Stickoxid-Werte bleiben in Teilen des 100'5 Reviers über dem Grenzwert

Die für Diesel-Fahrverbote entscheidenden Stickoxid-Werte sind auch im vergangenen Jahr in vielen Städten zu hoch gewesen. Das hat das Umweltbundesamt heute Morgen mitgeteilt.

In den meisten Städten sind die Werte allerdings gesunken. Der EU-Grenzwert liegt bei den mittlerweile bekannten 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft - im Jahresdurchschnitt. Besonders viel Stickoxide waren im vergangenen Jahr etwa in Köln, Düren und Düsseldorf in der Luft. Auch in Aachen und Eschweiler haben die Werte in 2018 wieder über dem Grenzwert gelegen. In Eschweiler waren sogar mehr Stickoxide in der Luft als im Jahr davor.

Mehr zum Thema Umwelt