Kfz-Betriebe werden gebrauchte Diesel nicht los

Der Dieselskandal macht auch den Kfz-Betrieben in der Städteregion Aachen zu schaffen.

Vor allem der Handel mit Gebrauchtwagen leidet, denn kaum jemand möchte noch alte Diesel kaufen, wie StädteRegionsrat Etschenberg beim Neujahrsempfang der Kreishandwerkerschaft sagte. Auch für dieses Jahr erwarten die Händler darum eher schlechtere Geschäfte. Bei den Servicearbeiten in den Werkstätten sehe es aber besser aus, sagte Kreishandwerksmeister Herbert May. Die meisten anderen Handwerker hier sind zufrieden: drei von vier Betrieben sind optimistisch ins neue Jahr gegangen. Die Kammer erwartet, dass es zwei Prozent mehr Aufträge geben wird.

Mehr zum Thema Wirtschaft