Schneeglatte Straßen im 100'5-Revier: Zwei Schwerverletzte bei Unfällen am Abend und am Morgen

Trotz des starken Schneefalls spricht die Polizei im 100'5-Revier von einer recht ruhigen Schneenacht. Im Heinsberger Kreisgebiet gab es in der Nacht sieben Unfälle; in Wegberg wurde dabei ein Mann verletzt. In Eupen rutschte ein Auto in mehrere parkende Fahrzeuge.

In der Städteregion Aachen und im Kreis Düren gab es wenige Unfälle, meldet die Polizei. Meist kam es zu Blechschäden. Jeweils schlimmer aus gingen ein Unfall am Abend in Herzogenrath und am Morgen in der Nähe von Hückelhoven. Ein Motorradfahrer war bei einem Eisunfall in Herzogenrath mit seiner Maschine auf einer Eisfläche ausgerutscht. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Der Mann wurde ins Aachener Klinikum gebracht.  In der Nähe von Hückelhoven im Kreis Heinsberg ist eine Frau am Morgen gegen neun Uhr bei einem Autounfall auf glatter Fahrbahn schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei rutschte sie in einer Linkskurve mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal mit einem anderen Auto zusammen. Auch hier war ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Verletzte wurde ebenfalls nach Aachen geflogen. Der Mann im Wagen auf der Gegenfahrbahn wurde leicht verletzt.

Mehr zum Thema Blaulichteinsätze