100'5 Revier

Polizei: Verdächtiges Ansprechen von Kindern

Die Aachener Polizei ermittelt in mehreren Fällen, in denen Kinder angesprochen wurden. Die Vorfälle waren in der vergangenen Woche in Roetgen und Monschau-Höfen.

Am Dienstagmittag hatte ein Anwohner aus einem Wohnungsfenster in Roetgen heraus ein kleines Mädchen angesprochen, die Polizei stand bei dem Mann schon wenig später vor der Tür. Ein anderer Mann sprach ebenfalls am Dienstag in Roetgen einen Jungen auf der Straße an, der Name des Mannes ist laut Polizei inzwischen bekannt. In Monschau-Höfen gab es noch einen Vorfall am Mittwoch – ein Junge hat dort erzählt, dass ihn ein Mann aus einem Auto heraus angesprochen und sogar versucht hat, nach ihm zu greifen mehr...

Neue Baustellen im 100'5 Revier

Zum Wochenstart gibt es weitere neue Baustellen im 100’5 Revier.

Von heute an bleibt die Kreisstraße 28 in Hückelhoven für sechs Wochen gesperrt. Und auch in Würselen wird ab heute bis Ende des Monats gebaut und deshalb ist da die Ottostraße gesperrt. mehr...

Überflutete Straßen nach starken Regenfällen

Nach dem vielen Regen in den letzten Tagen gibt es im 100'5-Revier immer noch gesperrte Straßen und überschwemmte Uferbereiche. Unter anderem im Kreis Heinsberg im Bereich Karken; dort ist die Verbindungsstraße zwischen Karken und Steinkirchen, die über die Rur führt, weiter gesperrt.

Die Pegelstände von Rur und Wurm sinken aber. Der Wasserstand der Rur bei Jülich ist nach über drei Metern gestern Abend jetzt auf knapp unter 2,80 m gefallen. Die Wurm misst mit rund 1,50 m an der Messstelle Randerath heute über einen Meter weniger als gestern. Die Einsatzkräfte im 100'5-Revier beobachten die Situation. Eine Wetterwarnung gibt es außerdem aufgrund starker mehr...

Warnstufe für Rur und Wurm: Pegelstände werden weiter beobachtet

Nach dem starken Regen bleiben die Rettungskräfte im 100'5-Revier in Alarmbereitschaft. Beobachtet werden vor allem die Pegelstände. Rur und Wurm befinden sich nach Angaben der Feuerwehr seit der Nacht im Warnstufenbereich. Die Rur hat bei Jülich einen Pegelstand von über drei Metern erreicht.

Im Kreis Heinsberg mussten zwei kleinere Wurmbrücken (in Heinsberg-Randerath und Geilenkirchen-Müllendorf) gesperrt werden. Für die Maas wurde im niederländischen Grenzgebiet der ,,Code Gelb" ausgegeben. Nach Medienberichten haben Einsatzkräfte an mehreren Ufern Pumpen aufgebaut und Sandsäcke gestapelt.

mehr...

B57 bei Alsdorf zeitweise gesperrt: Regen sorgt für viele Feuerwehreinsätze im 100'5-Revier

Über 60 Einsatzkräfte waren in der Nacht am Alsdorfer Tierpark im Einsatz. Viele Teiche waren übergelaufen, Unterführungen standen unter Wasser, auch die B57 zwischen Alsdorf und Würselen musste gesperrt werden. Neben der Feuer war auch das Technische Hilfswerk vor Ort, der Einsatz des THW mit großen Pumpen konnte am Morgen beendet werden. Die Lage werde nun weiter beobachtet, sagt die Feuerwehr. Weitere Einsätze gab es unter anderem in Würselen, Monschau, Aachen und Düren.

Auch die von der Bezirksregierung gemeldeten Pegelstände von Rur und Wurm liegen weiter im Warnstufenbereich. Die Wurm misst in Heinsberg-Randerath im Moment einen Wasserstand von rund 2,50 mehr...

Diebstahlserie: Lieferwagen vor Hotels und Pensionen

In der Städteregion Aachen gibt es gerade eine besondere Diebstahlserie. Geklaut werden Lieferwagen, die vor Hotels und Pensionen stehen - in denen Mitarbeiter auf Montage übernachten.

Seit Anfang des Jahres sind es schon 20 gestohlene Sprinter-Lieferwagen, so die Polizei. Tatorte waren in Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath und Würselen.Der Inhalt ist meist wertvoller als die Wagen selbst, denn sie sind vollgepackt mit teurem Werkzeug und Maschinen. Die Ermittler gehen davon aus, dass Profis am Werk sind, die die Taten sorgfältig planen. Erst heute wurde wieder ein Diebstahl gemeldet. mehr...

Polizei: Bäume im Hambacher Forst gefällt

Im Hambacher Forst sind trotz des Rodungsstopps vor kurzem Bäume gefällt worden - nach Angaben der Polizei aber nicht von RWE.

Polizisten hätten sich im Wald umgeschaut und dabei rund 50 Baumstümpfe von frisch geschlagenen Bäumen gefunden. Gleichzeitig seien auch neue Baumhäuser entdeckt worden - laut Polizei zum Teil aus frischen Stämmen. RWE habe die Bäume nicht fällen lassen und wolle Strafanzeige stellen. mehr...

Große Steuerprobleme für die StädteRegion Aachen

Die Städteregion Aachen hat offenbar über mehrere Jahre Millionen Euro an Steuern zu wenig gezahlt. Das hat der neue Städteregionsrat Tim Grüttemeier bestätigt.

Demnach geht es um Umsatz- und Körperschaftsteuer in Millionenhöhe. Im schlimmsten Fall könnte es um Nachzahlungen in Höhe von rund acht Millionen Euro für die StädteRegion gehen. mehr...

Klagen des BUND zum Hambacher Forst abgewiesen

Vor dem Kölner Verwaltungsgericht ging es heute in einem Gerichtsverfahren um den Hambacher Forst.

Das Gericht wies insgesamt drei Klagen des Umweltverbandes BUND gegen den Braunkohletagebau und gegen Rodungen im Hambacher Forst ab. Eine Garantie für den Erhalt des Hambacher Forsts hat das Gericht abgelehnt. Es gebe keine rechtliche Verpflichtung, den Braunkohletagebau zu stoppen, sagte der Vorsitzende Richter in seiner Urteilsbegründung. Auch im Pariser Klimaabkommen würden nur Ziele vorgegeben, es stehe dort aber nicht, mit welchen Mitteln die Verringerung des CO2-Ausstoßes erreicht werden solle. Dies sei eine Entscheidung, die von der Politik getroffen mehr...

Hambacher Forst einmal mehr Zankapfel vor Gericht

Vor dem Verwaltungsgericht Köln ist heute eine Klage des Umweltverbands BUND Thema.

Es geht dabei um den Hambacher Forst. Konkret klagt der BUND gegen das Land NRW, weil es den so genannten Hauptbetriebsplan von RWE für die Jahre 2018 bis 2020 erlaubt hat. Darin steht auch die umstrittene Rodung des Hambacher Forsts. Gerodet werden darf der Hambacher Wald bis zum nächsten Jahr auf keinen Fall - das war in einem anderen Verfahren ja entschieden worden. Heute geht es nur um den Hauptbetriebsplan von RWE. Die Kölner Verwaltungsrichter verhandeln außerdem über Klagen des BUND gegen die Enteignung eines Grundstücks am Rande des Tagebaus Hambach, wo Aktivisten ein mehr...