Hinter den Kulissen vom Pinkpop

Jennys Blog: Von einem Abenteuer ins Nächste! Kaum aus dem wochenlangen Strandurlaub gelandet, bin ich auch schon wieder OnTour und besuche stellvertretend für die anderen Radio-WG’ler das Pinkpop Festival Gelände in Landgraaf.

Und unter uns: Ich würde jederzeit Sonne, Meer und Urlaubsbräune für ein Festival mit meinen Lieblingsbands eintauschen. Beim Pinkpop geben sich die Stars schon seit 48 Jahren die Klinke in die Hand: Die Red Hot Chili Peppers waren da, Muse, Linkin Park, Nickelback, Metallica, Katy Perry, die Rolling Stones (!) und in diesem Jahr wird als Headliner Justin Bieber auftreten. Ich bin zwar kein „Belieber“, aber den Hype rund um Justin habe selbst ich mitbekommen. ;)

Vor Ort steckt das gesamte Pinkpop Team noch mitten in den Vorbereitungen. Hunderte kleine Traktoren sausen über das Gelände und bringen Bühnenteile, Versorgungsbuden oder Mülltonnen von A nach B. Die Bühnen selber stehen noch im Rohgerüst verteilt auf dem Pinkpop Gelände, nehmen aber während meines Besuchs immer mehr Form an.

Begleitet werde ich übrigens von Niek Murray. Er ist die rechte Hand des „Big Boss“ und hat mir erzählt, was alles im Hintergrund eines dermaßen großen Festivals passieren muss. Niek hat natürlich auch den Kontakt zu den Künstlern – auf meine Nachfrage, was ein Justin Bieber oder die Stones kosten würden, vertröstet Niek mich allerdings damit, dass das vermutlich mein Budget sprengen würde. Auch die Kontaktdaten will er mir leider nicht aushändigen. Dabei habe ich meinen besten Hundeblick aufgesetzt und sogar ein wenig geschluchzt.

Vielleicht habe ich ja bei Jan Smeets mehr Erfolg – er ist DER BOSS vom Pinkpop. Super gechillt, angenehm, freundlich, höflich – einfach ein guter Typ! Und natürlich gibt’s auch ein paar Geschichten aus dem Nähkästchen. Jan mag es übrigens nicht, Stars wie Mick Jagger um ein gemeinsames Foto zu bitten – lieber wartet er darauf, bis sie auf ihn zukommen...

Naja - das lasse ich mir nicht zwei Mal sagen und zack mache ich ein Selfie UND darf Jan sogar die Hand schütteln...also habe ich quasi über Umwege all den anderen Stars die Hand gegeben...Uiuiui. Die wasche ich jetzt wohl nie wieder.