Schnelle Autos und besorgte Bürger auf den Straßen im 100'5-Revier

Es war kein illegales Straßenrennen, was sich da gestern auf den Straßen im 100’5-Revier abgespielt hat. Für viele besorgte Bürger und Anwohner sah es anscheinend aber so aus.

Über 40 hochmotorisierte Fahrzeuge hatten sich nach Angaben der Dürener Polizei in den Niederlanden zu einer gemeinsamen Rallye getroffen. Die führte unter anderem auch durch die Städteregion und den Kreis Düren mit dem Ziel Luxembourg. Zeugen hatten gemeldet, dass sich nicht alle Teilnehmer der Rallye an Verkehrsregeln gehalten hatten. Deshalb stoppte die Polizei den Autokorso in Heimbach auf der Staumauer, um Personalien festzustellen und die Regeln für die Weiterfahrt zu klären. Auch ein Hubschrauber wurde eingesetzt. Eingreifen musste die Polizei nicht mehr. Ob Verstöße zur Anzeige gebracht werden, werde noch geprüft, so die Polizei.  

Mehr zum Thema Blaulichteinsätze