Interview: Alemannia fährt nach Rödinghausen

Das dritte Pflichtspiel im neuen Jahr ist das erste Auswärtsmatch für Schwarz-Gelb. Am Samstag um 14 Uhr muss Alemannia Aachen beim Tabellenzweiten der Regionalliga West dem SV Rödinghausen antreten. Die Ostwestfalen sind mit sieben Punkten Rückstand noch der letzte Verfolger von Spitzenreiter Viktoria Köln und dürfen sich daher auch keinen Ausrutscher mehr leisten.

Im Hinspiel auf dem Tivoli trennte man sich 1:1. Das Team von Trainer Fuat Kilic reist, nach dem 4:0 Erfolg zuletzt gegen Fortuna Düsseldorf 2 mit breiter Brust nach Rödinghausen. Vor der Partie des 23. Spieltages sprach 100'5- Sportreporter Thomas Fuchs mit Abwehrstratege Alexander Heinze.

Mehr zum Thema Sport