Tödlichen Unfall absichtlich verursacht: Alsdorfer steht in Aachen wegen Mordes vor Gericht

Vor Gericht in Aachen startet heute ein Prozess nach einem Autounfall, der im Januar für viel Aufsehen gesorgt hat.

Ein Mann aus Alsdorf ist angeklagt, weil er versucht haben soll, sich und seinen Lebensgefährten absichtlich zu töten - mit einem Unfall. Er soll dazu auf der L240 aus Eschweiler kommend mit einem Auto, in dem die beiden saßen, an einer Ampel mit mehr als 130 Kilometern in der Stunde bewusst gegen einen stehenden Wagen gefahren sein. Dabei ist sein Lebensgefährte tödlich verletzt worden. Der Fahrer des stehenden Autos ist seit dem Unfall querschnittsgelähmt.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse