News

Immer mehr junge Frauen betrinken sich maßlos

Jugendliche trinken nicht mehr ganz so viel Alkohol wie vor ein paar Jahren und übertreiben es dabei auch nicht mehr so häufig.

Das hört man in den vergangenen Monanten ja immer wieder. Neue Zahlen des Landes NRW sprechen aber eine andere Sprache, zumindest was die Mädchen angeht. Mehr Mädchen und junge Frauen im 100'5 Revier sind im vergangenen Jahr mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus gewesen. Das gilt für die StädteRegion Aachen, hier gab es ein Drittel mehr Fälle. Ähnlich ist die Situation im Kreis Heinsberg. Untypisch für NRW sind die Zahlen bei uns aber nicht. mehr...

Weniger Raser auf der A4 bei Merzenich

Immer mehr Autofahrer halten sich auf der A4 zwischen Merzenich und Elsdorf an das Tempolimit von 130 km/h.

Das wurde im September eingeführt, weil es auf der Strecke mehrere schwere Unfälle gegeben hat. Eigentlich war auch ein zusätzliches LKW-Überholverbot in Planung, aber weil es seit dem neuen Tempolimit keine Unfälle mehr gegeben hat, soll es erst mal keins geben. mehr...

James Blunt zu Gast in Hückelhoven

Mit James Blunt kommt nächstes Jahr im August ein Topstar ins 100'5-Revier.

Der Brite tritt beim Festival „Sommermusik Schacht Drei“ in Hückelhoven auf. Auch Sänger Johannes Oerding ist mit dabei. 4.000 Tickets stehen dafür zur Verfügung. Online gibt's schon Karten für das Festival. mehr...

Busfahrer in Aachen überfallen

Die Aachener Polizei sucht nach einem Mann, der heute morgen einen Busfahrer ausgeraubt hat.

Der Fahrer der Linie 65 hat in Aachen auf der Schmithofer Straße in Richtung Walheim gehalten, um einen Mann mitzunehmen. Der Bus ist dabei leer gewesen. Als der Mann dann einsteigen wollte, holte er plötzlich ein Messer raus und forderte den Fahrer auf, Bargeld herauszugeben. Danach flüchtete er mit dem Geld in Richtung Ardennenstraße. Der Busfahrer ist nicht verletzt worden und hat den Täter wie folgt beschrieben:

Ca. 30 bis 35 Jahre alt, etwa 180 cm groß, kräftig und muskulös. Er hat helle Haare, die seitlich abrasiert sind. Zur Tatzeit war er unrasiert und mehr...

Zwischenbilanz zu Müll-Änderungen: Probleme mit wildem Sperrmüll

Vor einem Jahr hat die Stadt Aachen das Abfallsystem geändert. Insgesamt läuft das neue System rund, sagt ein Institut, dass es untersucht hat.

Die Bio- und Restmülltonnen werden seltener geleert, also müssen die Müllwagen weniger fahren und das spart Geld. Eine Änderung hat aber einen unerwünschten Nebeneffekt. Seitdem Sperrmüll nicht mehr kostenlos abgeholt wird, melden die Aachener seltener Sperrmüll an. Gleichzeitig wird er öfter als früher auch mal illegal entsorgt, es gibt mehr Stellen mit wildem Sperrmüll. mehr...

Täter nach Banküberfall noch auf der Flucht

In Waldfeucht ist heute Morgen eine Bank überfallen worden. Die Polizei wurde gegen halb elf alarmiert. Da war der Täter, ein maskierter Mann schon weg.

Er hatte Bargeld gefordert und in einen beigefarbenen Stoffbeutel gesteckt. Die Polizei hat in der Region nach ihm gesucht, auch in den Niederlanden und mit einem Hubschrauber, bisher aber ohne Erfolg. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Heinsberg unter der Telefonnummer 02452 920 0 zu melden. mehr...

Versenkbare Poller bereit für den Einsatz

Um mögliche Terroranschläge mit Lastwagen zu verhindern, werden die Weihnachtsmärkte in Deutschland besonders geschützt. Viele Städte setzen mobile Sperren ein. In Aachen wurden LKW-Sperren jetzt auch fest eingebaut.

Seit heute stehen zwei sogenannte Pilomaten an der Jakobstraße. Durch die ein- und ausfahrbaren Poller ist die Zufahrt zum Markt somit während des Weihnachtsmarktes nur eingeschränkt möglich. Zu festen Zeiten fahren die Pilomaten hoch und runter; Polizei und Feuerwehr können sie jedoch jederzeit steuern. Die Kosten für die zwei Pilomaten belaufen sich auf 100.000 Euro; kommendes Jahr sollen weitere folgen. mehr...

Neue Aufgabe für Quellen in Burtscheid

Die Thermalquellen in Burtscheid sollen in Zukunft genutzt werden, um damit Häuser zu heizen.

Bisher wurde das 74 Grad heiße Wasser nur genommen, um im Schwertbad die Bassins zu füllen. Im Januar sollen nun die ersten Häuser an die heiße Quelle angeschlossen werden. Ziel ist es, insgesamt 300 Haushalte mit dem heißen Wasser zu versorgen. mehr...

Vermisste Jungs sind wieder da

Die Aufregung in Stolberg legte sich erst am späteren Dienstagabend.

Da waren Jason und Fabian, sechs und zehn Jahre alt, wieder bei ihren Eltern. Am Dienstagmorgen hatten die beiden die Schule geschwänzt und waren verschwunden. Wie vor ein paar Wochen schon einmal. Damals hatten sie sich auf den Weg nach Aachen gemacht. Und genau das taten sie auch gestern am Dienstag. Dort fielen sie am Nachmittag dann Polizisten auf, die sie zu den Eltern zurückbrachten. mehr...

RWE und Land NRW lehnen Vergleichvorschlag im Hambach-Prozess ab

Im Prozess um den Tagebau Hambach haben RWE und das Land NRW einen Vergleichsvorschlag des Kölner Verwaltungsgerichts abgelehnt.

Das Verwaltungsgericht schlug vor, dass RWE zuerst auf den Flächen Kohle abbauen soll, auf denen kein Wald wächst. Es geht davon aus, dass Deutschland bald aus der Kohle aussteigen wird. Wenn der Kohleausstieg dann rechtzeitig greife, bleibe der Hambacher Forst auf diese Weise erhalten. RWE lehnte mit der Begründung ab, dass es technisch nicht machbar sei, der Vertreter des Landes NRW sagt, der Vorschlag widerspreche dem Braunkohleplan. Der Bund für Umwelt und Naturschutz hätte diesem Vergleich zugestimmt, so Dirk Jansen vom BUND. Der mehr...