Jupp Hammerschmidt | Jünglingshaus

05 Dez

Donnerstag, 5 Dezember, 2019 - 20:00
Kulturevent
Jünglingshaus Eupen Neustraße 86

Jupp präsentiert in seinem neuen Eifel-Kabarett-Programm wie üblich alle möglichen Geschichten, Anekdoten, Versenktexte, Gedichte – und endlich auch wieder den weltweit ersten Rap der Menschheitsgeschichte: „Zömmermanns Jupp, dä arme Schlupp“, der bekanntlich vor langer Zeit in der Sakristei des Eifeldorfes Höfen entstand; heute längst ein international gefeierter Klassiker. Am Donnerstag, 5. Dezember um 20 Uhr, bringt Hammerschmidt im Foyer des Eupener Kulturzentrums Jünglingshaus einige Eifel-Themen zum Vortrag. Ein „Heileit“!

Die zentrale Rolle des Stofftaschentuchs bei der Immunisierung der Eingeborenen gegen Krankheitserreger aller Art, die Schwalben (de Schwaleme) auf dem Dachboden, Brennnesseln als Spinat der Eifel, das Barometer in der Küche („ett Beremeter“), unterstützt vom Wetterhäuschen vorm Fenster, die prächtigen Narzissenwiesen, das hochaktuelle „Lied des Influencers“, der „baschtisch wracke Wönk“ natürlich, aber auch die fundamentale Sehnsucht der Ureinwohner nach einem sanften Klima, ohne Regen, ohne Kälte, ohne CO2, und wenn das dann auch noch an einem Friday stattfinden würde, könnte sich in so einem Moment sicher auch Greta Thunfisch in der Eifel sehr wohl  fühlen. Die poetische Kraft der Eifeler Ortsnamen verarbeitet der Ur-Höfener zu einem außergewöhnlich einfühlsamen Poem – und erstmalig im Programm: Die berühmte Arie „Als ich einst Prinz war von Kalmuckien“ aus Jacques Offenbachs  Operette „Orpheus in der Unterwelt“ über den damaligen Herrscher über das Kaffeeschmuggler-Paradies „Kalmuckien“, von den einfachen Leuten auch „Muckefuckien“ genannt (die Unterwelt lag und liegt ja bekanntlich direkt unterm Wald von Kalterherberg – und dort landete schließlich auch Prinz Orpheus, nachdem ihn die Zöllner beim Schmuggeln abgeknallt hatten, und dort jammert das Kalterherberger Weichei heute noch vor sich hin). Das sind nur einige der Eifel-Themen, die Jupp in seinem aktuellen Soloprogramm ansprechen wird.

Die Vorstellung im Foyer des Eupener Kulturzentrums Jünglingshaus, Neustraße 86, beginnt um 20.00 Uhr, Einlass ist ab 19.00 Uhr. Vorverkaufskarten zum Preis von 14€ (17€ an der Abendkasse) sind erhältlich bei KultKom, Kirchstraße 15, Tel. 087/740028 (mo-fr: 9-16 Uhr), k.breuer@kultkom.be; www.kultkom.be.

Foto: © Jojo Ludwig

Weitere Events