100'5 Revier

Neue Fälle: Polizei erinnert an Sex-Gedicht gegen Interneterpressung

Die Aachener Polizei hat vor einem Jahr die Macht der Poesie genutzt, um vor einer Erpressungsmasche zu warnen.

Mit einem Gedicht hat sie damals darauf aufmerksam gemacht, dass Männer mit Aufnahmen aus Nackt-Videochats erpresst wurden. Jetzt ist die Wirkung des Gedichts offenbar verflogen, meint die Polizei. Sechs Männer sind in den letzten Tagen in die Falle getappt. Davor wird gewarnt und noch vor einer anderen Masche: Unbekannte drohen per Mail, sie hätten den Rechner gehackt und würden jetzt intime Bilder des Nutzers veröffentlichen, wenn der nicht Geld überweist. Wer so eine Mail bekommt, sollte das nicht glauben und nicht zahlen. mehr...

Nebenkosten besonders hoch

Dass die Mieten sich zwischen größeren Städten wie Aachen und kleineren wie etwa Herzogenrath stark unterscheiden, ist bekannt. Aber: das gilt auch für die Nebenkosten.

Einem neuen Ranking zufolge sind die Nebenkosten in Aachen und Düren im deutschlandweiten Vergleich besonders hoch. Der Hintergrund: Die Kommunen nehmen unterschiedlich viel Geld für Gebühren, wie zum Beispiel fürs Abwasser oder bei der Abholung von Müll. Und die Grundsteuer unterscheidet sich zum Teil erheblich. mehr...

Rückblick und Ausblick auf den Arbeitsmarkt

Das Jahr 2018 war für den Arbeitsmarkt ein gutes Jahr, sagt die Arbeitsagentur für den Bezirk Aachen-Düren-Heinsberg.

Immer weniger Menschen sind arbeitslos und immer mehr neue Stellen werden ausgeschrieben. Mit Blick auf die kommenden Monate erwartet die Agentur allerdings, dass sich der Fachkräftebedarf weiter zuspitzt.

Menschen mit einer guten Qualifizierung würden weiter überall gesucht werden. Aber die Agentur vergisst dabei auch nicht die Arbeitssuchenden, die schon länger ohne Arbeit dastehen oder nur geringe Qualifikationen haben. Spezielle Programme und Hilfeleistungen sollen bei der Arbeitssuche helfen. In diesem Jahr wollen die Agenturen mehr...

Abholung der Weihnachtsbäume beginnt

Weihnachten ist ja jetzt mit dem Ende der Ferien auch wirklich vorbei. Also Zeit, die ganze Weihnachts-Deko wieder zu verpacken oder zu entsorgen. Dazu passend startet im 100,5 Revier die Abholung der Weihnachtsbäume.

Zum Beispiel könnt ihr in Eschweiler eure Bäume an den Straßenrand legen, die dann zusammen mit der Biotonne eingesammelt werden. In Aachen und auch anderen Städten gibt es diese Woche mehrere Weihnachtsbaum-Sammelstellen, wo ihr euren Weihnachtsbaum dann auch selbst abliefern könnt. Am besten schaut ihr dazu immer auf die Internetseite eurer Stadt, da findet ihr alle wichtigen Infos. mehr...

Zahl der Arbeitslosen im Dezember nicht gestiegen

Am Vormittag hat die Arbeitsagentur Aachen Düren die aktuellen Arbeitslosenzahlen für den Dezember veröffentlicht.

Die Zahl der Menschen ohne Jobs ist im 100'5 Revier leicht gesunken. Die Arbeitslosenquote liegt weiter bei 6,1 Prozent. Eine Besonderheit gab es: Zum ersten Mal seit dem Jahr 2011 ist die Arbeitslosigkeit bei uns in einem Dezember nicht gestiegen. mehr...

Silvester-Bilanz fürs 100'5 Revier

Die Polizei im 100'5 Revier spricht von einer insgesamt ruhigen Silvesternacht. So lesen sich jedenfalls die Bilanzen aus Aachen, Düren und Heinsberg.

Die typischen Einsätze gab es natürlich. In Düren etwa war es eine größere Schlägerei in der Silvesternacht. In Erkelenz sind bei einem Unfall auf der L3/L46 sieben Menschen verletzt worden. Ein PKW und ein Taxi waren da zusammengestoßen. In Stolberg hat es während einer privaten Silvesterfeier gebrannt in einem Haus in der Siegwartstraße. Auch in Alsdorf gab es ein Feuer, in der Alleestraße in Mitte. Die sechsköpfige Familie war laut Feuerwehr gerade zum Glück nicht im Haus. Ein Hund und eine Katze konnten dort mehr...

Böller-Verkauf für Silvester startet

Heute ist der offizielle Verkaufsstart für Silvesterfeuerwerk in diesem Jahr, auch im 100’5 Revier.

Wer also pünktlich zum Jahreswechsel ein paar Raketen oder Böller haben möchte, kann sich ab heute in Fachgeschäften und Supermärkten im 100’5 Revier eindecken. Im Internet sollte man aber vorsichtig sein: Die Behörden warnen davor, billige Silvesterknaller online zu kaufen. Die sind oft nicht in Deutschland zugelassen, somit verboten und können verdammt gefährlich sein. mehr...

Update: 78-jähriger Mann aus Aachen lebend aufgefunden

Ein vermisster Senior aus Aachen ist wieder da.

Wie die belgische Polizei mitteilt, wurde der 78-Jährige von Mitarbeitern von Infrabel in der Nähe von Gleiswegen in Bleiberg gefunden. Die Polizei bedankt sich für die Mithilfe bei der Suche. mehr...

Fünfter Toter nach Unfall auf L23

Nach dem Horrorunfall am vergangenen Wochenende auf der L23 zwischen Aachen und Stolberg ist ein weiteres Opfer gestorben.

Ein 22 Jahre alter Mann aus Würselen hat seine schweren Verletzungen nach dem Unfall nicht überlebt. Damit gab es bei dem Unfall insgesamt fünf Tote, zwei Menschen sind weiterhin im Krankenhaus. Zwei Autos waren auf der L23 frontal zusammengekracht. mehr...

Keine Tiere unterm Weihnachtsbaum!

Tiere unterm Weihnachtsbaum sind ein No-Go - sagen Tierschutzorganisationen.

Zwar ist die Freude über den niedlichen Familienzuwachs am Weihnachtstag oft groß, häufig werden die Tiere für ihre neuen Besitzer aber dann schnell zur Last. Tierheime vermitteln deswegen in der Regel keine Tiere mehr so kurz vor Weihnachten. So handhaben es auch die Tierheime in Heinsberg und Aachen. Ohnehin werden Tiere dort nie als Geschenk vermittelt. Der neue, potentielle Besitzer muss schon selbst ins Tierheim kommen - und zwar mehrfach. mehr...