Hambacher Forst einmal mehr Zankapfel vor Gericht

Vor dem Verwaltungsgericht Köln ist heute eine Klage des Umweltverbands BUND Thema.

Es geht dabei um den Hambacher Forst. Konkret klagt der BUND gegen das Land NRW, weil es den so genannten Hauptbetriebsplan von RWE für die Jahre 2018 bis 2020 erlaubt hat. Darin steht auch die umstrittene Rodung des Hambacher Forsts. Gerodet werden darf der Hambacher Wald bis zum nächsten Jahr auf keinen Fall - das war in einem anderen Verfahren ja entschieden worden. Heute geht es nur um den Hauptbetriebsplan von RWE. Die Kölner Verwaltungsrichter verhandeln außerdem über Klagen des BUND gegen die Enteignung eines Grundstücks am Rande des Tagebaus Hambach, wo Aktivisten ein Camp haben.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse