Zwischen Nippelklemme und Granatenplug!

Murats Blog: Hallo Freunde, man hat mich darum gebeten, doch daran zu denken, meinen Blog zu schreiben. Ich hatte ja insgeheim gehofft, dass man mich vergisst und ich diesen Blog nicht zu schreiben brauche. Naja, nachdem Christian mich gestern 5 Mal daran erinnert hat, komme ich wohl nicht mehr umhin.

Ich denke ich berichte euch über mein erstes Mal Sexshop!

Wie Ihr wisst, lief diese Woche der 2. Teil von „Fifty Shades of Grey“ an. Mir wurde nun die Ehre zuteil, in diesem Rahmen diverse SM-Utensilien in einem Sexshop in Aachen in Augenschein zu nehmen.

Bevor es aber weitergeht, möchte ich nochmal betonen, dass ich hauptberuflicher Spießer bin und furchtbar prüde; und das ist - wie ich finde - auch gut so! Da standen wir nun gestern vor dem Orion Sexshop in Aachen und ich muss sagen, dass mir schon das „Vor-dem-Laden-Stehen“ die Schamesröte ins Gesicht getrieben hat. Da fragt man sich ja auch, was passiert, wenn jetzt zufällig ein Bekannter vorbeiläuft und fragt: „Was machst du denn hier?“. Puhhh... das durfte nicht passieren, also schnell rein in den Laden.

Ihr möchtet jetzt bestimmt wissen, ob es denn nun so schlimm war und was soll ich sagen? Es war schlimmer!

Da stand ich nun, inmitten von Unfassbarem! Vibratoren, Nippelklemmen, Peitschen, Gasmasken, Liebesschaukeln, Latexanzüge, einem Andreaskreuz, einem Gyno-Stuhl, einem Darkstuhl und vielem vielem mehr...

Aber meine kurioseste Entdeckung ist wohl der Granatenplug! Ihr wollt wissen, was das ist? Ich würde es ja gerne beschreiben, aber das, meine Freunde, ist nicht mehr jugendfrei. Und um ehrlich zu sein, bin ich überzeugt davon, dass ihr es nicht wissen wollt.

Bleibt zum Schluss noch zu sagen, dass ich durch mein Fernbleiben in Sexshops nicht wirklich viel in meinem Leben verpasst habe.

Ich bin halt Spießer und das ist gut so.

Auf bald... euer Murat.