Ich und mein Bauch, ich und mein Bauch – Bauchi, Bauchi, Bauch!

Ninchens Blog: Heute ist Tag 2 nach meiner Bauchdeckenstraffung in der Kö-Klinik Düsseldorf und ich hätte wirklich nicht erwartet, dass es mir jetzt schon so gut gehen würde. Klar – es ziept hier und da mal unten, wenn ich mich etwas zu hastig bewege, aber sonst kann ich wirklich nicht jammern. Am ersten Abend direkt nach der OP war ich bereits so fit, dass die Pfleger mir Schlaftabletten verabreichten, damit ich überhaupt mal zur Ruhe komme. :)

Ein absolutes Highlight sind in der Klinik übrigens auch meine Einhorn-Hausschuhe, die ich natürlich – wie es sich gehört - dabei habe. Inzwischen habe ich sogar echt Angst, dass Schwester Roberto sie sich schnappen könnte. Er hatte sie bei einer seiner Visiten schon fast an und guckt immer so verliebt. :)

Der größte Moment war dann aber doch tatsächlich der Donnerstagmorgen – 9:10 Uhr – Verbandswechsel mit meinem Operateur Herr Werner, der einen kleinen Spiegel dabei hatte und wie selbstverständlich die Korsage öffnete. Ich habe tatsächlich nicht damit gerechnet, dass ich das Ergebnis so schnell zu Gesicht bekomme und vor allem hatte ich nicht im Traum daran gedacht, dass die Narbe schon am Anfang so klein und der Bauch schon so verdammt gut aussehen würde. Ich war so baff und sprachlos, dass ich als euer redefreudiges Morningshoweinhorn wirklich mal absolut keine Worte fand. Ich habe nicht mehr als ein winselndes „Dankeschön“ über die Lippen gebracht und fühle mich sogar fast schlecht, dass ich Herrn Werner nicht freudestrahlend direkt um den Hals gefallen bin. Auch die anderen Krankenpfleger inklusive der bereits berühmten „Schwester Roberto“ sind schwer begeistert, was Herr Werner da wieder gezaubert hat.

Ich freue mich schon, wenn ich euch allen, die so mit mir mitgefiebert haben, das Ergebnis präsentieren kann. Derzeit liege ich nämlich immer noch eingeschnürrt in einer Korsage mit fiesen kleinen Schläuchen am Bauch im Bettchen in meinem Krankenzimmer in der Kö Klinik. Morgen geht’s aber dann endlich wieder Heim ins 100'5 Revier. Dann noch zwei Wochen ausruhen und ich kann endlich wieder zurück zu euch ins Radio. Ich freue mich schon total drauf! :)

Und hier noch ein etwas „ekliger“ Unnützes-Wissen-Fakt für euch:

Wusstet ihr, dass man die abgeschnittene Haut/Bauchdecke für die Forschung spenden kann – damit weniger Tiere bei Tierversuchen für z.B. Hautkleber leiden müssen? Das finde ich echt klasse. Habe natürlich sofort unterschrieben. Und so hatte das mit der hängenden Bauchdecke am Ende dann doch noch was Gutes – irgendwie. :)