Urteil nach Raubzug durch die Innenstadt

Für eine Serie von Raubüberfällen innerhalb kurzer Zeit in der Aachener Innenstadt muss ein junger Mann für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis.

Unter anderem wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung wurde er heute vor dem Landgericht Aachen verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er im Januar betrunken und mit einem Messer bewaffnet durch die Stadt gezogen ist. Vier Personen hatte er laut Anklage angesprochen, beraubt und zwei von ihnen auch verletzt.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse