100'5 Revier

ASEAG: Heute keine Echtzeitdaten für Busse

Heute kann die ASEAG keine Echtzeitdaten für die Abfahrten ihrer Busse liefern.

Das betrifft die Monitore an den Haltestellen, die ASEAG App und auch den Abfahrtsmonitor auf der Internetseite. Den ganzen Tag über laufen Wartungsarbeiten, deshalb sind die Anzeigen außer Betrieb. Die geplanten Fahrzeiten stehen aber auf der Internetseite der ASEAG. mehr...

Braunkohlegegner sagen ihre Namen nicht

Ein Prozess gegen vier Braunkohlegegner vor dem Amtsgericht Kerpen ist direkt zum Auftakt vertagt worden.

Ein Anwalt hatte sich beschwert, er habe nicht alle Akten bekommen. Es ist kein Prozess wie jeder andere: Denn das Gericht weiß nichts über die Angeklagten. Sie sagen nicht, wer sie sind. Seit ihrer Blockadeaktion im Hambacher Forst im Januar saßen die vier in U-Haft. Drei von ihnen setzte das Gericht auf freien Fuß, bis das Verfahren Ende März wieder aufgenommen wird . mehr...

Ein Dankeschön an die Schiris

In ganz Deutschland finden jedes Jahr anderthalb Millionen Fußballspiele statt. Um die zu leiten, braucht es Woche für Woche viele Tausend Schiedsrichter.

Als kleines Dankeschön haben der DFB und der Fußball-Verband Mittelrhein Schiris ausgezeichnet, auch aus dem 100'5 Revier. Der Landessieger bei den Schiedsrichtern unter 50 wurde Michael Kranz aus dem Kreis Heinsberg. Herzlichen Glückwunsch! mehr...

Gewerbegebiet Avantis boomt

Es gibt gute Nachrichten zum grenzüberschreitenden Gewerbegebiet Avantis zwischen Aachen und Heerlen.

Das entwickelt sich gut. Das war nicht immer so – jahrelang galt Avantis als Sorgenkind, weil sich nur wenige Unternehmen dort ansiedeln wollten. Seit dem vergangenen Jahr gibt es aber einen regelrechten Boom. Zwei Drittel des Gebiets sind inzwischen vermarktet und man ist optimistisch, dass das auch so weitergehen wird. mehr...

Kröten und Frösche wandern wieder

Damit Kröten und Frösche sicher über die Straßen kommen, stellen Helfer im 100'5 Revier gerade wieder Schutzzäune auf, so wie in jedem Jahr.

Die Tiere werden damit zu für sie angelegten Tunneln geführt oder eingesammelt und über die Straße getragen. Krötenzäune gibt es zum Beispiel im Wurmtal, im Broichbachtal oder in Roetgen-Rott. mehr...

Feuerwehrauto zu haben

Die Alsdorfer Feuerwehr hat ein modernes Einsatzfahrzeug bekommen und bietet ihr altes deswegen zum Verkauf an.

Der Wagen hat schon 37 Jahre und jede Menge Einsätze auf dem Buckel. Man sollte also auch etwas von der Materie verstehen und "schrauben" können. Fahren darf man das große, rote Auto mit dem üblichen LKW-Führerschein. Wer mitbieten möchte, findet einen Link mit den Infos dazu auf unserer Facebookseite. mehr...

Die Alemannia gewinnt auswärts

Die Alemannia hat bei Fortuna Düsseldorf II gewonnen - mit 3:0.

Mergim Fejzullahu hatte in der ersten Hälfte die Führung besorgt. Es war sein 10. Saisontreffer. Die Vorlage kam von Joy-Slayd Mickels. Der sorgte dann selbst kurz nach dem Wiederanpfiff für die Vorentscheidung - mit seinem 2:0. Es war gleichzeitig die Torpremiere für Mickels bei der Alemannia. Heinze legte in der 85. Minute zum 3:0-Endstand nach. Mit dem Auswärtssieg springt die Alemannia in der Tabelle auf Platz drei. mehr...

Die Krötenwanderung beginnt

Das nasse, aber warme Wetter an diesem Wochenende ist perfekt für eine ausgiebige Krötenwanderung.

Deswegen: Autofahrer aufgepasst! Kröten können unterwegs sein zu den Teichen. In der Dämmerung sind sie besonders aktiv. Die Stadt Aachen etwa bittet deshalb besonders vorsichtig zu fahren - zum Beispiel auf der Eupener und Lütticher Straße oder am Purweider Weg. Es werden auch Straßen gesperrt. Welche das sind, erfahrt ihr auf der Website der Stadt Aachen. mehr...

Zwei Unfälle mit Schwerverletzten in der Region

Es gab gestern Abend zwei schwere Verkehrsunfälle im 100'5 Revier.

In Herzogenrath wurde eine Fußgängerin an einer Kreuzung von einem Auto angefahren - sie war bei Rot über die Straße gegangen. Der zweite Unfall passierte bei Langerwehe auf der L12n. Zwei Autos stießen da in der Nähe der Autobahnauffahrt zur A4 zusammen. Die Bilanz: zwei Schwerverletzte. mehr...

Neuer Rekord des Immobilienmarktes

Wer in der StädteRegion Aachen bauen möchte, findet in Monschau oder Simmerath die günstigsten Grundstückspreise.

Die Durchschnittspreise für den Quadratmeter sind in der Region meist gleich geblieben. Gestiegen sind sie im Aachener Südviertel. Am teuersten ist es immer noch in der Aachener Innenstadt. Generell gibt es beim Immobilienmarkt der StädteRegion Aachen insgesamt einen Rekord - 1,5 Milliarden Euro Umsatz wurden mit dem Verkauf von Grundstücken und Häusern gemacht. mehr...