Heißes Feiertagswochenende im 100'5 Revier: "Fridays for Future" und "Ende Gelände" wollen protestieren

Mit großen Aktionen wollen ab heute Tausende Demonstranten im Rheinland für mehr Tempo beim Klimaschutz protestieren.

Klimaaktivisten, Umweltverbände, Bürgerinitiativen und die Protestbewegung Fridays For Future haben zu Protesten in Aachen und im Rheinischen Braunkohlerevier aufgerufen. Die Aktionstage starten heute mit einem Protest-Camp des Bündnisses «Ende Gelände» in Viersen. Morgen geht es da dann so richtig los. Das Bündnis will am langen Wochenende einen Tagebau oder eine Kohle-Transportbahn blockieren.

Am Freitag dann erwartet die Protestbewegung «Fridays For Future» zu ihrem ersten internationalen Streiktag in Aachen bis zu 20 000 junge Teilnehmer. Am Samstag will «Fridays For Future» dann von Aachen aus zum Tagebau Garzweiler ziehen und dort mit Ende Gelände weiter demonstrieren. Das gemeinsame Ziel: Bis 2030 soll in Deutschland kein Strom aus Kohle mehr produziert werden.

Mehr zum Thema Termine & Veranstaltungen