Prozessbeginn im Fall des fast zu Tode geschleiften Mannes am Urftsee

Zwei Männer sollen einen anderen Mann an einer Talsperre in der Eifel mit einem Seil an einen Kleintransporter gebunden und unter Vollgas mitgeschleift haben. Fast einen Kilometer weit.

Gegen die beiden hat heute in Aachen der Prozess begonnen. Die Angeklagten schweigen bisher zu den Vorwürfen. Für die Staatsanwaltschaft ist die Sache klar. Den beiden Beschuldigten wird versuchter Mord vorgeworfen. Sie sollen den lebensgefährlich verletzten Mann ohne Telefon in der einsamen Gegend an der Urfttalsperre zurückgelassen haben. Eine zufällig vorbeikommende Frau fand den Mann und rief die Rettungskräfte. Der Tat vorausgegangen sein soll ein Streit zwischen den Männern.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse