Aachen

Kripo sucht Zeugen nach Überfall auf jungen Mann

In Aachen ist ein junger Mann am frühen Samstagmorgen überfallen und verletzt worden. Die Kripo sucht Zeugen.

Der Mann war zu Fuß von der Pontstraße in die Blondelstraße unterwegs, als er nach eigenen Angaben plötzlich von hinten niedergeschlagen wurde. Er war kurz bewusstlos – als er wieder zu sich kam, sah er eine Schnittwunde an seinem Fuß und sein iPhone war weg. Um den Täter zu finden, hat sein Arbeitgeber sogar eine Belohnung von 1000 Euro ausgelobt. mehr...

Springwettbewerbe beim CHIO starten

Beim Aachener CHIO gehen heute die Wettbewerbe im Springen los.

Den Start macht das Stawag-Eröffnungsspringen. Das beginnt heute Nachmittag um zwei Uhr. mehr...

Saisoneröffnung der Alemannia

Alemannia Aachen feiert Saisoneröffnung mit Fans in den Aachen Arkaden.

Mehrere hundert Alemannia Fans sind gestern in das Einkaufszentrum geströmt, um ihre neue Mannschaft kennenzulernen. Dort war nämlich die Saisoneröffnung angesagt mit Spielervorstellung, Autogrammstunde und Talks. Wegen des CHIOs konnte die Eröffnung nicht am Tivoli stattfinden. mehr...

Julia Klöckner wird nächste Ordensritterin

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner bekommt im nächsten Jahr den Orden wider den tierischen Ernst verliehen.

Das hat der Aachener Karnevalsverein bekannt gegeben. Die Ordensverleihung an die CDU-Politikerin ist Mitte Februar. mehr...

CHIO 2018 beginnt

Heute startet in Aachen der CHIO 2018.

Es ist das größte Reitturnier der Welt, mit einem Etat von 14,5 Millionen Euro und einer Gesamtdotierung von knapp 2,7 Millionen Euro.Gesprungen wird heute noch nicht. Ab dem Vormittag gibt es Voltigieren, also zeigen die Turnerinnen und Turner auf Pferden, was sie können. Und heute Abend um halb 9 ist dann das Showprogramm „Pferd & Sinfonie“ geplant. mehr...

e.GO-Werk in Aachen eröffnet

In Aachen ist heute der offizielle Startschuss für das Elektro-Auto e.GO gefallen! Rund 2000 Besucher waren bei der Werkseröffnung auf dem alten Philips-Gelände in Rothe Erde.

Das Aachener e.GO-Werk wurde mit Methoden von Industrie 4.0 geplant. Die Fertigung ist so automatisiert, dass es sich um eine sogenannte Two-Touch-Fabrik handelt. Autoteile werden nur einmal angefasst, um sie vom LKW abzuladen. Bei der zweiten Berührung werden sie verbaut. Dadurch entfallen teure Lagerkosten. 3000 Vorbestellungen gibt es schon für den Elektroflitzer e.GO Life. Doch die Fans müssen noch ein wenig Geduld haben. Bis Mitte November werden erst noch 100-150 Prototypen für mehr...

Schlägerei in Aachen

In Aachen hat es in der vergangenen Nacht eine größere Schlägerei gegeben.

Nach Polizeiangaben waren zwei Gruppen am Holzgraben aneinander geraten. Auch Messer und Pfefferspray sollen bei der Keilerei zum Einsatz gekommen sein. Als die Polizei kam, flüchteten die Beteiligten. Sechs Männer wurden in der Nähe erwischt. Zwei waren verletzt und mussten von einem Arzt versorgt werden. mehr...

Kinder angesprochen - Polizei sucht mit Fotos nach Mann

Die Aachener Polizei sucht jetzt mit Fotos nach dem Mann, der letzte Woche Kinder in Aachen-Brand angesprochen und ihnen Geld für Sex angeboten hat.

Zeugenhinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 12 unter der Rufnummer 0241 / 9577 - 31203 oder außerhalb der Bürozeiten die Kriminalwache unter der 0241 / 9577 - 34210 entgegen. Bei dringenden aktuellen Beobachtungen meldet Euch bitte unter der bekannten Notrufnummer der Polizei "110".

Seit gestern (11.07) hat die Aachener Polizei ein knappes Dutzend Hinweise zu dem Mann bekommen. Die Hinweise werden jetzt geprüft, ob eine heiße Spur dabei ist, können die Ermittler noch nicht sagen. mehr...

Mehr Kinder sollen sicher schwimmen lernen

Immer weniger Kinder lernen in Deutschland richtig schwimmen. Auch in Aachen.

Deswegen haben die Stadt und der Stadtsportbund das Projekt „Gemeinsam sicher schwimmen in Aachen“ ins Leben gerufen. Zusätzliche Übungsleiter sollen sich speziell um die Kinder kümmern, die nicht oder nur schlecht schwimmen können. Letztes Schuljahr haben acht Schulen daran teilgenommen, im kommenden Schuljahr werden es bis zu 30. mehr...

Diesel-Fahrverbot in Aachen noch vermeidbar?

In Sachen Diesel-Fahrverbot in Aachen ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Die Messstelle an der Wilhemstraße steht nämlich ganz dicht an der Straße – möglich wären 10 Meter Entfernung, wo die Stickoxid-Werte möglicherweise schon besser wären. Und deswegen möchte die Stadt Aachen jetzt weitere Messstellen einrichten. Und zwar an Orten, an denen sich wirklich viele Menschen aufhalten – und das sei meist nicht direkt an der Straße, so ein Stadtsprecher. Beispielsweise also am Elisenbrunnen, vor dem RWTH Hauptgebäude oder am Aachener Markt. Möglicherweise könnte mit neuen, besseren Werten ein Diesel-Fahrverbot verhindert werden, weil die Maßnahmen ausreichen mehr...