniert hat das per GPS. So sind zumindest die Autos wieder da – die Täter hat die Polizei aber noch nicht. mehr...

Alemannia Aachen nimmt Vorbereitung auf

Die Alemannia ist heute Morgen in die Vorbereitung auf die Regionalliga Saison 2018/2019 gestartet.

Dabei konnten die Alemannia-Fans zum ersten Mal die Neuzugänge auf dem Trainingsplatz sehen. Zwölf neue Gesichter hat Fuat Kilic heute zum Trainingsauftakt begrüßt.

mehr...

Pulse of Europe ruft zu kurzfristiger Sonderaktion auf

Die Aachener Initiative Pulse of Europe bezieht Stellung zum Asylstreit zwischen CDU und CSU. Ihre Meinung ist: Europa muss gemeinsam handeln und nationale Alleingänge gehen nicht.

Normalerweise ruft Pulse of Europe immer am ersten Sonntag im Monat zum Treffen auf dem Katschhof auf, um sich gemeinsam für Europa auszusprechen. Wegen des Asylstreits in der Union will die Initiative an diesem Sonntag aber noch ein spontanes Treffen machen. Das geht um zwei Uhr am Aachener Markt los. Aufgerufen sind alle, die sich gegen die Pläne der CSU und für eine gemeinsame europäische Asylpolitik aussprechen. Teilnehmer sollen blau und gelb tragen. mehr...

Fußgänger schwer verletzt

Auf der Eupener Straße in Aachen ist ein Fußgänger schwer verletzt worden.

Nach Angaben von Zeugen war er schnell über die Straße gelaufen um offenbar den Bus noch zu bekommen, der schon an der anderen Straßenseite stand. Dabei wurde er von einem Auto erfasst. Die Straße war deswegen heute morgen gesperrt. mehr...

Ehrlicher Finder bringt 2.000 Euro zur Polizei

Es gibt noch ehrliche Finder. Das hat jetzt ein Aachener bewiesen.

Er hat in der Innenstadt einen Taschenkalender gefunden und darin steckte ein Briefumschlag mit 2.000 Euro. Und statt sich das Geld einzustecken hat er es zur Polizei gebracht. Da sagte er nur: „muss wohl jemand verloren haben“. Die Polizei sagte ihm noch, dass ihm Finderlohn zustehe. Er sagte, das wisse er, aber er verzichte. Das Geld ist übrigens auch schon wieder bei der Eigentümerin angekommen. mehr...

Winter und Mohr verlassen die Alemannia

Für Nils Winter und Tobias Mohr endet ihre Zeit bei Alemannia Aachen.

Nils Winter wechselt in die Regionalliga Südwest zum SV Elversberg. Über Facebook verabschiedete er sich bei den Fans. Es sei ihm eine Ehre gewesen für Aachen zu spielen und es falle ihm schwer, die Stadt zu verlassen, schrieb er. Winter war 2015 an den Tivoli gewechselt und machte in 90 Spielen drei Tore.

Der gebürtige Aachener Tobias Mohr verlässt nach 12 Jahren seinen Heimatverein. Ihn zieht es in die zweite Liga zu Greuther Fürth.

mehr...

Hausverbot gegen onanierenden RWTH-Studenten ist rechtmäßig

Das Verwaltungsgericht Aachen hat heute die Klage eines Studenten gegen die RWTH Aachen abgewiesen.

Der Student soll in der Uni-Bibliothek onaniert haben, eine Studentin beschwerte sich und der Student bekam sechs Monate Hausverbot. Das wollte er nicht akzeptieren und klagte gegen die RWTH. Heute hat die Studentin ausgesagt und das Gericht hat ihr geglaubt. Der Student sagte dazu: das sei zwar genauso passiert, wie es die Zeugin geschildert habe. Allerdings sei es nicht sein Glied gewesen, das sie in seiner Hand gesehen habe, sondern zwei fleischfarbene Tomaten. Bringt ihm aber nichts. Das Hausverbot ist rechtens. Er kann aber noch vor das mehr...

Café Zuflucht: Insolvenz abgewendet

Das Cafe Zuflucht, eine Beratungsstelle für Flüchtlinge in Aachen, ist jetzt doch gerettet.

Die Insolvenz drohte, weil das Land Fördergelder nicht zahlen wollte. Grund ist der Verdacht gegen einen Mitarbeiter der Beratungsstelle. Er soll als Schleuser tätig gewesen sein. Heute gab es aber noch Gespräche mit dem zuständigen Ministerium - dabei kam raus, dass das Geld doch freigegeben wird, schreibt die Aachener Zeitung. Damit ist die Insolvenz abgewendet. mehr...

Alemannia verkauft auf dem Tivoli bald eigenes Bier

Die Alemannia hatte gestern Abend Jahreshauptversammlung – insgesamt eine zähe Veranstaltung, sagt unser Reporter.

Aber zum Schluss gab es noch mal viel Applaus: Denn die Alemannia hatte Neuigkeiten zum Thema Bier auf dem Tivoli. Der Verein verkauft ab der neuen Saison sein eigenes Bier: Kaiserstädter wird es heißen. mehr...